Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

2. Schilder Parkplatztreffen am 11. November um 14 Uhr an der A24 Herzsprung zwischen Hamburg und Berlin zum Oldtimer und Teilemarkt

No Gravatar

2. A24 Treffen Herzsprung parallel zum größten Ost Oldtimer Markt Neuruppin(nur wenige km entfernt )an A24

 

Parken Gucken Tauschen

Bericht von 2016  http://www.schilderjagd.de/einige-fotos-vom-a24-treffen-am-05-11-autohof-herzsprung/

Der Oldtimermarkt http://www.ean-neuruppin.de/oldie.htm ist nur 20 min entfernt.

 

Termin: MODERNER WOHNKULT & ALTE REKLAME

No Gravatar

Ein Hotspot für alte Originale

Die Halle und die überdachte Außenrampe des „Gare du Neuss“, eines alten Güterbahnhofs im Herzen des Rheinlandes,
wird am 16. + 17. September 2017 zum Mittelpunkt der Sammlerszene. Händler aus ganz Deutschland und aus den
Nachbarländern bieten ihre Schmuckstücke und Kuriositäten zum Kauf oder Tausch an.

Angeboten werden nur Originale aus der Zeit, u.a.: Reklameschilder aus Emaille, Blech, Glas und Pappe, Werbefiguren,
Leuchtreklamen, Flipper, Jukeboxen, Waren- und Spielautomaten. Außerdem Kuriositäten, Kleinmöbel und Lampen aus der Zeit
des Art Deco´s und aus den 50er – 70er Jahren sowie im Industriedesign.

Zudem gibt es beim Pre – Opening am Samstag 101 selektierte Objekte rund um den Schwerpunkt „Alte Reklame der 50er Jahre“ zu ersteigern.

Weitere Infos bei den Veranstaltern Marc Trapp (Wormser Reklame Auktionen) und Udo Eisele (ReklameFips).

Gare du Neuss – An diesem Bahnhof hält die Zeit……….
www.gareduneuss.de

flyer_vorne

flyer_hinten screenshot-23

 

Jetzt mitmachen gesucht werden historische oder moderne Plakate, Poster, Siebdrucke/ Lithos, signierte Künstlerentwürfe vor 1900 über 60er Pop Art etc, bis heute.

No Gravatar

Nicht nur Reklame, auch politische Plakate, Kampagnen aller Art, Kunst und Jugendstil etc.

Einliefern und Verkaufen auf den Tagesauktionen- Historische Firmen- und Markenreklame

Plakat 1,47 m x 1,47 m

Bild

Schilderlieferung zu Pfingsten ins Mildenitztal

No Gravatar

eine der ersten Lieferung durch Berliner Prominenz eines alten englisch deutschen Schildes für Dekozwecke ins Mildenitztal zum demnächst eröffnenden Schilder Cafe mit Reklame Ausstellungsräumen und Park .

Ankunft

Bild

Bild

Im Kofferraum Angelausrüstung und Schilder
Bild

Eingehülltes Schild im Laken
Bild

Grotte der englischen Teesorte als ideales Gestaltungsmittel
Bild

Bild

Bild

Gemütliches Zusammensitzen mit Kaffee aus Weihnachtstassen, Pilsener und Dampf

Bild

Prost auf den neuen Stehtisch
Bild

anschließendes Raubfischangeln am ansässigen See.

Bild

Feuer am Abend.

Bild

STILHAUS IV

No Gravatar

Am Samstag, 1. April kommt bereits die vierte Börse im STILHAUS zur Austragung. Speziell ist dabei, dass wir in ihre sogenannten «Bau-Tage» eingegliedert wurden, das ist der grösste Event des Hauses und an diesen Samstagen werden erfahrungsgemäss zwischen 2000 und 3000 Besucher erwartet.
Die Grundidee, unsere kleine Szene einem breiteren Publikum bekannt zu machen, greift immer mehr. Aber natürlich treffen sich auch die eingefleischten Reklamefreunde!
Für all jene, die das noch nicht wissen: Das STILHAUS in Rothrist liegt direkt an der Hauptverkahrsachse der Schweiz, es ist problemlos erreichbar.

Es kommt eine geballte Ladung von alter Reklame auf uns zu:
– Am 23. März die Auktion von Marc Trapp in Alsdorf bei Aachen,
– am 1. April die STILHAUS-Börse in Rothrist und
– am 9. April die Börse Fellbach in Geislingen.
Man kann darüber diskutieren, ob das optimal ist, aber es ist auch immer eine Frage der Verfügbarkeit der Räumlichkeiten. Zudem tun sich nach meiner Auffassung diese Anlässe nur bedingt weh, sie sind zu weit auseinander (leider nicht zeitlich).

