No Gravatar

2 Mädels

No Gravatar

.

No Gravatar

Blechreklame aus Süd Amerika- Bilz Brause?

No Gravatar

..

Angebot: Emailschild, Marke Milchmädchen, Condensirte Milch, Cham, Schweiz um 1905

No Gravatar

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Milch, Kaffeesahne, Getränke

Condensirte Milch Marke Milchmädchen, Schweiz

DSCN6624 DSCN6627 DSCN6628 DSCN6629 DSCN6630 DSCN6632Angeboten wird ein Emailleschild der Marke Milchmädchen. Das Schild besticht vor allem durch seine schwere Trägerplatte und der bauchigen Wölbung. Nur zu oft ist die rote und hellblaue Farbe des Milchmädchens völlig verblaßt.  Das Schild ist sehr alt und bekommt durch den leicht patinierten Zustand einen besonderen Charme . Dieser Entwurf, wenn auch bäuerlich einfach, war ein Meilenstein zur Herausprägung der Marke “Milchmädchen” später Nestle. Die Firma wurde allerdings von zwei Amerikanern gegründet, daher auch der Name Anglo-Swiss Condensed Milk Company. (Siehe Detail Dose)

Linktipp:  http://de.wikipedia.org/wiki/Anglo-Swiss_Condensed_Milk_Company

Emailleschild/Cham um 1905/ gewölbt/ 32 cm x 50 cm/ Zustand 2, guter Zustand/Der Glanz des Schildes ist gut, am Rand gibt es einige matte Stellen. Das Schild hatte wahrscheinlich nie einen Spiegelglanz. Es hat am Rand Roststellen und minimale Substanzverluste. Die Trägerplatte ist sehr dick aber auch etwas rostig. Ein attraktiver Frischfund.

Hier zu erkennen, das bei sehr frühen Schildern angewandte Punktraster/ Umdruckverfahren. Auch bekannt bei Rüger, Sunlight von John White etc.

Milchdetail

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte eine Mail Preis 950 € (inkl. Gebühren/Steuern). Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Gebühren, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

If you would like to purchase this sign or object, please send a Email price 950 € (inkl. tax). Please read the Informations about Terms of Sale, Shipping, Tax and Right of Withdrawal.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Jetzt mitmachen und einliefern Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum
Alle Angebote

Plakatreklameauktion3

© jens hübscher schilderjagd.de

Schokoladig

No Gravatar

.

Edelgrotte

No Gravatar

No Gravatar

No Gravatar

No Gravatar

Josetti ein weiteres Exemplar

No Gravatar

Ecke ab? Macht nichts.

No Gravatar

Vor ein paar Tagen habe ich Euch hier eine alte Blendol-Dame (Bild 1 + 2) vorgestellt. Der Rand des Schildes rechts war weggerostet und musste aus Gründen besserer Optik ersetzt werden. Nun gibt es ja Schilder, die Grenzfälle darstellen, was eine sinnvolle Restauration betrifft. Machen kann ein guter Profi letztlich alles, was aber nicht immer ästhetisch und finanziell sinnvoll ist. Schweißen ist natürlich erste Wahl, aber es geht auch anders.

Deshalb hier eine kleine Kurzanleitung zum Ersetzen von Ecken oder Rändern an Schildern. Fehlen z.B. die Ecken oben, ist schon das Aufhängen ein Problem. Man braucht eigentlich nicht viel, um kleinere Reparaturen selbst durchzuführen. Diese Methode hier ist m.E. nach besser als die mit Glasfasermatten und Polyesterharz.

Zunächst besorgt man sich etwas rostiges Blech (Bild 3). Dazu kann man eine alte Grotte verwenden, oder man geht auf den örtlichen Recyclinghof und fragt dort nach etwas rostigem Blech, welches man in aller Regel geschenkt bekommt, wenn man es selbst heraussucht. Dieses sollte nicht zu dick sein, damit es noch leicht zu bearbeiten ist. Dann braucht man noch etwas Blattrost, wie er manchmal zentimeterdick an altem Eisen haftet. Diesen schlägt man ebenfalls dort mit einem Hammer ab und nimmt ihn mit. Das Schwierigste daran ist, die fragenden und mitleidigen Blicke der Angestellten dort auszuhalten… (Was will der denn damit?)

