Archiv des Autors: uwe

Thams & Garfs zu verkaufen

No Gravatar

Moin Kollegen,
ich habe hier ein neu aufgefundenes Emailschild von Thams & Garfs zu verkaufen. Ein sehr gutes wurde vor wenigen Wochen für 2 TSD verkauft. Dieses hat einige kleine Beschädigungen, die in einem Meter Entfernung nicht mehr zu sehen sind. Abzugeben für 650.-€. Wenn jemand Interesse hat, schreibt eine Email: treichel-uwe@t-online.de

Bild
Bild

GGZ

No Gravatar

Moin,

steht in diesem Fall für „geiler,gelber Zuckerguss“! Habe diese Woche einige Tage frei und das ist eine gute Gelegenheit zum Abhängen und Umhängen!

Hier ein Ergebnis meiner Kreativität.

Und ja, dass kleine Bierschild ist aus einer bösen Aktion! Wäre ich Katholik, würde ich beichten gehen. Aber als alter Wikinger (f)reue ich mich gemeinsam mit Odin über den gelungenen Beutezug!

GGZ

GGZ

Ein paar Dinge sind dazu gekommen…

No Gravatar

Mir geht es zwar nicht mehr ganz so wie Wolf, dass ich mir am Jahresende verwundert die Augen reibe, über die ganzen Neuerwerbungen. Aber ein bisschen was ist dazugekommen.

Mein Liebling 2014 ist das hochformatige GARBÀTY, dass ich bei Marc auf der Auktion in Worms ersteigern konnte. Übrigens eine tolle Örtlichkeit mit 2 schönen Auktionen und Parkplatzverkäufen in 2014. Lohnt sich als Ziel für 2015.

Von dem Fund der ca. 20 Kneiffschilder in der Gegend von Nordhausen in einem Schuppen haben sicher schon einige hier gehört. Ich konnte eines der besten Teile kaufen. Ein paar sind sicher noch da.

Mit dem Aristona (Großformat), dass ich in Berlin tauschen konnte, hat auch ein belgisches Schild den Weg in meine kleine Sammlung gefunden.

Das Holsten Bier im Großformat hatte ich schon mehrfach. Immer wenn ich es verkauft habe, fehlt mir eines. Für mich eines der schönsten und weit unterschätzten Bierschilder! Ein schöner Entwurf von J. Klinger. Mal sehen, wie lange das Teil hier bleibt.

In Hamburg (die Grottenranchtreffen finden ja mittlerweile unter höchster Geheimhaltung statt, was aber an der Qualität und dem Spaß nichts ändert) flog mir dann der große Glasuritpapagei zu. Beste Grüße an hofnar und dir vielen Dank für die geilen Treffen!!

Zum Schluss dann noch 2 Glasschilder aus Leipzig. Was da noch jedes Jahr weggeschleppt wird an Teilen, die vorher ihr Dasein in Kellern, Schuppen und Dachböden fristeten. Im Januar beginnt meine 20ste Saison „Flohmarkt in Leipzig“.

Beim Schreiben fällt mir auf, dass kein Teil von eBay dabei ist. Alles in freier Wildbahn erlegt. Von Worms über Berlin, Niebüll, Nordhausen, Leipzig nach Hamburg.

In diesem Sinne freue ich mich auf den einen oder anderen Kontakt außerhalb des Netzes in 2015.

Paar vom Wochenende…günstige DAIMON in blau und rot

No Gravatar

                                                                                                 dsci0017.JPG 

Am vergangenen Samstag war großer Schilderrummel in der Nähe von Frankfurt. Ich habe auch einige Teile gekauft. Unter anderem dieses schöne Pärchen in rot und blau mit phantastischen Farben und extremem Glanz. Das blaue DAIMON mit einer Minibeschädigung im Schriftzug, ansonsten im perfekten Zustand. Das rote DAIMON ist im Email, Farben und Glanz perfekt. Der Junge hat einige kleine Pigmentstörungen, die aber nur aus geringster Entfernung auffallen. Für beide zusammen habe ich 1.040.-€ (inklusive Aufgeld) bezahlt. Ich habe das Rote schon mehrfach für gut 700.-€ verkauft, das Blaue sogar noch etwas darüber. Ich freue mich über die Jungs (mal sehen wie lange) und finde sie deutlich unterbewertet. Die Teile haben eigentlich alles (Motiv, Kinder, gewölbt, sehr guter Zustand, Produktabbildung, Markenprodukt…) um demnächst mal vierstellig zu werden!

Manchmal kann ich gar nicht soviel „fressen“ wie ich „kotzen“ möchte…

No Gravatar

Egal ob der neue und wirklich grandiose Katalog von Marc vorgestellt wird oder ob tolle Bilder mit großartigen Schildern aus Edenkoben hier hochgeladen werden – fast immer endet es mit Neid, Missgunst, Preisdebatten und Beschimpfungen. Ich und viele Andere finden das zum Kotzen! Viele langjährige Sammler haben keinen Bock mehr, hier tolle Neuerwerbungen zu zeigen, weil sie keine Lust auf die blödsinnigen Kommentare haben. Andere wiederum kommentieren aus ähnlichen Gründen gar nicht mehr. Dabei geht es nicht um eine ehrliche und ernsthafte Auseinandersetzung über Schilder. Es geht um den ewigen Neid und die Herabwürdigung („Geldsäcke…“) anderer Sammler, nur weil sie im Leben erfolgreicher waren oder schon vor 30 Jahren Schilder gesammelt haben. Deshalb können sie heute auch teure und begehrte Teile besitzen oder neu erwerben.

Das passiert natürlich größtenteils von Schreiberlingen, die wahrscheinlich im Leben nicht viel auf die Reihe bekommen haben und für die das Internet und dieses Forum eine Möglichkeit darstellt, ihren Frust loszuwerden. Keine Fragestellung ist da zu schwachsinnig, kein Kommentar zu hohl, als dass er nicht schnell mal gepostet werden kann. Jungs, wo bleiben denn eure Bilder von euren Schildern? Oder habt ihr gar keine und wollt nur eurem Sozialneid frönen?

Ich habe leider einen kleinen Standortnachteil und kann daher lange nicht zu jeder Börse fahren. Aber ich bin seit den 80er Jahren mindestens jeweils einmal mit einem eigenen Tisch auf jeder Börse (Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Flonheim, München, Edenkoben, Essen, Osnabrück) vertreten gewesen. Auf meiner aktuellen „to do list“ stehen Stuttgart und Worms. Jede Börse war ein Erlebnis für sich, auf jeder Börse habe ich gut verkauft und tolle neue Reklameteile für mich erworben (das kann auch eine Vasenoldose oder ein Pappplakat für 5.-€ sein). Keiner von den Quatschköpfen hier ist wohl jemals live auf einer Auktion oder Börse gewesen. Jedenfalls kenne ich keinen von Angesicht zu Angesicht und ich kenne schon ziemlich viele.