Bild

3e Meeting in Hotel Zuiderzuin, Egmond aan Zee, The Netherlands

No Gravatar

he next meeting will be held on March 12th 2017 at Hotel Zuiderduin in Egmond aan Zee, The Netherlands.

For the third time this fast growing collectors meeting will be held in Egmond aan Zee.

The hotel provides a very very good deal for those who come to buy or sell! This year there will be sellers from The Netherlands, Belgium, Denmark, German, Luxembourg and France.  And that is no surprise because the fee for sellers is o,o (FREE). As many tables as you like. If you need 1 or 10 tables, NO PROBLEM !!! If you are just visiting/buying: good news! The entrance is also FREE !!!

This year it will be held in the largest showroom available. Direct acces from the (secured) carpark at the hotel. So if you come with your car full of signs, you can leave them in your car. No worries.

There are two special deals you can reserve at the hotel. Starting at 84,- euro for 1 night, with breakfast, dinner (+1 drink) and a bowling competition (Germany against Europe) 🙂

https://en.zuiderduin.nl/booking/package-group/enamel-signs-package-1-night-1340

Or a 2 day special offer. Starting at 69,- euro (YES, Crazy !!!) with 2x breakfast and 1 dinner (+1 drink) and offcourse the bowling competition.

Picture of the pub at the hotel. This is only 1 wall. There are 8 walls 🙂

 

More info at: +31615038011 or embo1@xs4all.nl

Bist Du noch ganz frisch? Körperkultur aus Automaten

No Gravatar

3. Juni bis 27. November 2016

Im Rahmen des Themenjahres „Körperkultur“ der Museumsinitiative OWL e. V. zeigt das Deutsche Automatenmuseum, dass Körperkultur aus Automaten eine lange Tradition besitzt.

In den drei Ausstellungsbereichen Körperpflege, Körpergefühl und Körperbewegung wird vor Augen geführt, wie vielfältig der Einfluss dieser Technik in den vergangenen Jahrzehnten auf das Körperbewusstsein der Menschen war. Durch den Einwurf einer Münze ließ sich von jedermann und jederfrau Körperkultur am eigenen Leib erfahren.

Ob ein Spritzer Parfum aus dem Warenautomaten der Weimarer Republik, das amüsante Gefühl einer Elektrisierung aus dem britischen Automaten vom Beginn des 20. Jahrhunderts oder die Musik aus der US-Jukebox der 1960er-Jahre, die Jung und Alt zum Tanzen animiert – all dies machten Automaten möglich.

http://www.deutsches-automatenmuseum.de/de/aktuelles

 

Bericht zum großen Havelberg Pferde und Flohmarkt.

No Gravatar

Am Donnerstag früh um halb 9 los Richtung Pferdemarkt Havelberg. Im Kopf die Bilder aus frühen Zeiten und die Anekdoten der Nachwendezeiten ; wie Schilder und alles bleibt da liegen wenn was nicht verkauft wurde…. diese Zeit ist entgültig vorbei.

Nach den ersten Metern ein Riesenstand mit Schildern, diese hatten die beste Zeit auch schon hinter sich, aber immerhin. Weitergehen. Eine große Schaupackung von Persil für 50 €, mir aber zu teuer für den Pferdemarkt. Weiter gings dann bei einem Militaria Sammler eine Rarität naja aus Pappe aber immerhin. Kleinvieh macht auch mist. Bis jetzt weit und breit keine Schilderjäger zu sehen. Dann doch noch keek und Co getroffen. Kurzer Schnack und weiter gings. Die Hitze war unerträglich. Die Händler waren gut drauf hatten aber auch schon bessere Zeiten erlebt. Denn die vielen Dronen der Behörden die nach HKs und anderen verbotenen Gegenstände auf den Tischen suchten und den Kameras im Knopfloch… so wurde erzählt… brachten so einige auf die politische Palme.. was heute so los ist…

Zu guter letzt, ach ja die Fotos….. sorry überall waren Schilder an den Ständen mit Fotografieren verboten wegen Fb und Co sowie bei ebay verkaufen dann erst beim Händler kaufen (was manche so für Ideen haben) und natürlich wegen dem Staatsschutz sagten einige aus der Menge …. nach dem großen Teilen kommt wieder nach und nach das Eigenbröseln.

Unterwegs noch an einem herrlichen Antik Cafe mit Innenhof angehalten, schöne Sachen zu sehen Schmiedezeug und Eisenwaren auch Emaille…. aber gleich vorne weg…ein Schild, fotografieren verboten.