Das Blech schneidet man sich dann je nach Bedarf etwa für eine Ecke oder einen Rand zu, dabei auf ausreichende Überlappung achten (Bild 4). Das Blech sollte so lange bearbeitet werden, bis es sich an die Reparaturstelle förmlich „anschmiegt“. Dann fixiert man es an der vorgesehenen Stelle (Bild 5). Es sollte möglichst plan anliegen, loses Material vom Untergrund entfernen.

 

Bild

Zum Verbinden benutze ich Cyanacrylat, das ist nichts anderes als der allgemein bekannte Sekundenkleber. Diesen gibt es hier bei uns im Billigladen für 1€/5Tuben. Für diese größere Reparatur habe ich etwa 10 Tuben verbraucht, also für 2€ Kleber. Dieser Kleber wird z.B. im Dentalbereich verwendet, um etwa Kronen einzukleben. Die Verbindung wird hochfest und ließe sich nur durch massive Gewalt wieder lösen, man kann also ohne weiteres ein Schild an zwei gut angesetzten Ecken aufhängen. Der Kleber ist frei verkäuflich, trotzdem sollte man seine Augen schützen und nicht unbedingt die Dämpfe einatmen.

Der Kleber ist sehr flüssig und schießt durch die Kapillarwirkung in den Spalt zwischen den Blechen. Das kann man auch Stückchen für Stückchen machen. In etwa einer halben Stunde ist der Kleber ausgehärtet und die Zwingen können entfernt werden (Bild 6 + 7).

Im Idealfall liegt das Blech jetzt gut an und bildet nur einen Absatz zum Untergrund etwa in Materialstärke (Bild 8).

Bild

Jetzt sieht das Ganze schon wieder vollständiger aus. Nun geht es an das Verschönern und an das Unsichtbarmachen der Reparaturstelle. Dazu brauchen wir den zuvor gewonnenen Blattrost (Bild 9). Dieser muss zunächst gemahlen oder gemörsert werden, bis er etwa die Konsistenz von Kaffeepulver hat (Bild 10). Ich benutze dazu einen alten Eisenmörser vom Flohmarkt. Jetzt geht man Stück für Stück an der Reparaturstelle mit dem Kleber entlang und füllt den Absatz damit auf (Bild 11). Jetzt sofort in den flüssigen Kleber das Rostpulver einstreuen, dieser bindet dabei in etwa ein, zwei Minuten ab und kann danach bearbeitet werden (Bild 12). Das kann man je nach Bedarf in mehreren Schichten machen, bis die Übergänge aufgefüllt sind (Bild 13), dabei einen „natürlichen“ Rostverlauf modellieren. Ein Blatt Papier unterlegen, damit der überschüssige, mühsam gewonnene Rost nicht vergeudet wird. Die entstandene Schicht ist sehr hart und lässt sich mit Schleifpapier (Körnung 80 oder 120) in die gewünschte, endgültige Form schleifen, bis der Eindruck eines homogenen Bleches mit gewachsenem Rost entstanden ist (Bild 15). Ein wenig mit der Drahtbürste die Übergänge „verwischen“. Das kann man natürlich auch auf der Rückseite so machen, bis die Nahtstelle unsichtbar ist. (Bild 14 vor dem Auffüllen und Schleifen)

Bild

Die Optik ist unschlagbar, ein nicht Eingeweihter erkennt keine Reparatur, wenn man es richtig macht, und das Ganze hält bombenfest. Wenn man die rostigen Stellen noch ein wenig mit Owatrol behandelt, gleichen sich Farbunterschiede der Rosttöne an und das Ganze ist konserviert gegen weitere Korrosion. Für mich ist das ein sehr guter Kompromiss etwa für Schilder mit geringerem materiellen Wert, oder auch für Sammler, die eben nicht einfach alles weggeben können zur professionellen, teuren Reparatur. Kosten: Ein paar Stunden Arbeit. Aber eben auch nur ein paar Euro. Hier noch ein Beispiel für eine angesetzte Ecke:

Bild

Also: Erstmal mit einer Ecke üben, und dann… :-)

Coca Cola Flaschenthermometer um 1925

No Gravatar

.