Wenn ihr mir einen Gefallen tun wollt, dann haltet einfach mal die Fresse, wenn ihr nichts zu sagen habt. Diese großartige Seite hätte es verdient und mit ihr all diejenigen die Börsen und Auktionen organisieren und sich wirklich um das Thema alte Reklame verdient machen.

In diesem Sinne freue ich mich auf das 10. Grottenranchtreffen bei hofnar. Da braucht man kein Geld, da wird getauscht und getrunken und manchmal auch gekauft. Aber das Schönste, man kommt nur rein, wenn man zwei „nette“ Bürgen aus der Schilderszene hat, und das dürfte Einigen hier den Eintritt noch lange verwähren!

Kleine Europatour mit Erfolg beendet!

No Gravatar

Nachdem ich mich in den letzten Wochen kreuz und quer durch Europa (in der Schweiz war ich leider nur Nachts, da hat es viele Tunnel!!) rumgetrieben habe, bin ich jetzt wieder im heimischen Norden gelandet. Eigentlich wollte ich nichts mit Schildern zu tun haben, aber ganz ohne ging dann doch nicht.

email_kunst-194.jpg

email_kunst-193.jpg

Meine schönste Errungenschaft möchte ich euch nicht vorenthalten. Bis ich das abgebildete MAGGI gekauft habe, wusste ich gar nicht, dass es das Teil in dieser imposanten Größe gab. Natürlich ist das Teil mal zu sehen oder auch zu bekommen, aber dann immer in der kleinen Größe. Dieses Schild hat die Maße: 49 x 33 cm. Ich glaube die „häufigeren“ kleinen Schilder haben das Maß 40 x 25 cm. Sehr schwere Platte und fette Emaillierung. Das Teil wurde von Maggi Österreich rausgegeben. So zumindest steht es auf der Flasche (Österreichisches Erzeugnis, Fabrik in Bregenz/Vorarlberg, Geschäftsstelle Wien V/2).

email_kunst-195.jpg

Ein zweites Teil (Werkzeuge) kannte ich bisher auch noch nicht. Schönes kleines Format mit tollen Farben.

Muss ja auch jemand aufbewahren – oder?!

No Gravatar

Angeregt durch den Fund von bikedoc habe ich mal ganz tief in alten Kisten gewühlt. Zum Thema Hühneraugen, Wundverbände, Pflaster und Streupuder habe ich noch einiges gefunden.

                 email_kunst-159.jpgemail_kunst-161.jpgemail_kunst-162.jpg

Vor ca. 30 Jahren habe ich meine ersten Lebewohl und Vasenol Dosen gekauft. Ich fand den Jugendstilrand der blauen Lebewohldosen immer schön. Warum ich mittlerweile  ca. 100 verschiedene Vasenoldosen habe, kann ich nicht mehr wirklich nachvollziehen.

email_kunst-164.jpgemail_kunst-163.jpgemail_kunst-166.jpg

Im Laufe der Jahre sind dann Lebewohldosen aus anderen Ländern, in Blech, Pappe und Plastik dazugekommen. Dann haben mir Sammlerkollegen Pflasterdosen mitgebracht: „Hier du sammelst doch so´n Zeug“. Die suchten damals nur Zigaretten mit Orientmotiven (unter wirtschaftlichen Aspekten hätte ich das auch machen sollen) und Cacaodosen mit tollen Kindermotiven.

Naja und jemand muss die ja…

Meine Hühneraugendosen lösen übrigens viel Freude aus. Eine Freundin leiht manchmal Dinge bei mir aus, um damit im Altenheim zu arbeiten. Da scheint es schon mehrere nette Nachmittage mit Erlebnissen rund um drückende Schuhe (…gleich nach dem Krieg waren wir ja froh, überhaupt Schuhe zu haben…aber die haben gedrückt…) gegeben zu haben.

Die kleinen Jungen mit den übel verränkten Armen auf dem Pflasterfoto gehören zu so einer Ansammlung dazu. Sie dienen der Anschauung, was es alles gab und sind nicht zum aufgei…. für braune Unterhosen gedacht!

Samlertraef og Skiltemarked – Lordag den 06.April 2013 i Kobenhavn

No Gravatar

email_kunst-550.jpg
 
Samstagmorgen – 4.15 Uhr, der Wecker klingelt – in 30 Minuten kommt T. (Sammler seit Anfang der 70er Jahre, vielleicht erkennt ihn ja jemand auf den Fotos) – Kaffee, Zähne putzen und los- 7.15 Uhr 55.-€ für ein Tagesticket über die Brücke Richtung Kopenhagenemail_kunst-525.jpg
– 8.50 Uhr, Naerum (nördliche Vorstadt von Kopenhagen), Ankunft im Automobilmuseum des Dansk Veranbil Klub – im Ausstellungsraum herrscht bereits reges Treiben, Schilder, Plakate, Dosen werden ausgepackt, begutachtet, verhandelt und gekauft – 9.30 Uhr – die ersten Teile sind gesichert (Spratts Kücken, Philips Licht) und bereits im Auto verstaut, jetzt ist Zeit für einen Kaffee und einen Polser (Kaffee 5 Kronen, Brötchen mit Wurst 15 Kronen, dass ist 1/3 dessen was man sonst in Kopenhagen für einen Kaffee zahlt) – 10.00 Uhr – draußen auf dem Parkplatz machen einige Sammler ihre Kofferräume auf, einige sehr schöne Motive für dänische Margarine kommen zum Vorschein, leider in einer sehr gehobenen Preisklasse (ich habe das Gefühl, dass die dänischen Sammlerpreise noch etwas über den deutschen liegen) – 11.00 Uhr – wir haben alles gesehen und mehrfach begutachtet, letzte Geschäfte und ab Richtung Süden über Kopenhagen, Odense, Kolding nach Flensburg. 17.00 Uhr – eine 12 stündige Reise zum dänischen Reklamesammlertreffen geht mit vielen Eindrücken und neuen Kontakten zu Ende.

Und hier noch einige Fotos:

email_kunst-500.jpgemail_kunst-502.jpgemail_kunst-504.jpgemail_kunst-510.jpgemail_kunst-509.jpgemail_kunst-507.jpgemail_kunst-503.jpgemail_kunst-499.jpg

Flammers Seifenpulver – Schönes wird immer teurer!