Deshalb gibt es heute nur eine weisse Fläche zum Angucken. Sozusagen als ganz persönlicher Protest gegen die Fotoangst 🙂

Countdown. Ab September wieder Emailleschilder, Blechschilder, historische Firmen- Markenreklame und Kunst

No Gravatar

Liebe Sammler und Reklameinteressenten,

ein umfangreiches Angebot an historischer Firmen- und Markenreklame wie originale Emailschilder und Blechschilder, wird ab September bis etwa Dezember präsentiert. Regelmäßig wird wie gehabt ein Angebot eines schönen historischen Stücks zum online Mitbieten offeriert. Es werden aus vielen Themen wie Öle und Benzin, Küche, Fahrrad, Tante Emma Laden, Waschmittel, Brauerei etc. Schilder angeboten vom Schriftschild über den Klassiker bis zum sehr seltenen Highlight.  Für eine ganz andere Betrachtungsweise  stehen die repräsentativen Werke im Großformat und zugehörigen limitierten Kleinauflagen in Alu Dibont vom Foto-und Pop Art Künstler Feuerberg, die in Abständen zu den alten Werbeschildern präsentiert werden.

Viel Spass und Freude.

Beste Grüße Jens Huebscher

wow

Hinweis: Derzeit wird im Userbereich und der Beitragsmaske, Fotoupload gebaut. Einige Funktionen sind eingeschränkt, damit ich weiß dass der Beitrag erstellt und fertig ist bitte auf Revision klicken. Gastbeiträge und Fotos zu den Beiträgen bitte manuell an info@schilderjagd.de senden. Dazu bitte viel Geduld mitbringen.

das wichtigste vom teilemarkt beim oldtimer treffen winsener schloss 14.8.16

No Gravatar

moin!

die @-adressen der standbesitzer liegen mir vor.

100_7629 100_7630 100_7631 100_7632 100_7633 100_7634 100_7635 100_7636 100_7637 100_7638 100_7639 100_7640 100_7641 100_7642 100_7643 100_7644 100_7645 100_7646 100_7647 100_7648 100_7649 100_7650 100_7651 100_7652 100_7653 100_7654 100_7655 100_7656 100_7657 100_7658 100_7659 100_7660 100_7661 100_7662 100_7663 100_7664 100_7666 100_7667 100_7668 100_7669 100_7670 100_7671 100_7672 100_7673

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.oldtimertreffenwinsen.de/

schön gruss

hofnar

 

3. & 4. September: „Alte Reklame & Moderner Wohnkult“

No Gravatar

3. & 4. September: „Alte Reklame & Moderner Wohnkult“

Zusätzlich: Großes Oldtimer-Treffen + Kostenlose Antiquitätenschätzungen durch Auktionshaus- & Trödeltrupp-Experten

Der Schuppen Eins in der Bremer Überseestadt (Konsul-Smidt-Straße 20-26) lockt mehrmals im Jahr zahlreiche Besucher mit tollen Veranstaltungen. Der Höhepunkt 2016 steht nun kurz bevor. Am 3. und 4. September kommen wirklich alle auf Ihre Kosten, denn an diesem Wochenende wird jede Menge geboten. Gleich an zwei Tagen gastiert dort die Messe „Alte Reklame – Moderner Wohnkult“, die im vergangenen Jahr erstmalig stattfand und gleich für Furore sorgte. Internationale Händler und Liebhaber präsentieren dann verschiedenste Design- und Sammlerstücke mit dem Potenzial zum Kultobjekt. Gezeigt und verkauft werden ausschließlich Originale. Historische Werbeschilder, alte Automaten, grafisch ansprechende Plakate und vieles mehr zum Thema hochwertige Gebrauchsgrafik.

„Die Besucher sollen nicht nur den Charme der alten Tante-Emma-Läden live spüren und erleben können, sondern sehen, dass man guten Geschmack, trotz einer anders lautenden Redewendung, doch kaufen kann“ sagt Mitveranstalter Marc Trapp mit. „Es wird unzählige alte Blech- und Emailschilder zu sehen und zu kaufen geben“, weiß Trapp, der in Deutschland zu den Top-Experten auf diesem Gebiet gehört. „Die Preise für alte Originalwerbung klaffen weit auseinander. Es ist genauso gut möglich, für wenige Euro ein tolles Schild zu ergattern, wie auch mehre zehntausend Euro für seltene Grafikhighlights zu bezahlen. Die unglaubliche Bandbreite macht dies alles problemlos möglich“, so Trapp.
Neuzeitliche Schilder, Reproduktionen und asiatische Kopien wird es nicht geben, da nur der Verkauf von Originalen gestattet ist. „Sicherlich werden Originale fast aller großen Marken zu sehen sein“ sagt Trapp, den es wundern würde, wenn es keine Klassiker von Coca Cola, Haake Beck, Maggi, Persil, Odol, Dr. Oetker, Kaffee Hag, BMW, Shell oder Mercedes geben würde. „Das halte ich für völlig ausgeschlossen“, so der Experte für historische Werbung.

