Archiv des Autors: Wolfgang

Endlich nach über 20 Jahren, Sarotti Bronzemohr XXL

No Gravatar

Über 20 Jahre habe ich gebraucht ihn zu finden und ich merke ich bin noch immer süchtig nach dem Kram.

Originale Bronze Mohren klein und groß

Originale Bronze Mohren
klein und groß

Einen grossen Bronzemohr, vom Schreibtisch eines Sarotti Direktors.

Diese beiden haben eine Ausstrahlung !
Ganz was anderes als die Kopien die den Markt überschwemmen.

Viel Grüße, man sieht sich in Essen an Pfingsten

 

11. Pfälzer Reklamebörse am 05.10.2014 in Edenkoben an der Weinstrasse

No Gravatar

Ankauf –Verkauf und Tausch stehen wieder im Mittelpunkt der 11. Pfälzer Reklamebörse am Sonntag den 05.10.2014. Es treffen sich Sammler und Händler aus Deutschland, den angrenzenden EU Ländern und der Schweiz in Edenkoben an der Deutschen Weinstraße. Etwa 50 Aussteller sorgen mit ihrem Angebot, dass ausschließlich aus alten Originalstücken besteht, für einen unvergesslichen Ausflug in eine längst vergangene Zeit.

Liebhaber von Email- Blech- und Glasschilder, Kautabak- Oldtimerreklame, Sarottimohren und Blechdosen, Reklameaschenbecher kommen ebenso zum Zuge wie Freunde der alten Werbung, die einfach einen Ausflug in ihre Jugend oder die der Großeltern machen wollen.

2014

11. Pfälzer Reklamebörse

Termin: Sonntag 05.10.2014

Öffnungszeiten: 10.00 – 15.30 h

Kurpfalzsaal in Edenkoben

Eintritt: 5,00 EUR, Kinder und Jugendliche frei

Infos unter http://www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny

Hotline: 0172- 7233753

Mohrenapotheke, Werbefigur um 1910

No Gravatar

So, nun das zweite Teil dass mich heute begeistert hat. Es handelt sich um eine Holzfigur der Mohrenapotheke. Massiv Holz, etwa 65 cm hoch.

Heute eine unvorstellbare Reklame, die aber in der Kolonialzeit absolut geläufig war, siehe auch der Sarotti Mohr. Besonders makaber die Handfesseln die der “ Mohr“ trägt.

Wikipedia, zum Begriff Mohr:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mohr

Für mich, ebenfalls ein kulturhistorisch wichtiges Reklameobjekt.

mohrenapotheke_01.jpg

mohrenapotheke_02.jpg

mohrenapotheke_03.jpg

Der Wahnsinn- Tür mit Schildern aus Tante Emma Laden…..

No Gravatar

Also Sammlerfreunde,

es ist ja nicht so leicht, mich aufgrund langer Sammelleidenschaft und einer gewissen „Email- und Sensationsimmunität“ hinter dem Ofen raus zu locken. Dies geschah heute jedoch sogar mehrfach bei Marcs Auktion, die sensationell war und echt Spaß gemacht hat, Glückwunsch Marc ! Und dann auf dem Parkplatz noch zweimal, einmal mit dieser alten Fensterladentüre oder Stalltür auf der noch die originalen Reklameschilder aufgeschraubt sind. Das Maggi wie empfohlen noch mit den Bleischeiben befestigt.

Für mich trotz der einfachen Schilder die drauf sind, ein wichtiges, geschichtlich hochinteressantes Objekt deutscher Reklamekunst.

Objekt zwei stelle ich separat vor.

tante_emma_tuer_01.jpg

tante_emma_tuer_02.jpg

Erste Bilder vom Aufbau 10. Pfälzer Reklamebörse in Edenkoben

No Gravatar

Bilder sagen mehr als 100 Worte, seht selbst.

Nochmal Infos:

Ankauf –Verkauf und Tausch stehen wieder im Mittelpunkt der 10. Pfälzer Reklamebörse am Sonntag den 06.10.2013. Im Jubiläumsjahr treffen sich Sammler und Händler aus Deutschland, den angrenzenden EU Ländern und der Schweiz in Edenkoben an der Deutschen Weinstraße. Etwa 50 Aussteller sorgen mit ihrem Angebot, dass ausschließlich aus alten Originalstücken besteht, für einen unvergesslichen Ausflug in eine längst vergangene Zeit.

Liebhaber von Email- Blech- und Glasschilder, Kautabak-  Oldtimerreklame, Sarottiartikel und Blechdosen, Aschenbecher kommen ebenso zum Zuge wie Freunde der alten Werbung, die einfach einen Ausflug in ihre Jugend oder die der Großeltern machen wollen.

 

Neueinsteiger haben die Möglichkeit durch Gespräche mit „ alten Hasen der Szene“ oder mit Fachliteratur zum Thema ihr Wissen auszubauen. Reklame in „ Hülle“  und „ Fülle“. Private Besitzer von Reklameartikeln können Ihre Reklameschätze von 13.00- 15.00 h von einem Experten kostenlos schätzen lassen.