No Gravatar

                                  email_kunst-462.jpgemail_kunst-462.jpg

Wenn ich mit meinen Schilderkumpels auf unseren monatlichen Touren durch die Rebuplik (vorzugsweise Berlin, Breslau, Leipzig) unterwegs bin, unterhalten wir uns häufig über die Entwicklung bei Emailschildern. Werden wir in email_kunst-462.jpg10 Jahren (größere Zeitspannen verbieten sich auf Grund des Alters) auf einem Haufen Altmetal sitzen oder können wir (leicht abgewandelt) wie Onkel Dagobert glücklich in Emailschildern baden?! Ich kann beiden Vorstellungen etwas abgewinnen! Werden die Schilder weiterhin im Wert steigen, kann ich mir zwar nicht mehr sehr viele leisten, aber die die da sind, bringen mehr Freude als Gold oder Aktien, kann ich sie doch jeden Tag an den Wänden anschauen. Verlieren die Schilder an Wert, weil in den nächsten Jahren vielleicht mehrere große Sammlungen auf den Markt kommen, kann ich mir weiterhin schöne Schilder leisten und mich an denen erfreuen. So oder so, es bleibt ein total geiles Hobby und ich bin häufig froh, dass ich 1979 in einer Berliner WG auf der Toilette meine erste Bekanntschaft mit der Chlofrau machen konnte.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Emailschilder keinesfalls den gleichen Einbruch wie viele andere Sammelgebiete erleben werden. Dafür laufen auf den Märkten zuviele junge Leute mit Schildern unterm Arm rum. Dafür kaufen zuviele „Nichtsammler“ Persil, Maggi und Knorr für ihre neue Küche oder ihr neues Bad. Und spätestens nach dem zweiten Schild hat sich das mit dem „Nichtsammler“ auch schon erledigt.

Letztens war ein jüngeres Paar bei mir. Die beiden hatten mich auf dem Flohmarkt angesprochen, wo man die tollen Schilder herbekommt. Da habe ich sie zu mir eingeladen. Beide kurz vor oder eben über 30. Beide mit festem Einkommen in guten Jobs. Für die war es keine Preisfrage, als sie bei mir ein Maggi altbewährt und ein Kathreiners Päckchen gekauft haben. Sie gibt wahrscheinlich mehr Geld im Monat für Klamotten und Schuhe aus. Emailschilder, und sei es nur ein häufiges Maggi, zeigen eben am Ende Individualität bei der Einrichtung und sind kein IKEA Poster.

Auch für mich sind die 3500.-€ für das Flammers überraschend. Wenn man aber mal alle Attribute für einen hohen Preis zusammen nimmt, dann stimmt an dem Schild vieles: Zuckerguss, Frauenmotiv, guter Zustand, tolle Größe, altes Emaillierwerk (Bergmann Gaggenau), schöne Farbzusammenstellung, gutes Produkt, Seltenheit… Ein kleines Knorrdreieck bekommt man im sehr guten bis perfekten Zustand nicht meht unter 400.-€, meine Osrambirne letzte Woche hat gut 500.-€ gebracht. Ich glaube, wir werden in nächster Zeit häufiger solche Sprünge erleben. Gegenwärtig ist viel Geld da aber kaum Möglichkeiten das auch anzulegen.

Ich bin gespannt und freue mich solange über mein Flammers

email_kunst-461.jpgemail_kunst-460.jpg

Rauskaufmafia hat wieder zugeschlagen!

No Gravatar

Einige von Euch werden das Schild in der vergangenen Woche im Netz gesehen haben. Leider passt das Teil sehr gut in mein Beuteschema und so konnte ich es nicht lassen und habe ein unverschämtes Direktkaufangebot gemacht. Das Ergebnis seht Ihr hier:                                                 email_kunst-320.jpg

Eigentlich wollte ich das Teil still und leise aufhängen, aber meine Therapeutin in der Selbsthilfegruppe „Annonyme Rauskäufer“ hat gesagt, ich soll zu meinem Laster stehen und mich der Kritik stellen.

Ich kannte das Teil so nicht. Schöne fette Emaillierung, leider nur mit seidenmatter Oberfläche. Kein Emaillierwerk, ich schätze so um 1900/05.

…aus,aus,aus… das Spiel ist aus, Deutschland ist Weltmeister…

No Gravatar

Obige Worte werden wohl die meisten von euch kennen. Der Originalkommentar von Zimmermann bleibt unvergessen.

                                                                                                email_kunst-260.jpg

Ich hatte vor ein paar Tagen einen Anruf von einem Trödler, der Haushalte und Geschäfte auflöst. Immer wenn was interessantes an Reklame dabei ist, meldet er sich bei mir. Diesmal ging es um ein über hundert Jahre altes Sportgeschäft, deren Inhaber mangels Nachfolge jetzt aufhören. Das ganze Haus voll mit Sporterinnerungen aus den letzten 60 Jahren, teilweise sogar noch älter. Mein persönliches Highlight möchte ich euch hier kurz vorstellen und zeigen:

                                                              email_kunst-261.jpgemail_kunst-262.jpg

Der Schuh, mit dem der kometenhafte Aufstieg von adidas began. Der „Adidas Weltmeister Schuh von 1954/55“ aus Gips und Holz in einer Länge von 65 cm. Ein in natura äußerst imposantes Werbeteil, dass für mich, wie kaum ein zweites Teil, die „Wirtschaftswunderzeit“ im Nachkriegsdeutschand (West) symbolisiert. In dieser unglaublichen Größe macht es jedem Betrachter klar: „Seht her, wir sind wieder da, wir spielen wieder mit.“ Keine 10 Jahre her, dass wir Deutschland, Europa und die Welt in Schutt und Asche gelegt haben. Aber damit muss jetzt mal gut sein, jetzt wollen wir davon nichts mehr hören und als Weltmeister haben wir ein Recht darauf… Ließe sich sicher psychologisch und politisch einiges zu sagen, aber hier geht es ja um einen riesigen Schuh und nicht um Verdrängung sondern um Wiederaufbau.

Ich habe den Schuh das letzte mal vor knapp 3 Jahren bei einer Auktion in Köln gesehen. Demnach muss er ziemlich selten sein.

…mein „Schilderkauf 2012“ in HH auf der „Grottenranch“

No Gravatar

Bevor das neue Jahr beginnt, will ich euch noch schnell meinen „Schilderkauf 2012“ zeigen. War im November bei einem der fast schon legendären Schildersammlertreffen in Hamburg. Exclusives Publikum (man kommt nur mit persönlicher Einladung oder mindestens 2 Bürgen vom Stammpersonal rein), entspannte Stimmung bei diversen Biersorten aus dem gesamten Norden und Graubrot mit Knackwurst.