Einen weiteren Schwerpunkt sollen handverlesene Designermöbel bilden. Abgedeckt werden hier die Bereiche Industriedesign, Bauhaus, 50er, 60er und 70er Jahre. Designobjekte von Verner Panton, Vico Magistretti, Wilhelm Wagenfeld und Kultmarken wie Kaiser Idell, Kandem und beispielsweise Vitra werden sicherlich bewundert werden können. Klassische Antikmarktware soll und wird es nicht zu sehen geben, versichern die Ausstellungsmacher.
„Mit dieser Veranstaltung möchten wir junge und jung gebliebene Menschen mit einem Gespür für gutes Design und anspruchsvolle Grafik ansprechen“, sagt Trapp.

Die zahlreichen Stände werden sich allesamt im Inneren des alten Schuppen-Eins-Backsteingebäudes und zwischen unzähligen historischen Fahrzeugen befinden. „Ein optisch ansprechenderes Messe-Ambiente kann es kaum geben“ meint Mitveranstalter und Designfan
Frank Schumann, der davon ausgeht, „dass auch cooles Spielzeug, vielleicht einige alte Flipper, Spiel- und Warenautomaten, original Undergroundkonzertplakate, Tanksäulen, Ölkabinette und/oder einige Musikboxen mit dabei sein werden“.

Am Sonntag, 4. September, haben alle Besucher die Möglichkeit ihre eigenen antiken Schätzchen preislich einschätzen zu lassen. Das alteingesessene Bremer Auktionshaus „Bolland & Marotz“ ist in einem extra ausgewiesenen Bereich mit mehreren Experten anwesend und wird ab 12.00 Uhr kostenlose Expertisen erstellen. Falls die Schlangen bei „Bolland & Marotz“ zu groß werden sollten, haben die Veranstalter noch einen weiteren Joker im Gepäck. Mit Marco Heuberg wird nämlich einer der Experten der beliebten RTL2 Serie „Der Trödeltrupp – Das Geld liegt im Keller“ dauerhaft anwesend sein. Auch sein Fachwissen wird den Besuchern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Doch auch damit noch nicht genug, denn am Sonnabend, 3. September, startet im Schuppen Eins nicht nur die erwähnte Messe, sondern auch noch ein großes „Classic Oldtimer Treffen“. Aus der ganzen Republik fahren Auto- und Motorradfans nach Bremen, um an diesem Tag ihre Lieblinge der Öffentlichkeit zu präsentieren. Erwartet werden von den Veranstaltern unzählige Young- und Oldtimer aller bekannten Marken und Hersteller. Das beide Veranstaltungen zeitgleich und gemeinsam stattfinden, ist kein Zufall, denn da im Messebereich auch zahlreiche Objekte zum Thema „Historische Tankstelle“ ihren Platz finden werden, passt die Kombination ganz hervorragend, so Schumann.

„Wenn die Veranstaltung in dieser Kombination gut angenommen wird, werden wir sie auch in der Zukunft je einmal im Jahr organisieren“, so Marc Trapp. Aussteller, die sich noch spontan einen der wenigen Restplätze sichern möchten, mögen sich bitte per Email (info@reklame-auktion.de) mit den Veranstaltern in Verbindung setzen. „Alte Reklame – Moderner Wohnkult“ – Sonnabend, 3.September, 10 bis 20 Uhr und Sonntag, 4. September, von 10 bis 16 Uhr – Schuppen Eins – Konsul-Schmidt-Straße 26 – 28217 Bremen – Facebook: Alte Reklame & Moderner Wohnkult. http://www.moderner-wohnkult.de

7x23x 22x 21x 20x 19x 18x 17x 16x 15x 14x 13x 11x 10x 9x 8x 7x 6x 5x 4x 3x 2x 1x

Informationsbeitrag: Nach der Sommerpause- Historische Reklame und Pop Art

No Gravatar

Historische Reklame und Pop Art, neue Wege für die Welt der historischen Reklame in die Kunst.  Unter der Trivialität von Werbung und deren nicht zu verachtenden gesellschaftlichen alltäglichen Beeinflussung im Konsum des Menschen und seinem Tun und Handeln, lassen sich Instrumente entnehmen, um populäre Motive und Installationen aufzuzeigen. Wie thematisch, kritisch und ausdrucksstark bleibt alleine dem Betrachter zur Entscheidung überlassen, denn die Art und Weise wird vom Künstler Ferdinand Feuerberg spannend in alle oder in ganz bestimmte Richtungen geleitet.

Dazu entstanden in den letzten Jahren in Zusammenarbeit großformatige Arbeiten und Rauminstallationen, die nun endlich veröffentlicht werden. Hierbei werden nicht nur die Bilder im Mittelpunkt stehen, sondern auch historische im Kontext stehende originale Reklameschilder präsentiert. Eine ganz neue und interessante Ansichtsweise wird sich offenbaren.

