Archiv der Kategorie: Frischfundfotos

Süße Schokolade und würziges Maggi

No Gravatar

.

Wer kennt sie nicht, die tollen Frischfund-Berichte. Man liest sie und denkt sich nur „Klasse, dass man sowas noch findet“! Natürlich ist es eines jeden Sammlers Traum auch mal in den Genuss von scheinbar fast 100 Jahren unberührter Reklame zu kommen. Der Staub der vergangenen Jahrzehnte, die Patina, die Sammlerherzen höher schlagen lässt…

… so – genug rumgeeiert. Endlich konnten wir auch mal Vollzug melden:

Ein Bekannter, der als Dachdecker tätig ist, schickte uns eine Nachricht per Whatsapp: „Guck mal, haben wir heute gefunden. Die lagen da im Dreck rum! Ihr sammelt doch sowas. Ist das was für dich?“ Auf den wenigen Fotos, war nicht viel zu erkennen. Ein bisschen Pappe hier, ein wenig Blech da. Für Laien Schrott, für uns Gold! Aber hallo! Natürlich ist das was. Also ab zur Bank, Scheine gezogen und mit Vollgas Richtung Zielort. Die Jungs wollen natürlich auch ihren Finderlohn!

Da lag er, der Haufen Altmetall! Schild für Schild durchgegangen und siehe da! HERZRASEN! Gibt`s das? Ein kleines Cacao Kind! Cacao Suchard! „Cacao Suchard – Cacao Suchard Soluble“ Da sitzt es nun lachend vor uns das kleine Mädchen und feut sich über die Schüssel Cacao!

… aber damit nicht genug. Mensch, da ist ja noch ein Schild in Papier eingeschlagen. Anhand des Gewichts ließ sich schon erahnen, dass es nur Emaille sein konnte. Umschlag für Umschlag legten wir das gute Stück frei! Das Gefühl hat sonst nur der kleine Klaus, der das erste Mal Brüste sieht! GEILOMAT! Goldschatten, seltene Ausführung! Ein Maggi im Zustand 0 – ungehangen! Jungfräulich wie der kleine Klaus!

Das Maggi sollte bestimmt dem ein oder anderen bekannt sein. Was ist jedoch mit dem Suchard? Wir haben es bisher noch nicht gesehen – gut wir sind auch relativ junge Sammler. Aber was ist mit den alten Hasen unter euch? Könnt Ihr uns dazu mehr sagen?

Falls mehr Bilder erwünscht werden, könnt Ihr uns gerne über http://www.german-picker.com/german-pickers/kontakt-contact/ eine Nachricht zukommen lassen. Wir freuen uns natürlich auch über Infos. Ob hier in den Kommentaren oder per Mail – schon mal danke! 😉

Beste Sammlergrüße!

Manu & Chris

German Pickers

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Fragen zu ÖLE DIE WIR FÜHREN

No Gravatar

 

Hallo Sammlergemeinde!

Auf den Fotos mein Fund vom Wochenende „ÖLE die wir führen“. Maße: 131 cm x 73 cm, Hersteller: Pyro-Email Boos & Hahn Ortenberg Baden. Aufgrund der Schraublöcher und den Rosträndern vor der Reinigung, gehe ich davon aus, dass auf dem Schild 6 Einzelschilder montiert waren.
Da ich dieses od. ein vergleichbares Schild bisher nicht gesehen habe, stellen sich für mich die nachfolgenden Fragen:

-ungefähres Alter (ich vermute Ende 50er / Anfang 60er-Jahre)?

-hing das Schild an Tankstellen (Blauton lässt auf BV-ARAL schließen) und bewarb Ölprodukte der eigenen Marke?

-oder hing es in Werkstätten, die Ölprodukte verschiedener Hersteller anboten und bewarben?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis (evtl. Fotos), da ich das gute Stück wieder mit Originalschildern bestücken möchte!

Wilfried

Bild
Bild

Nach 110 Jahren heimgekehrt

No Gravatar

Vor kurzem habe ich dieses Schild in dem doch recht desolaten Zustand bei Ebay ersteigert,
wie ich finde recht ordentlich gereinigt und erfreut festgestellt
dass es den Heimat- und Verschönerungsverein Bad Salzuflen e.V. immer noch gibt.

Nach Kontaktaufnahme kam es zu einer persönlichen Übergabe des Schildes
welches nun nach über 110 Jahren wieder im Besitz des Vereines ist.

Nach erfolgter Neueröffnung des Museums in Bad Salzuflen soll es dort einen Platz bekommen.

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Wiesekopsieker darf ich hier
aus der Chronik des Heimat- und Verschönerungsvereins Bad Salzuflen e.V. zitieren:

“Auch unter Wilhelm Hoffmanns Leitung setzte der Verein sein Engagement zur Verschönerung der Stadt fort.
Nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Wegweiser aus Holz recht schnell verrotteten,
wurde im Mai 1903 beschlossen, 60 bis 80 langlebigere aus Blech anfertigen zu lassen.

Dagegen musste der Neudruck der Salzuflen-Karte, wie sie 1895 zusammen mit dem Reiseführer aufgelegt worden war,
aus Kostengründen zurückgestellt werden. Auch der Aussichtsturm auf
dem Obernberg konnte 1903 noch nicht gebaut werden, da auch hierfür die Mittel fehlten.”

Wie ich finde hat man auch damals schon die Prioritäten richtig gesetzt!

070

Ebay 002