Natürlich wurden wie immer auch Schilder getauscht, gehandelt und gekauft. Bei einem dieser Geschäfte war ich beteiligt. Ihr kennt das: „Wenn ich dir das Schild gebe und dann noch 500 Euro, kommst du dann klar?“ „Nee, dass Schild und 600 geht, oder 450 und dann noch das Hinweisschild dazu..“ – Nö, dass ist mir dann zu fett! Für das Hinweisschild ruf ich 180 auf, dass wird nichts…usw. usw. oder so ähnlich.

Und dann kam mein Lieblingstausch zum Vorschein. Eine alte Lederjacke der US-Marine aus den 40er/50er Jahren. Top Zustand, fetter Glanz, kräftige Farben und sauschwer. Ursprünglich mal getragen von einem Soldaten Namens Mike R. (Name bekannt, aber wer weiß was Mike heute macht!) und dann wohl auf St. Pauli gegen Naturalien eingetauscht oder nach durchzechter Nacht in einem der Nobelhäuser vergessen? Und das Beste, bei meinen Modellmaßen (193 cm, 120 Kilo), dass Teil passt wie für mich gemacht. Aber urteilt selbst:email_kunst-182.jpg

Schilder habe ich natürlich in 2012 auch bekommen. Hier die aus den letzten Monaten:

email_kunst-170.jpgemail_kunst-171.jpgemail_kunst-174.jpgemail_kunst-172.jpg

Mein letztes Schild 2012 – Kautabak Fischer & Herwig (siehe Foto oben) wird mich für 200.-€ wieder verlassen. Bei Interesse könnt ihr euch melden.

Mir hat es hier auf der Schilderjagd in 2012 wieder viel Spaß gemacht. Voraussetzung dafür ist, zumindest für mich, dass hier alles nicht zu ernst zu nehmen. In diesem Sinne wünsche ich den mehreren Tausend Lesern und den schreibenden Nörglern, Nervensägen, Witzbolden, Psychologen, Werbestrategen, Besserwissern, Eingeschnappten, Arschlöchern und den ganzen Normalos ein ebenso buntes 2013! Vielleicht sehen wir uns ja auf einem der vielen Veranstaltungen im kommenden Jahr. Ich werde wohl meine neue Jacke nächstes Jahr mal in Stuttgart Fellbach im April vorstellen. Das sind zwar fast 900 Kilometer pro Tour, aber dann habt ihr auch im Süden mal die Chance meine Jacke anzufassen!

Uwe

G.Gress – Kautabak aus Bredstedt / NF – früher Topf um 1895

No Gravatar

email_kunst-049.jpg     email_kunst-050.jpg     email_kunst-053.jpg

Habe mal wieder einen Topf abzugeben. Kautabak von G. Gress aus Bredstedt. Bredstedt ist eine kleine Stadt in Nordfriesland. Kommt man häufig vorbei, wenn man nach Sylt will. Die Gegend wurde um 1900 von Fischfang und Landwirtschaft dominiert. Entsprechend viele Tagelöhner, Knechte und Fischer werden sich den Kautabak von Gress in die „Kusen“ (sehr nordisch für Backen oder Wangen) geschoben haben. Sehr früher, großer und extrem selten zu bekommender Topf ohne Deckel. Das er keinen Deckel hat und der auch wohl extrem schwer zu  beschaffen sein wird, ist der Grund das ich ihn abgegebe. Angebote (Tausch gegen Schild, Dose oder Topf immer vor Verkauf) gern an mich. Ihr könnt aber auch auf ebay warten. Da werde ich ihn vor Weihnachten sonst wohl einstellen.

2 seltene Kautabaktöpfe aus dem hohen Norden

No Gravatar

Da ich einige Tage frei hatte und nichts besonderes anlag, konnte ich mich mal wieder um einige Adressen von Kautabaktöpfen kümmern. Als ich vor ca. 14 Jahren damit anfing, nach Kautabaktöpfen Ausschau zu halten, habe ich manchmal mehr als 5 Stück pro Woche bekommen. Die Zeiten sind leider vorbei, aber mit etwas Geduld und alten Kontakten lässt sich immer noch der eine oder andere Topf finden. Hier meine beiden letzten Beutestücke. Und ein sehr seltener wird hoffentlich am Wochenende noch dazu kommen.

schilder_berlin-121.jpg

Der Topf aus Plön stand bis in die 50er Jahre in einem bekannten Tabakgeschäft in Neumünster. Als der letzte Priemer verstarb, verschwand der Topf vom Tresen auf den Boden. Allerdings wurden nach dem Krieg nur noch kleine Pappschachteln mit Kautabak in dem Topf aufbewahrt.

schilder_berlin-122.jpg

Der Topf aus Malchow in Mecklenburg wurde um 1975 von einer Verkäuferin im Konsum in Ludwigslust aus dem Kohlenkeller gerettet. Seitdem hat er fast 40 Jahre Trockenblumen und anderes nützliches Zeug beherbergt. Der Deckel ist nicht Original, passt aber ganz gut bis ich einen besseren finde.

Produktionsbedingte Emailfehler – relevant für den Zustand?!

No Gravatar

Ich hatte, als Folge meines Berichtes über die Bremer Stadtmusikanten, zwei Emails von Comicsammlern. Sie beschwerten sich über mangelnden „Respekt“ ihrem Hobby gegenüber. Jungs, dass war nicht meine Absicht. Sammelt ihr weiter eure bunten Heftchen im Mint-Zustand (aber niemals ein Heft in Mint lesen oder auch nur durchblättern und immer schön weiße Stoffhandschuhe anziehen). Ich bin leider in Sachen Comic ein völliger Laie (deswegen kaufe ich auch keine Comics für 800.-€) und kann mir daher keine wirkliche Meinung bilden. Ich empfehle bei allen Fragen rund um Comics andere Foren und die Mafia. Dort gibt es einen Herrn Strohhügel (oder so ähnlich, ich kann mir so schlecht Namen merken), der gibt freundlich und kompetent Auskunft.

Kommen wir zum Eigentlichen. In der Vergangenheit waren produktionsbedingte Emailfehler kein Kriterium zur Bewertung von Schildern. Natürlich gab es Ausnahmen (wenn eine dicke Emailblase im Gesicht der Persilfrau kurz vorm aufplatzen ist).schilder_berlin-051.jpg

Emailfehler

schilder_berlin-052.jpg

Delle

Ich habe mal 2 Bilder hochgeladen (genau von dem Persilschild) mit einem Emailfehler und einer „Delle“ im Blech. Im ersten Fall ist an der Stelle etwas zu wenig Emailpulver aufgetragen worden, dadurch ist die Stelle heller. Im zweiten Fall fehlt eventuell ebenfalls etwas Pulver oder es gibt im darunterliegenden Eisenblech eine Unebenheit.