Ausgewählte signierte Werke und limitierte ebenfalls signierte Kleinformate auf Alu Dibond werden voraussichtlich nach der Sommerpause ab September im Rahmen der Tagesauktionen/Angebote mit Galerie und Hintergrundinformationen zu betrachten oder zu erwerben sein.

Geplant ist ebenfalls eine Galerie/Café mit Dauerausstellung inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte auf einem historischen Bauernhof eingebunden in der unberührten Natur Mitteleuropas. (Wir werden berichten)

Bekanntlich sind das Sammeln und die Kunst wertvolle und schöne Leidenschaften unserer modernen schnelllebigen Zeit.

Viel Freude dabei.

Jens

 

roth-händle 1977 (rummelboite)

No Gravatar

moin!

hamburg ’77, jungs war das gemütlich
da schien noch ein richtiger mond in der nacht
die musik haben die noch mit der hand gemacht
so was gibt es heute nicht mehr
is‘ verdammt lange her, is‘ verdammt lange her!

roth-händlefür manche „nur“ ein young timer, für mich ein schönes erinnerungstück, was viele schubladen aus meiner sturm-und-drang-zeit öffnet ;- )

schön gruss

hofnar

mc dowell pipe tobaccos london (schilderrummelboite)

No Gravatar

moin!

muss ja nich immer nen schild sein.

mcdowell

ca.54x20x18cm,material: pvc goebolit,kopf + „pfeifenarm“ beweglich,gemarkt: H.J.B.; goebel,70ger

sehr aufwendig in den details.schönes erinnerungsstück aus dem tabak/lottoladen.

schön gruss

hofnar

bericht zum 2.ten wernigröder schilderrummel (11.06.16)

No Gravatar

moin!

das umtopfen von halberstadt nach wernigerode hat geklappt!

der wettergott war uns gnädig.

die kleine zarte pflanze „1ter.wernigröder schilderrummel“ hat am samstag ein prächtiges wurzelwerk und einen schönen festen stamm entwickelt.

okay, es sind ein paar photos/einstellungen vielleicht doppelt aber das „eindampfen“ auf knapp die hälfte war schon arbeit genug und lieber ein schild doppelt als eins vergessen ;- )

vielen dank an rübe und blechdosenjunkie für das zusätzliche photomaterial!

IMG_kuv5276IMG_5974IMG_5972 IMG_5971 IMG_5970 IMG_5969 IMG_5968IMG_5967 IMG_5966 IMG_5964 IMG_5963 IMG_5962 IMG_5961 IMG_5960 IMG_5959 IMG_5958 IMG_5957 IMG_5956 IMG_5954 IMG_5952 IMG_5951IMG_5944 IMG_5943 IMG_5937 IMG_5936 IMG_5277 IMG_5275 IMG_5273 IMG_5272 IMG_5271 IMG_5268 IMG_5266 IMG_5265 100_95100_92 100_91 100_90 100_89 100_88 100_87 100_86 100_85 100_84 100_83 100_82 100_60 100_59 100_58 100_57 100_56 100_55 100_54 100_53 100_52 100_51 100_50 100_49 100_48 100_47100_45 100_43 100_42 100_41 100_40 100_39 100_38 100_37 100_36 100_35 100_34 100_33 100_32 100_31 100_30 100_29 100_27 100_26 100_25 100_24 100_23 100_22 100_21 100_20 100_19 100_18 100_16 100_80 100_79 100_78 100_77 100_76 100_71 100_70 100_69 100_68  100_66 100_65 100_64 100_63 100_62 100_61

100_10 100_09 100_08 100_07 100_06 100_05 100_04

 

100_15100_14100_13100_12100_11100_10100_09100_07100_06100_05100_04

d.w. (das wars)

vielen dank an das wiedermal perfekte catering trio : carmen, sylvie und ole dem „burger-meister“ !

uuuund grossen dank natürlich an den entspannten gastgeber:

IMG_kuv5276

NEXTER WERNIGERÖDER SCHILDERRUMMEL AM  10.06.2017 !

=================================================

schön gruss

hofnar

g.r.t. 15 am 21.5.2016

No Gravatar

moin!

wonnemonat mai ,es war mal wieder soweit g.r.t.

machen wir’s kurz und knackig ;- )

 

vielen herzlichen dank an:

metallkünstler wolf und  emaille-doc manni für das voigtländer-projekt.

gute besserung manni! komm schnell wieder auf die beine!

alle gäste für ihre tolle stimmung und schönen gastgeschenke.

fritz (hund von fips) das er so schön auf die ganzen schilder im garten aufgepasst hat.

fritz

 

 

 

 

 

 

 

das wetter wegen dem passenden programm.

