Archiv der Kategorie: die Jagd heute

Hier die interessantesten und wichtigsten Objekte und Schilder des Tages

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Vor der Flohmarktsaison jetzt Fälschungen ☠☠ Informationen verbreiten, teilen, weltweit.

Jetzt bestellen:

http://www./itm/321755677047?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

oder http://www.schilderjagd.de/das-schilderjagd-mit-hinweisen-zu-faelschungen/

Die Fälschungsjagd und Kampf wird gelingen. Werke sind bis Iran, Saudi Arabien, Polen, USA unterwegs, Hilfe gegen die Fälschungsflut auf Europas Märkte gesichert, Verbreitung und Verteilung gegen Unwissenheit weltweit mit drei Seiten Misskäufe von Fälschungen und Fakes aus Emaille von Internet und Bazaren und den echten originalen Fundgeschichten nach DDR Wendezeit und echten Sammlern der 90er Jahre.

Jetzt bestellen. EXTRA AUSGABE Die Schilderjagd Emailleschilder alte Reklame mit DER KAMPF DEN FÄLSCHUNGEN

Liebe Sammler auf Grund der Fälschungen Schwemme und Dringlichkeit…

Die EXTRA AUSGABE 2. Druckauflage Veröffentlichung Die Schilderjagd auf den Spuren alter Reklameschilder. Mit Extra Teil der Kampf gegen „Fälschungen“

Auf Nachfrage, Anmahnung vieler Neusammler, Neueinsteiger… gibt es von Schilderjagd Teil 1 nach der lange vergriffenen Erstauflage,  eine überarbeitete neue Extra Ausgabe mit einem wichtigen Anhang für derzeit viele bekannte Fälschungen. Diese soll die Veröffentlichung helfen die Fälschungskäufe zu vermeiden bzw, zu wissen wo, bei wem, wie und womit man vorsichtig sein muss und wo man sich hinwenden kann bei Zweifeln an der Originalität. Dabei werden natürlich keine Erkennungsmerkmale anhand von technischen Details beschrieben, um es noch einfacher zu machen Schilder zu fälschen, sondern viele andere teilweise sehr gute Tipps genannt, die einen Kauf bzw. „Reinfall“ verhindern könnten.

Dazu die kultigen Fundgeschichten der wilden 90er Jahre u.A. vom Persil Dachboden, die auch die Herkunft der wirklich alten originalen Schilder beschreiben und weitere lustige Anekdoten aus der „Schilderjagdzeit und Sammlerszene“.

Sie können jetzt das Werk für 26,90 € bestellen. inkl. Versand als unversicherter Brief ( versichert per Einschreiben zzgl. 3,70 möglich) auch signiert oder gewidmet

Daten:

196  Seiten

gedruckt in Germany

keine Folienverpackung

wenige giftige Farben, kaum Chemie.

Format: 14,8 cm x 21,0 cm (DIN A5)

Paperback: Softcover Kartonage/matt/farbig

Seiten: 90 g Naturpapier s/w

Bestellungen bitte unter: info@schilderjagd.de

Keine Rücknahme/ Widerruf § 312g BGB Abs. 7  bzw. Abs 1.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebote. Auf die Überschrift klicken und die Buttons unten nutzen.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

Douwe Egberts Tabak

Unser Nachbar, ein ehemaliger Kaffeeverkäufer, hat dieses Werbeschild auf seinem Dachboden gefunden. Er hat es Anfang der 80iger Jahre im Zuge seiner Tätigkeit abgebaut.
Jetzt würden wir es gern veräußern.
Anbei ein paar Bilder zur Ansicht.
( das Schild ist nicht gewölbt)
Vielen Dank im Voraus
Holger

Bild

 

anonyme anfragen werden gelöscht nur mit preis und name

Im Jahr 1999 watschelte ich in Berlin über einen Flohmarkt …

am Kupfergraben, damals noch mit einer Auswahl an wirklich alten Artikeln wie Bücher, Porzellan, Schränke, Bilder und Nippes. Fast am Ende angekommen saß ein Mann mit einem langen Bart zwischen vielen Emailschildern. Ich kaufte ein Dubec Tabak Blatt und ein Phänomän Preußengold Schild zusammen für 40 Mark. Es gab auch ein Spratts Hund für 400 DM in Zustand 1. (war mir zu teuer)  Mit der U- Bahn bin ich bestückt mit den beiden Schildern zurück in einen Außenbezirk, wo mein Auto stand. 😉

100_1591.jpg