Solche bei der Produktion enstandenen „Unebenheiten“ werden üblicherweise nicht explizit erwähnt, sondern fließen höchstens in die Gesamtbenotung des Schildes ein. Im Fall des Persilpäckchens keine Null und auch keine Null minus oder Eins plus sondern eine 1. Wer übrigens glaubt, ein Päckchen im Zustand Null bis Eins plus für 850.-€ kaufen zu können, der sollte lieber Comics sammeln (ich muss dringend einen Termin mit meinem Psychologen machen oder ein paar Tage Urlaub in einer Heuherberge, sonst werden diese kleinen bunten Heftchen noch zum Trauma).

Ich musste in dem vorherigen Bericht über das Persilschild einen Kommentar löschen. Das Recht behalte ich mir zukünftig immer vor, wenn es sich um Nazidreck oder Verharmlosung von Verbrechen durch dieses Pack handelt! Ansonsten freue ich mich auf zahlreiche, gern auch kontroverse Meinungen.

Kommen wir zu dem, was 2 Millionen Clicks in den letzten 3 Jahren gebracht hat!!

No Gravatar

Zunächst einmal Glückwunsch zu dieser tollen Seite. Durch dich -Jens- sind viele neue Sammler hinzugekommen. Viele haben hier neue Sammler kennen gelernt und wertvolle Tipps erhalten. Auch hätte es die bald schon legendären Treffen in HH auf der Grottenranch nicht gegeben und Stefan würde immer noch glauben, er sei der Einzige der altes Blech sammelt!                                                                                   schilder_berlin-041.jpg

Und da in letzter Zeit hier kaum noch heimische Schilderwände gezeigt werden, hier noch ein Bild einer Bierflaschenwand kurz vor dem Abwracken. Nichts besonders wertvolles, aber schön bunt und nach einer Renovierung demnächst auch schon wieder Vergangenheit.

So macht das Hobby doch richtig Spaß!

No Gravatar

                                                                                                    odol-co-042.jpg

Hier wird ja häufig über sogenannte „Rauskäufe“ und „Hochbieter“ geschrieben. Es kann aber auch andersrum laufen:

Ich verkaufe seit 12 Jahren alte Reklame auf ebay. Dabei habe ich unter dem Namen „fockbeker1“ bei über 1500 Transaktionen nie (!!) eine negative Bewertung erhalten. Das finde ich bei einem so subjektiven Bereich wie der alten Reklame nicht schlecht.

Letzte Woche hatte ich Urlaub und habe das Angebot von ebay zum kostenlosen Einstellen ohne Preislimit genutzt. Unter anderem hatte ich auch ein Persil Päckchen (siehe Foto) in 40 x 60 für 850.-€ eingestellt.

Natürlich gibt es dann immer Angebote für einen Rauskauf. Darunter war auch eine Email aus Bremen:

„Interesse – Geld sitzt nicht so locker – eventuell günstigerer Nachverkaufpreis wenn kein Gebot…“ Antwort von mir: „Nee, günstiger wird es nicht…“.

Kurz vor Ablauf dann 1 Gebot (genau, aus Bremen!). Und dann gleich die nächste Email:

„Habe mich über Sie erkundigt. 2 große Händler (Namen nicht nur mir bekannt) haben Sie als seriös (wusste bis dahin gar nicht, dass ich das nötig habe) eingestuft. Sollte das Schild allerdings restauriert sein (ist es natürlich nicht und davon stand auch kein Wort in der Beschreibung), möchte ich es gar nicht geschickt bekommen. Vielleicht hätte man auch weitere Unterstellungen finden können, z.B.: „Sollten Sie mir statt des Schildes einen abgeschnittenen Pferdekopf  (Mafiasymbol) schicken, möchte ich den nicht haben.“

Natürlich hätte man auch vorher nochmal nachfragen können, oder sich weitere Bilder (biete ich immer an) schicken lassen können. Aber nein, wir bieten mal und lassen uns dann das Schild zur Ansicht zuschicken.

Heute dann eine weitere Email: „Schild ist in einem schlechten Zustand, Farben matt, Kratzer auf dem Schild, wir bezahlen Top Preise nur für Top Zustände, Schild sah auf dem Bild viel besser aus und so weiter… aber wir handeln mit Comics und kennen uns mit Schildern auch nicht aus…“. Besonders der letzte Satz ist eine gelungene Selbsteinschätzung. Nur leider kommt diese Einschätzung sehr spät! Ich bin jetzt mal hochgespannt was für ein Schild ich geschickt bekomme.

Mein Aufwand: Foto machen, Angebot bei ebay einstellen, Schild verpacken, Emails schreiben, Schild zur Post bringen, Meldung an ebay wegen abgebrochener Aktion…

Meine Philosophie: Ich verschweige Restaurationen (auch wenn es keine gibt) immer, ich stelle Schilder immer besser da als sie sind, ich habe extra ein Bildbearbeitungsprogramm das Schilder besser aussehen läßt…

All das mache ich natürlich, weil ich scharf auf Stress bin und den Leuten ihren Spaß am Sammeln nehmen will. Schade, dass das jetzt nach 1500 Aktionen einer gemerkt hat.

Vielleicht sollte ich lieber kleine bunte Heftchen sammeln. Da soll es ja in Bremen eine TOP Adresse mit TOP Zuständen zu TOP Preisen geben.

Hohenlohe Kinder-Hafer-Mehl in 70 x 35 cm – fertig

No Gravatar

Über den Fund der ganzen Hohenloheschilder ist hier ja schon mehrfach berichtet worden. Ich hatte mir auch ein Teil in rot gekauft mit den üblichen Verletzungen und Randknabbereien. Heute habe ich das Teil von  Manni (Restaurator) abgeholt. Mir gefällt es und es bekommt seinen Platz in der Küche über dem blauen Hohenlohe.

zirkus-070.jpg

Manni hat übrigens noch Farbe über und kann auch die anderen roten Hohenlohe mitmachen.

zirkus-072.jpg

Manoli im Großformat werden langsam aber stetig mehr!