 

 

folgende gegenstände wurde beim tatortreinigen gefunden:

reste

feuerzeug: fritz ?

baumwollbüddl :  wolf ?

eingepacktes schild,inhalt oldenkott : jens ?

abgefüllt

hartwig!

 

 

 

übergabe auffem schilderrummel wernigerode am 11.6.2016 !

schön gruss

hofnar

hier die autorisierten photos.

bilder vom kofferraummarkt konnte ich leider als gastgeber aus zeitlichen gründen nicht machen.ist auch keiner traurig darüber ;- )

100_7211 100_7213 100_7214 100_7215 100_7216 100_7218 100_7219 100_7224 100_7225 100_7226 100_7227 100_7228 100_7229 100_7230 100_7231 100_7232 100_7233 100_7234 100_7235 100_7238 100_7241 100_7242 100_7243 100_7244 100_7245 100_7246 100_7247 100_7248 100_7249 100_7250 100_7251 100_7252 100_7253 100_7254 100_7255 100_7259 100_7260 100_7262 100_7263 100_7264 100_7265 100_7266 100_7267 100_7269 100_7270 100_7271

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reklameschilder aus Blech und Email von gestern Heute wertvolle Kunst- und Sammlerstücke

No Gravatar

Reklameschilder aus Blech und Email von gestern
Heute wertvolle Kunst- und Sammlerstücke
16. April 2016 – 9. Oktober 2016

Während rund eines halben Jahrhunderts – zu einer Zeit, als Werbung noch für die Ewigkeit konzipiert wurde – schmückten sie Fassaden und Wände. Heute erleben die Blech- und Email-Reklameschilder eine wahre Renaissance – nicht als Werbeträger, sondern als Sammelobjekte.
Die Sonderausstellung zeigt über 150 dieser wunderbaren Exemplare aus der Zeit von 1890 bis 1970 aus der Sammlung von Michael Müller aus der Umgebung von Basel. Schon seit seiner Kindheit ist er von diesen Werbeschildern fasziniert. Im Alter von 23 Jahren begann Herr Müller mit dem Aufbau einer Sammlung von historischen Reklameschildern. Heute verfügt er über Hunderte dieser begehrten Schilder. Er hat über die Jahre auch viel Hintergrundinformationen zu den einzelnen Schildern zusammengetragen und gehört heute zu den Experten auf diesem speziellen Sammelgebiet.
Die Blech- und Emailschilder haben ein Kapitel der Werbegeschichte mitgeschrieben und einige der hervorragendsten Entwürfe internationaler Gebrauchsgrafik überliefert. In der Ausstellung ist unter anderem der Jahrhundertentwurf des Basler Grafikers Niklaus Stoecklin aus dem Jahr 1926 für Wybert-Halspastillen zu sehen. Oder der Schweizer Email-Klassiker für Union-Briketts aus dem Jahre 1948 von Fritz Bühler und Ruodi Barth, Bühnenbildner beim Basler Theater. Sowie weitere Werke namhafter Grafiker aus der Hochblüte des Reklameschildes.
Bis zu ihrem funktionellen Niedergang in den 1950er Jahren waren die bunten Emailschilder ab etwa 1890 eindrucksvolle farbige Merkmale in den düsteren Industriestädten jener Zeit. Die Themen für die Werbung waren schon damals vielfältig: Beleuchtung, Brennstoffe, Kaffee, Körperpflege, Bier, Alkohol, Tabak, Schokolade, Nahrungsmittel und vieles mehr. Bei der Waschmittelwerbung ist die berühmte Weisse Dame von Persil von Henkel zu erwähnen; sie hat Geschichte geschrieben. In der Ausstellung erfahren Sie mehr darüber und können sich auch ein eigenes Bild von diesem einzigartigen Werbeschild machen.


Facts & Figures

Öffnungszeiten
Museum und Shop, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Museum und Shop, im Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr
Ristorante La Sosta, täglich von 10 bis 18 Uhr

Für das Spielzeug Welten Museum Basel sind der Schweizer Museumspass und der Museums-PASS gültig.

Eintritt.
CHF 7.–/5.–
Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt und nur in Begleitung Erwachsener.

Kein Zuschlag für die Sonderausstellung.
Das gesamte Gebäude ist rollstuhlgängig.

www.swmb.museum

Reklameschilder aus Blech und Email von gestern-Small-SWMB-Emaille-015

2.ter wernigröder schilderrummel am samstag 11.06.2016 ab 12:00 bis open end !

No Gravatar

moinsen!

in 93 tagen heisst das motto:

laster laden !bed1

 

 

 

 

oder die hühner satteln!

hoevi1

 

 

 

 

 

 

 

und auf zum

Logo-006

11.06.2016 ab 12:00 bis open end

veranstaltungsort:

heidestrasse 5

38855 wernigerode

gegenüber der heidestrasse 5  befindet sich das grosse alte hoftor, was zu dem veranstaltungsort/innenhof  führt.