Preussens Glanz

No Gravatar

Tagesauktion: Emailschild, Brinkmann Tabak, Bremen um 1950

No Gravatar

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Tabak, Zigaretten, Rauchware

Brinkmann Tabak, Deutschland

DSCN6431 DSCN6432 DSCN6433

DSCN6430

Emailleschild/ Bremen um 1950/ gewölbt/ 55 cm x 40 cm/ Zustand 2+, gut/ sehr guter Glanz

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte Ihr Höchstgebot per Email. Limitpreis 250 € (zzgl. Gebühren/Steuern). Ende des Verkaufs gegen Höchstgebot am 13. November 2014 um 19 Uhr. Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Gebühren, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

If you would like to purchase this sign or object, please send your bid by Email Limitprice 250 € (plus tax). End of sale, 13 november, 2014 at 7.00 pm (local time in Germany). Please read the Informations about Terms of Sale, Shipping, Tax and Right of Withdrawal.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Jetzt mitmachen und einliefern Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Hier alle Angebote

Plakatreklameauktion3

© jens hübscher schilderjagd.de

Die gewölbte Variante !!

No Gravatar

.

Hochglanz Mauxion

No Gravatar

.

No Gravatar

Seeligs Kornkaffee Schild als Verpackung/Maccaroni

No Gravatar

..

Blech/Holz Schrank für Farben

No Gravatar


Zeiss Ikon Ausleger

No Gravatar

.

Großes Blechschild mit Dampfer der Skandinavian Amerika Line

No Gravatar


Tagesauktion: Emailschild, ABC Batschari Cigaretten, Baden- Baden um1910

No Gravatar

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Tabak, Zigaretten, Rauchware

August Batschari Cigaretten, Deutschland

DSCN6957 DSCN6958 DSCN6963 DSCN6966

Die Cigarettenmarke Batschari gehörte einst zu den noblen und teuren Sorten des “Rauchgenusses” und verwendete den feinen reinen Orient- Tabak. Für die Werbeschilder und Reklamefeldzüge der Firma, haben sich Künstler wie Hans Rudi Erdt und Ivo Puhonny engagiert. Heute ist die ehemalige Fabrik im Luftkurort Baden-Baden ein Wohnkomplex für höchste Ansprüche. Nur noch ganz selten sind diese schwarz hintergründigen Emailschilder vom Aetz- und Emaillierwerk Robert Dold aus der Zeit um 1910 im Angebot.

Emailleschild/ Baden – Baden um 1910/ Ferro-Email, C.R. Dold / gewölbt/ 120 cm x 60 cm/ Zustand 2, gut/ oberflächliche Kratzer/gute Farben/extrem selten

Zu dem Orient Tabak gehörten die türkischen und ägyptischen Sorten. Die Werbeanzeige gehört nicht zum Angebot.

Zigarrenwerbung 1901.jpg

Zigarrenwerbung 1901“ von Unbekannt – Ilmenauer Adressbuch 1901. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte Ihr Höchstgebot per Email. Limitpreis 1000 € (zzgl. Gebühren/Steuern). Ende des Verkaufs gegen Höchstgebot am 13. November 2014 um 19 Uhr. Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Gebühren, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

If you would like to purchase this sign or object, please send your bid by Email Limitprice 1000 € (plus tax). End of sale, 13 november, 2014 at 7.00 pm (local time in Germany). Please read the Informations about Terms of Sale, Shipping, Tax and Right of Withdrawal.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Jetzt mitmachen und einliefern Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Hier alle Angebote

Plakatreklameauktion3

© jens hübscher schilderjagd.de

Sehr seltenes AJJA /Mauxion Junge in gut

No Gravatar

..

Riesiger Stern rund

No Gravatar

.