No Gravatar

Ich hatte gestern einem anderen Sammler versprochen, ihm ein Foto von meiner kleinen Sammlung MANOLI im Großformat zu schicken. Dann kann ich es auch gleich noch veröffentlichen. Die beiden letzten habe ich in Leipzig (50.-€) und in Friedrichsdorf (120.-€) gekauft. Der Vorteil bei den Teilen ist, dass sie gegen Ende einer Veranstaltung immer günstiger werden. Keiner will sie wieder mit nach Hause schleppen.soldan-080.jpg

Noch was anderes. Viele von euch werden sich an die Fotolisten von Emailschildern aus der Vorebayzeit erinnern. Zwischen Anfang der 80er und Ende der 90er Jahre gab es von diversen Händlern und Sammlern mehrmals im Jahr Fotolisten mit ihren Angeboten an Schildern. Das ist dann mit dem Ebayhype eingeschlafen. Mittlerweile tummelt sich bei ebay aber zu über 85% Reproschrott, Minischilder und überteuerter Sofortkaufmist. Ich möchte daher gemeinsam mit einem Sammlerkollegen die Fotolisten wieder neu auflegen. Wir würden gern 2 mal pro Jahr unsere Fotolisten mit aktuellen Angeboten (Emailschilder, Blechschilder, Kautabaktöpfe, Dosen, Ascher und vieles mehr) per Email verschicken. Ihr könnt euch dazu ja mal äußern.

Raritätenbörse Essen – Mein persönliches Fazit

No Gravatar

Am vergangenen Pfingstwochenende nahm ich zum dritten Mal hintereinander als Aussteller (Verkäufer) an der Raritätenbörse auf dem Gelände der Zeche Carl in Essen teil.

Und zum dritten Mal war ich Zeuge einer rundum gelungenen Veranstaltung. Das Gelände, der Veranstalter, die Mischung der Aussteller, die Anzahl der Besucher – alles hat gepasst.

Die paar Dinge, die sich immer wiederholen, sind kaum der Rede wert, sollen aber erwähnt werden. Die „Klitsche“ gegenüber des Veranstaltungsgeländes, manche nennen es auch Restaurant oder Kneipe, ist so ziemlich das Schlechteste und Blödeste was mir auf meinen Touren durch Deutschland unter gekommen ist. Solltet ihr also zwischendurch Hunger bekommen, dort bekommt ihr mit ziemlicher Sicherheit nichts, das Falsche oder Essen nach 150 Minuten. Wahrscheinlich Ruhrpottgastronomie!

Auch musste ich im dritten Jahr hintereinander am Pfingstmontag meinen Stand verteidigen. Jedes Jahr stehen links von mir neue Leute, die sich gern weiter ausbreiten, als wohl mit dem Veranstalter vereinbart. Diesmal wollte man auf meinem Platz einen ausgestopften Löwen präsentieren. Nachdem ich den rasiert hatte, wurde die gesamte Situation wesentlich entspannter. Trotzdem würde ich es begrüßen, wenn diese Ellbogenmentalität nicht weiter um sich greift. Das gilt übrigens auch beim Betrachten von Schildern.

Das Wetter war großartig, allerdings für einen großen Verkaufserfolg etwa 4 Grad zu heiß. Wahrscheinlich waren viele potentielle Käufer wegen der guten Wetterprognose ins lange Wochenende gefahren. Und die, die kamen, waren wegen der Wärme nicht so kauflustig wie in den beiden Jahren zuvor. Das ist allerdings meine persönliche Wahrnehmung. Das kann am nächsten Tisch schon ganz anders gewesen sein.

Viele von euch werden die Bilder von Reviersteiger schon gesehen haben. Was ihr gesehen habt, ist das, was ihr sehen solltet. Ich schätze, dass ca. 50% der Schilderkäufe im Verborgenen (von Kofferraum zu Kofferraum) vor sich gehen. Man kennt sich, man trifft im Vorwege Verabredungen, man wird gezielt angesprochen…

Ich habe 4 Schilder gekauft. 2 im Verborgenen und 2, die jeder hätte kaufen können:

Ein schönes, sehr fett emailliertes Schokolade und Kakao Emailschild aus Leipzig. Der Zustand ist 1+. Oben links ist keine Beschädigung, sondern eine nicht ganz durchgezogene emaillierte Linie.

soldan-067.jpg

Ein kleines (33 x 16 cm) Zuban Cigaretten Schriftschild.

soldan-069.jpg

Ein kleines, fett emailliertes CHLORODONT in schönem Zustand. Ein Klassiker der in jedes Bad gehört.

soldan-071.jpg

Und zum Schluss für meine Bierflaschenschilderwand, ein Sudenburger Bierschild in tollem Zustand. Sollte übrigens jemand von euch Emailschilder mit Bierflaschen drauf abzugeben haben. Ich freue mich über Angebote. Mit fehlt noch was aus Mecklenburg-Vorpommern (Vereinsbier, Mahn & Ohlerich) und aus Dresden und Magdeburg (Diamant). Aber auch aus dem Ruhrpott.soldan-072.jpg

Reklamestammtisch im Nord/Osten !! Eure Meinung ??

No Gravatar

Liebe Sammlergemeinde im Nord-Osten der Republik,

ich hatte letztens ein längeres Gespräch mit einem Sammlerkollegen aus dem Harz. Wir haben überlegt, ob wir uns nicht den Reklamesammlerstammtisch von Martin in Karlsruhe zum Vorbild nehmen können. Es kann doch nicht angehen, dass sämtliche interessanten Veranstaltungen im Süden der Republik (Frankfurt, Worms, Karlsruhe, Edenkoben,Flonheim) stattfinden.

Wir hatten an folgendes gedacht:

Treffen in einer Gastwirtschaft in Werningerode. Dort auf dem Saal kann dann gegessen, getrunken und getauscht werden. Übernachtungen vor Ort sind problemlos möglich. Anreise am Freitag ab 17.00 Uhr. Stammtisch von 18.00 Uhr bis ??? Abreise am späten Abend oder nach langer Nacht am nächsten Morgen.

Es müssen ja nicht gleich 100 Sammler sein, aber 30 sollten schon kommen. Wenn dann jeder 10 Teile dabei hat, wird das sicher ein netter Abend. Natürlich keine Standgebühr, eventuell 10.-€ pro Teilnehmer als Orgagebühr.

Bin auf die Reaktionen gespannt, zumal viele im Norden ja äußerst selten ihre Höhlen verlassen…

Dr. Thompson Schwan in 2 Varianten

No Gravatar

schaupackungen-027.jpgHabe ich vor 2 Wochen von einem Sammlerkollegen gekauft. 2 dicke Pappen mit Werbung für Dr. Thompson Seifenpulver. Wenn jemand den Schwan in noch anderen Varianten oder Größen abzugeben hat, freue ich mich über eine Email.