100_6163

KEINE frühen vögel ! KEIN eintrittsgeld ! KEINE standgebühren!

ein kofferraummarkt im innenhof  mit max. 13 bis 14 pkw ist möglich.

wer zuerst kommt mahlt zuerst,aber in der heidestrasse ums eck, ein paar schritte weiter bestehen auch möglichkeiten die autoluken zu öffnen.

decken,tapeziertische… etc. zwecks präsentation der objekte der begierde sind mitzubringen.

schön gruss

kai-uwe und hofnar

Emailschilder Börse am 6.3.2016 Hotel Zuiderduin – Egmond aan Zee – NL – Fotos Teil 1

No Gravatar

Hallo allen Schildersammlern,

habe mich am Samstag mit Familie spontan auf dem Weg zur Schilderbörse ins Reich der Tulpen & Käse gemacht ( Übernachtung in Alkmaar lohnt sich auch mit Stadttrip ),um am Sonntag mir diese Börse mal hautnah an zu schauen ( Danke an Henk im vorab für die Infos & nett Dich kennen gelernt zu haben – Daumen hoch & auch für die Veranstaltung ).

Pünktlich gegen 10:00 Uhr war ich im Hotel “ Zuiderduin “ vor Ort, wo schon reges treiben um die tollen Schilder war ( ich glaube vor 10 Uhr wäre noch besser gewesen………………….).

Händler aus Holland, Dänemark und Deutschland konnte ich spontan ausmachen welche ein gemischtes Angebot von Schildern hatten ( siehe Fotos ).

Tolle Farbenpracht und nette Händler, was richtig Spaß gemacht hat & ich hoffe die wenigen Fotos geben ein paar Eindrücke wieder.

Gruß immerbier ( Rübe )

IMG_5081

IMG_5082

IMG_5083

IMG_5084

IMG_5085

IMG_5086

IMG_5087

IMG_5088

IMG_5089

IMG_5090

IMG_5091

IMG_5092

IMG_5093

Stilhaus 5. März 2016 / I

No Gravatar

HISTORISCHE REKLAME
Stilhaus 5. März 2016 / I

Die Börse ist zwar immer noch nicht sehr gross, aber die besten (Sammler-)Händler mit guten Schildern – aber auch solche mit nettem Reklame-Krimskrams – waren vollzählig anwesend.
Und, die Ausstellung war noch nie so gut besucht wie dieses Mal! So zwischen 10 und 12 Uhr hatte es richtig viele Leute und es wurde rege verkauft, gekauft und getauscht. Aber das wirklich absolut Positive war, dass die Idee der Öffnung des Sammlerkreises langsam greift. Am Nachmittag kamen immer wieder und regelmässig Leute, deren Gesichter uns alten Hasen völlig unbekannt waren! Natürlich kaufen solche nicht gleich Schilder im 4- oder 5stelligen Bereich, aber vielleicht finden sie mit einem kleinen Artikel den Einstieg in die Materie. Bei vielen macht man auch die Feststellung, dass sie von diesen Schildern schon gehört oder gelesen haben, aber in natura noch keines live sahen … und sie sind in der Regel überrascht, wie die anders wirken, als gedruckt in einer Zeitschrift.

Manchmal brauchen neue Wege mitunter etwas Zeit zum sich entwickeln.
Folgend ein paar Impressionen der Börse (in drei Schritten)

DSC00001

DSC00002

DSC00003

DSC00004

DSC00005

DSC00006

Nächste Börse in Holland nicht vergessen !

No Gravatar

Hallo Freunde,

 

Die nächste börse in Holland ist am 6 März.

 

Das arrangement ist auch bekannt!

Dieses Arrangement gilt ausschließlich für Sammler und Händler, die zur „emaille borden en oude reclame beurs“ (Emaille- und Reklameschilder-Messe) gehen.

Hotel Zuiderduin ist leider ausgebucht, jedoch das Strandhotel Golfzang liegt nur ca. 5 Minuten vom Hotel Zuiderduin entfernt, zumal bei den u. a. Arrangements das Dinner-Buffet in jedem Fall im Hotel Zuiderduin angeboten wird. Außerdem weisen wir auch auf „The Pub“ (die Bar im Hotel Zuiderduin) hin, der voller Emaille-Reklame-Schildern hängt, und der auch für Gäste des Strandhotels Golfzang als Versammlungsort dient.

Die Standplätze, um Waren auf der Messe vom 6. März 2016 zu verkaufen, sind natürlich wieder einmal kostenlos – genauso, wie der Kaffee!