Tagesauktion: Emailschild, Juno Zigaretten, Türschild, Berlin um 1930

No Gravatar

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Tabak, Zigaretten, Rauchware

Juno Zigaretten ein Begriff für hohe Qualität, Deutschland

DSCN6935 DSCN6936 DSCN6938

Emailleschild/ Berlin um 1920/ Nummeriert/ gewölbt/ 10 cm x 26 cm/ Zustand 2-3, gut/ unterer Bereich leider matt, oberer Bereich Hochglanz/gute Farben/selten

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte Ihr Höchstgebot per Email. Limitpreis 140 € (zzgl. Gebühren/Steuern). Ende des Verkaufs gegen Höchstgebot am 13. November 2014 um 19 Uhr. Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Gebühren, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

If you would like to purchase this sign or object, please send your bid by Email Limitprice 140 € (plus tax). End of sale, 13 november, 2014 at 7.00 pm (local time in Germany). Please read the Informations about Terms of Sale, Shipping, Tax and Right of Withdrawal.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Jetzt mitmachen und einliefern Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Hier alle Angebote

Plakatreklameauktion3

© jens hübscher schilderjagd.de

ASCHENBECHER 5

No Gravatar

Es gibt kaum eine Form oder ein Thema, welche nicht auf Werbe-Aschenbecher adaptiert wurden.
Es liegt auf der Hand mit einem Aschenbecher für Cigaretten oder Cigarren zu werben, auch zu alkoholischen Getränken besteht ein gewisser Zusammenhang. Aber es gibt auch kuriose Themen, die mit dem Produkt Tabak fast gar nicht in Einklang zu bringen sind.

Aschenbecher in Schiffsschornstein-Form sind relativ häufig. Hier stimmt die Verbindung Rauch-Tabak.

Schiffsschornstein

Der Ascher der für Kondensmilch wirbt … wer wird da angesprochen, Mütter, Kinder?
Trotzdem, formal gefällt er mir.

Kondensmilch

Die franzöischen Champagner-Korken sind sehr schön gemacht, kein glänzendes Porzellan sondern abgemattete (wahrscheinlich) Keramik und zudem verchromte (?) Metallabschlüsse.
Ist hier jemand, der den Unterschied von Porzellan und Keramik erklären kann?

Ascher 006b

Die Zeitung „Sport“ war früher in der Schweiz sehr beliebt. Sie erschien montags, mittwochs und freitags und war den Tageszeitungen an Informationsgehalt weit überlegen. Trotzdem wurde sie vom Markt verdrängt, es wurde je länger je mehr in zu vielen Medien über Sport geschrieben.
Der Ascher in Zahnform ist zwar originell, aber den Zusammenhang Tabak-Zahnprodukt sehe ich nicht so ganz.

L1100688

Zwei neuere Aschenbecher.
Wie die Cognac-Marke Martell auf die Idee eines Bobsleigh kam, wird wohl imme ein Rätsel bleiben. Vielleicht ist es empfehlenswert, vor der Abfahrt in den Eiskanal sich einen zu genehmigen (smile).

Die Zigarettenmarke Peter Stuyvesant warb in den 70ern mit dem Slogan „Der Duft der grossen, weiten Welt”. Es hiess also, man zündete sich eine an und fühlte sich in New York … ernsthafter, ich habe ihn nur, weil wir so einen Wurlitzer 1015 in der Stube stehen haben.

Ascher 00016

Sudenburger

No Gravatar

.

Herrenhausen/Sehr selten,ein Gasolin Ausleger

No Gravatar

.

Zeigt her eure türschilder

No Gravatar

Nach langer Zeit mal wieder ein Beitrag von mir . Mir fehlte einfach die

Zeit .

Dieser schicke hundesport Schaukästen dient als vorläufiges zu Himage image image image imageause

meiner ersten zusammengetragenen Türschilderchen.

styropor rein , zugeschnitten, Stoff aufgezogen , fertig ist die Türschild vitrine… Finde den Gegensatz ganz nett ….

abgefuckte Kiste ( gerade deshalb mag ich sie ) mit ein paar schildern .drinnen .

auch wenns noch nicht die highlights sind , ich mag die Kiste.

Wenn ihr schöne Türschilder abzugeben habt ,freue mich über Angebote von euch an blechsachen@gmx.de

blech oder emaille ist generell egal…

 

Grüße Jochen