Schönen Sonntag       schaupackungen-028.jpg

Einige Teile für die Sammlung (Mein Auto, mein Haus, meine Yacht…)

No Gravatar

Schön das es soviele unterschiedliche Sammlertypen gibt. Durch diese Seite war ich in den letzten beiden Jahren in Sammlerhaushalten ganz unterschiedlicher Art. Leute die alles sammeln und nichts wieder abgeben, Leute die nur wieder abgeben, wenn sie das gleiche Teil besser bekommen, welche die keine restaurierten Schilder mögen, andere die nur restaurierte Teile haben und nicht zuletzt diejenigen die nur tauschen aber niemals verkaufen oder diejenigen die aus dem Gewinn von 5 Verkäufen das eine Wunschschild finanzieren. Ich war auch bei Sammlern für die der Zustand 2 schon nur noch Blechschrott ist, die von Zustand Null bis Fünf alles kunterbunt hängen haben und nicht zu vergessen die Grottensammler!

Für 2012 hoffe ich, dass es hier genauso bunt weitergeht. Ab und an etwas mehr Toleranz gegenüber der Meinung anderer (mir fällt das schwer, aber ich werde mich bemühen), auch wenn die Äußerungen noch so abwegig sind.

Und damit dieser Beitrag nicht nur Worte enthält, ich habe mir für meine Abteilung „Zuckerguss“ auch einige Teile geleistet. Nicht unbedingt nach dem Prinzip „Schnäppchen machen glücklich“ eher nach dem Prinzip „Wenn der Euro kaputt geht, habe ich schöne Schilder an der Wand und was zum Tauschen!“

Dann noch eine Neuerwerbung für meine Kautabaksammlung und für den Platz über der Badewanne ein Chlorodont in einem ganz phantastischen Zustand (da braucht man keinen Spiegel mehr im Bad).

puffvaddi-182.jpgpuffvaddi-183.jpgpuffvaddi-184.jpgpuffvaddi-185.jpgpuffvaddi-180.jpgpuffvaddi-187.jpgpuffvaddi-188.jpg

In diesem Sinne freue ich mich auf eine erfolgreiche Jagdsaison 2012 und das ein oder andere Treffen mit euch in HH (Tauschbörse auf der Ranch), Leipzig (Flohmarkt macht immer noch Spaß), Essen (Raritätenbörse) oder wo auch immer.

Rüger Hansi vom Flohmarkt – die 2.te

No Gravatar

Vor 2 Wochen (26.09.11) habe ich euch hier meine letzte Flohmarkterwerbung gezeigt. Da ich ihn nicht behalten wollte, habe ich ihn hier zum Verkauf angeboten und sehr schnell verkauft. Der neue Besitzer wollte den Hansi gern restauriert haben. Bevor er nun auf die Reise geht, hier noch das professionelle Ergebnis einer Restauration durch einen Fachmann (Dank an Manni):puffvaddi-030.jpgpuffvaddi-042.jpg

Die Spachtelmasse am gesamten oberen Rand wurde entfernt und die alten Beschädigungen wurden wieder sichtbar.

Die Buchstaben wurden neu gespachtelt und aufgebaut. Jetzt kann man sich über den „Lütten“ freuen und muss sich nicht immer über die kaputten Buchstaben ärgern.

Spachtelmasse unten links wurde entfernt. Schraubloch unten rechts wurde freigelegt.

Restauation ja oder nein ist hier ja immer ein Thema. Im vorliegenden Fall bin ich 100% dafür.

Eine solche Arbeit bekommen derzeit höchstens eine Handvoll Leute in Deutschland hin. Wenn jemand also mal was gemacht haben möchte (gute Arbeit ist nie ganz billig), Email genügt. Ihr bekommt dann ein Angebot.

..und die ganzen Töpfe, wo sind die?!

No Gravatar

Mit den von mir in schleswig-holsteinischen Hauhalten erlegten Töpfen habe ich mir so manches schöne Schild leisten können.

Der Eckernförder Jugendstiltopf galt lange Zeit als extrem selten. Ich habe dann binnen 5 Jahren 7 Stück (2 davon sogar mit Deckel) gefunden.puffvaddi-033.jpg

Ich habe mich immer gefragt, wie die Töpfe von Walter Deparade, Halloren Kautabak und Goldfarb nach S.-H. gekommen sind. Wahrscheinlich hat hier der 2. Weltkrieg mit Flucht und Vertreibung seinen Beitrag geleistet.

Irgendwer hat mir mal erzählt, das Tolle & Liebers aus Nordhausen in Heide bei Bartels gelandet sind. Keine Ahnung ob das stimmt.

Soviele Schilder – wo sind die alle hin?!

No Gravatar

puffvaddi-032.jpg Bei der Suche nach einem Foto von dem Gerlach Gewohl Emailschild (habe ich noch nicht gefunden) habe ich mal wieder in alten Fotokisten (als man noch Fotos auf Papier entwickeln ließ) gestöbert. Wo die Schilder heute wohl alle sind? Das kleine GARBATY (40 x 30 cm) aus der Fabrik in Pankow, den Glasuritpapagei habe ich letztens im Internet gesehen, Siegfried Decke für Kühe und Pferde, den kleinen Goerzmann, Dr. Boemers Margarine,Pelikan Radiergummi, Zuela Kaffee oder DAN Floede Is… Ich hoffe sie bereiten immer noch viel Freude. Vielleicht erkennt ja jemand ein Teil und hat es heute im Besitz.

Es muss nicht immer Email sein…ABC Batschari

No Gravatar

puffvaddi-055.jpg puffvaddi-056.jpgpuffvaddi-057.jpgpuffvaddi-059.jpg

Am vergangenen Samstag habe ich mir auf dem Flohmarkt ein kleines, feines Glasschild ertauscht. Ein befreundeter Sammler hatte das ABC Batschari früh morgens (4.45 Uhr) für kleines Geld gekauft und mir gezeigt. Ich fand das Teil mit seiner einfachen Aussage und schlichten Eleganz sofort klasse. Da er das Teil nicht behalten wollte und vor hatte, es in Edenkoben anzubieten, habe ich ihm ein Angebot gemacht. Tausch Glasschild gegen Zigarettendose. Wie ihr seht, war ich erfolgreich und bin jetzt zufriedener Besitzer eines Batschariglasschildes in Originalrahmen und mit Original Rückseite.

Maße übrigens etwas größer als eine Persilfrau.

In letzter Zeit wird hier ja auch häufig über hohe Preise und den Tanz um´s goldene Kalb nachgedacht und geschrieben. Ich glaube ja, dass noch sehr viel getauscht wird in Reklamesammlerkreisen. Auch hier ist kein Geld geflossen und am Ende gab es 2 zufriedene Sammler.