Es würde uns ein Vergnügen sein, Sie am 4./ 5. und 6. März 2016 begrüßen zu dürfen.

 

mehr info:

https://de.golfzang.nl/angebote/emaille-schilder

 

oder: embo1@xs4all.nl

Neue Zürcher Weihnachts-Brocante

No Gravatar

Seit fast 40 Jahren fand sie jährlich statt, die Zürcher Weihnachts- und Sammler-Brocante. Früher war sie in alten Hallen domiliziert und es traf sich dort jeweils «halb Europa». Auch die Schilder-Szene war damals immer gut vertreten, weil es noch ausgiebige Jagdgründe waren.
Wie in Städten mit grossstadt-Anspruch wurden die alten Hallen jedoch abgerissen, das Land war zu wertvoll und auf der gegenüberliegenden Strassenseite entstand eine neue Halle. «Steel And Glass» sang einmal John Lennon, zwar nicht für dieses Gebäude, hätte aber sein können.
In den Anfangszeiten waren darin acht (!) Hallen durch die Brocante besetzt, d.h. vier Stockwerke à zwei Hallen. Die Tisch-Meterpreise wurden jedoch massiv erhöht, das Parkhaus war – wie in Zürich üblich – enorm teuer und ein dummes Einrichtkonzept schrieb den Ausstellern vor, wann sie genau einrichten durften. Wohl fühlte sich darin niemand, die Aussteller schon gar nicht, aber auch die Besucher. Und so bröckelte die Ausstellung von Jahr zu Jahr, bis im Jahr 2014 nur noch eine und eine halbe Halle besetzt waren. Und letztes Jahr wurde die altehrwürdige Zürcher Weihnachts-Ausstellung zu Grabe getragen.

Nun haben aber initiative Leute etwas Neues auf die Beine gestellt, was mich sehr freut. Neu findet die Ausstellung in einer Maag-Halle statt, sie liegt in einem alten Industrie-Quartier Zürichs, wo sich auch das Steinfels-Areal befindet.
So wie es aussieht, ist darin die Zeitschrift SAMMELN involviert und ich möchte Euch das Inserat dazu zeigen.

IMGbörsez

2.ter wernigröder schilderrummel am samstag 11.06.2016 ab 12:00 bis open end !

No Gravatar

Logo-006

100_6163die lokalität:

w2w3100_6165100_6166100_6171100_6172100_6173100_6174100_6175

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100_6176100_6296

tafel

 

 

 

 

moin liebe gemeinde!

der schilderrummel im wilden ostharz geht weiter!

11.06.2016 ab 12:00 bis open end

veranstaltungsort:

heidestrasse 5

38855 wernigerode

gegenüber der heidestrasse 5  befindet sich das grosse alte hoftor, was zu dem veranstaltungsort/innenhof  führt.

KEINE frühen vögel ! KEIN eintrittsgeld ! KEINE standgebühren!

ein kofferraummarkt im innenhof  mit max. 13 bis 14 pkw ist möglich.

wer zuerst kommt mahlt zuerst,aber in der heidestrasse ums eck, ein paar schritte weiter bestehen auch möglichkeiten die autoluken zu öffnen.

decken,tapeziertische… etc. zwecks präsentation der objekte der begierde sind mitzubringen.

das bewährte flüssigkeitsversorgungsteam Carmen, Sylvie plus best „burger“-meister  Olaf incl. the master of the schmorwurst werden dafür sorgen das keiner beim hardcore schilderrummel anfängt zu schwächeln.

um übernachtungen muss sich jeder selber kümmern.

noch fragen ? her damit  ;- ) !

schön gruss

von kai-uwe und hofnar

http://www.schilderjagd.de/photostrecke-1ter-wernigeroeder-schilderrummel-19-09-2015/

logogeber:

aetsch!

 

tungsram verkaufsstelle ( g.r.t. 14 boite)

No Gravatar

moin!

tung129,5 x 39 cm,vollschablo,bombiert,r.dold, ca. 1925.

schöner expressionistischer entwurf.

(bei den lettern handelt es sich um die versalschrift „neuland“ der gebr.klingspor ,erstguss 1923.) lt. info v. ruedi (siehe  kommentar unten)  nicht richtig.

mit dank an uwe.

schön gruss

hofnar

 

14tes g.r.t.

No Gravatar

moin  tosoom !

waar wedder tied ;-  )

anbei eine auswahl der freigegebenen photos:

g1g2g3g4

 

 

 

g5g6g8g9gg1gg2gg3gg4gg5gg6gg7gg8gg9ggg1ggg2ggg3ggg4ggg5ggg6ggg7ggg8ggg9gggg1gggg2gggg3gggg4gggg5gggg6gggg7gggg8gggg9ggggg1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schön gruss

hofnar