Rüger Hansi vom Flohmarkt

No Gravatar

puffvaddi-032.jpgIch war am vergangenen Wochenende mal wieder auf Flohmarkttour. Bei strahlendem Sonnenschein war der Markt größer als je zuvor. Und es gab Reklame ohne Ende und Schilder über Schilder. Einige davon direkt vom Dachboden. Ich habe folgende Teile gesehen: VIM Frau, großes Diamantine in schönem Zustand, Mercedes Affe mit Preisangaben, Milka Hund als Grotte, Rüger Hansi (habe ich gekauft), Brockmann sau in grün, runder Erdalfrosch und noch viele weitere. Auch gab es seltene Kautabaktöpfe (Hanewacker mit Filiale in Berlin Spandau) und jede Menge Plakate (sind seit heute Abend zum Teil bei ebay).puffvaddi-030.jpgpuffvaddi-033.jpgpuffvaddi-034.jpgpuffvaddi-035.jpgpuffvaddi-036.jpg

Neben dem Rüger habe ich noch ein schönes Glasschild von ABC Batschari gekauft. Zeige ich aber nur, wenn es auf diesen Beitrag mindestens 12 Kommentare gibt.

Mein persönliches Highlight war aber eine Dose von Dr. Soldan, die ich noch nicht hatte. War sicher nicht günstig, aber meine erste dieses Jahr! Wenn jemand da mal was abzugeben hat, Dr. Soldan immer zu mir!!

Den Rüger Hansi werde ich an den Buchstaben restaurieren lassen und dann anbieten. Die kleinen Spachtelungen am Rand werde ich wieder entfernen. Das ist für mich überrestaurieren.

Wenn jemand an dem Teil im derzeitigen Zustand Interesse hat, bitte ich um eine Email.

Verpackungen aus den 30er Jahren

No Gravatar

                                                                                                    borse-essen-198.jpg 

Ich habe überwiegend Waschmittelschaupackungen aus den 30er Jahren. Die Persil,Imi,Henko und Sil sind im Vergleich zu einem normalen Waschmittelpaket schon ziemlich imposant.

Essen mal wieder eine Reise wert!

No Gravatar

Reviersteiger hat ja schon fast alles gesagt. Die Raritätenbörse am Pfingstmontag in Essen war ein echter Kracher. Tolle Stimmung, vielfältiges Angebot von 5.- bis 5.000.-€, viele bekannte Gesichter, ideales Börsenwetter, Besucher die nach Tausenden gezählt werden müssen und nicht zuletzt gute An-und Verkäufe (was für fast alle gilt, mit denen ich gesprochen habe). Da kann man es verschmerzen, dass der Koch vom Lokal nebenan am Pfingstsonntag um 21.00 Uhr keine Lust mehr auf kochen hatte und nach Hause gegangen ist. Haben wir eben ein Bier mehr getrunken.

Wer seine Schilder immer nur auf ebay kauft und noch nie auf einer Börse war, der hat mehr verpaßt als den direkten Kauf eines Schildes von Angesicht zu Angesicht.

Ich habe auch noch einige Bilder gemacht:borse-essen-002.jpgborse-essen-010.jpgMitglied der Hauptstadtconnection (schon sehr zufrieden wegen der Beute unterm Tisch)borse-essen-017.jpgDosenfreundeborse-essen-021.jpgborse-essen-023.jpgborse-essen-038.jpgBisschen was teureres?!borse-essen-003.jpgNordlicht mit der Ware für den kleineren Geldbeutel!borse-essen-042.jpgborse-essen-045.jpgborse-essen-026.jpgborse-essen-044.jpgborse-essen-015.jpgborse-essen-020.jpgSeine Mission: Kautabak und das seit vielen Jahrenborse-essen-022.jpgborse-essen-034.jpgGastgeberinborse-essen-048.jpgBlick von oben bis 2012!

Postenschild – Kannst du vergessen, hatte ich schon häufiger…

No Gravatar

Während ich noch zufrieden über den Kauf des abgebildeten Schildes über den Flohmarkt schlenderte, rief plötzlich jemand von einem seitlichen Stand zu mir rüber: „Schönes Teil, leider Postenschild, habe ich schon paar mal gehabt!“ Wenig später traf ich einen Sammlerkollegen: „Was hast denn bezahlt?“ – „Vierhundert nach zähen Verhandlungen“ – „Das ist aber ´ne Menge Holz für ein Postenschild“.29-mai-033.jpg

Nun lasse ich mich nach 32 Jahren Schilderjagd nicht mehr sehr leicht aus der Ruhe bringen, aber von den obigen Kommentaren hatte ich noch 2 weitere. Ein Bierschild im Zustand 1+ mit 3 abgebildeten Flaschen für 400.-€ zu teuer?!

Zuhause habe ich dann viele Kataloge gewälzt und in den letzten Jahren kein Teil in einer Auktion gefunden. So viele Teile kann es dann wohl doch nicht geben.

Heute hatte ich dann Besuch von einem Sammler aus der Nähe von Freiburg. Der sah das Schild, fragte nach dem Preis und hat es gekauft. Allerdings habe ich ihm gesagt, ich will das Teil noch einige Monate hängen lassen. Jetzt kann er das Teil im Herbst bekommen und ich bin beruhigt, dass ich mich auf mein Gefühl noch verlassen kann…

4 (Maggischriften) auf einen Streich

No Gravatar

Wieviel verschiedene Aufschriften von MAGGI gibt es eigentlich? Ich habe in den letzten beiden Monaten die 4 wohl häufigsten Schriftschilder bekommen. 640.-€ für alle 4 ohne Hilfe von ebay finde ich auch ganz angemessen.

schilder230511-014.jpg

Habe eine neue Emailadresse: uwe-treichel@t-online.de und einen neuen Namen: Dosenfreund hier auf der Schilderjagd. Mit dem alten Namen (uwe) und der neuen Email habe ich das nicht hinbekommen.

Bruder von Hofnars Greiling

No Gravatar

Als ich vor einigen Wochen den Greiling in der kleinsten Version (40×50 cm) auf dem Flohmarkt kaufte, gab es da einen Bruder. Hier der andere Greiling in klein und mit beiden Augen. Außerdem nur mit der Aufschrift GREILING ZIGARETTEN.schilder230511-016.jpg

Ich hätte Schwierigkeiten mich für den schönsten Greiling zu entscheiden. Der große mit dem weißen Rahmen wirkt sehr plakativ und hat etwas hypnotisches. Viele Sammler favorisieren den gelben Greiling. Ich finde, der kleine (10 cm kürzer als eine Persilfrau und genau so breit) hat auch was.

Ich habe jetzt übrigens eine neue Emailadresse und deswegen auch einen neuen Namen bei der Schilderjagd: Dosenfreund der Name und uwe-treichel@t-online.de die Emailadresse. Mit dem alten Namen (Uwe) habe ich das nicht hinbekommen, mich mit neuer Email anzumelden.