 

10. Pfälzer Reklamebörse

Termin: Sonntag 06.10.2013

Öffnungszeiten: 10.00 – 16.30 h

Kurpfalzsaal in Edenkoben

Eintritt: 5,00 EUR, Kinder und Jugendliche frei

Infos unter http://www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny

Hotline: 0172- 7233753

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_03.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_04.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_05.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_06.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_07.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_08.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_09.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_10.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_11.jpg

edenkoben_reklameboerse_2013_aufbau_13.jpg

3 Wochen zur 10. Pfälzer Reklamebörse am 06.10.2013

No Gravatar

Ankauf –Verkauf und Tausch stehen wieder im Mittelpunkt der 10. Pfälzer Reklamebörse am Sonntag den 06.10.2013. Im Jubiläumsjahr treffen sich Sammler und Händler aus Deutschland, den angrenzenden EU Ländern und der Schweiz in Edenkoben an der Deutschen Weinstraße. Etwa 50 Aussteller sorgen mit ihrem Angebot, dass ausschließlich aus alten Originalstücken besteht, für einen unvergesslichen Ausflug in eine längst vergangene Zeit.

Liebhaber von Email- Blech- und Glasschilder, Kautabak-  Oldtimerreklame, Sarottiartikel und Blechdosen, Aschenbecher kommen ebenso zum Zuge wie Freunde der alten Werbung, die einfach einen Ausflug in ihre Jugend oder die der Großeltern machen wollen.

 10. Pfälzer Reklamebörse

Termin: Sonntag 06.10.2013

Öffnungszeiten: 10.00 – 16.30 h

Kurpfalzsaal in Edenkoben

Eintritt: 5,00 EUR, Kinder und Jugendliche frei

Infos unter http://www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny

Hotline: 0172- 7233753

 Anbei ein Bild mit eine paar „Kleinigkeiten“. Eine kleine Vorschau auf das Angebot der Pfälzer Reklamebörse.

reklameboersenangebot_2013_small.jpg

 

Manchmal sieht man sich zweimal im Leben….

No Gravatar

auch wenn genau 20 Jahre dazwischen liegen.

Man könnte aber auch den Titel wählen:

„Wie der Löwe dann endlich doch noch zum Löwen kam.“

Es war im Jahr 1993, Auktion Zacke in Wien, auf dem Titelbild: Schieber Zigaretten.

Bei der Auktion war ich persönlich anwesend, da es ein Maggi Streifen gab, ohne den ich nicht nach Hause fahren wollte. Natürlich hat man die Möglichkeit der Vorbesichtigung wahrgenommen. Damals faszinierte mich ein Schild (Position 320) besonders, durch die Darstellung, den Zustand und die Machart. Einfach (fast) alles. Da es aber tschechisch war passte es nicht genau in mein Beuteschema, jedoch zu meinen tschechischen Vorfahren.  Mein Geldbeutel hätte den „zusätzlichen“ Kauf damals auch nicht verkraftet. Seitdem dachte ich immer mal wieder an dieses Schild, hatte aber nie die Chance eines zu kaufen. Dabei hing es nur 50 km von mir entfernt, was ich natürlich nicht wusste.

Am Pfingstsamstag  ereilte mich dann der Anruf eines „Altsammlers“. Er hatte genau von 1993- 1995 gesammelt und fast alle Stücke auf den Österreicher Auktionen erworben. Es sammelte genau aktiv nur etwa 2 Jahre, bis die zwei zur Deko geeigneten Wände der Küche mit Schildern bedeckt waren, dann war bei Ihm Ende mit Schilder sammeln.

Der Mann hatte einen sehr guten Geschmack, was sie Auswahl der erworbenen Schilder zeigte. Ich fuhr dann hin, um die kleine Sammlung zu sichten. Am Telefon war vom „Löwenschild“ keine Rede. Dann stand ich in der Küche vor sehr schönen Motivschildern und vor meinem Löwenschild, dass ich bereits 1993 in Wien „befummelt“ hatte und mir seither nicht wieder begegnet ist.

Natürlich war es nur noch ein Frage des Preises ob die Schilder mit mir nach Hause gingen. Zum Ende hin war jeder zufrieden (ein Tag später auch einige Jungs auch aus der Schilderjagt) der Ex Besitzer und ich. Nun endlich besaß der Löwe (mein Sternzeichen)  sein Löwenschild. Ich bin wirklich sehr froh, diesem Schild ein zweites Mal begegnet zu sein. Trotz schon vieler guter Angebote werde ich es in meiner Sammlung behalten. Ich gehe davon aus, dass es mir nicht noch einmal unterkommt, schon gar nicht, wo ich es kaufen könnte.

Das Schild ist gewölbt, 54 x 34 cm, fein lithographiert, die Schrift und das Blut ist dick im Zuckergußverfahren eingefüllt, die Schrift ist vergoldet, die Mähne des Löwen ist teilweise von Hand coloriert.

Schönes Wochenende, vielleicht trifft man sich morgen bei der Auktion von Marc Trapp.

standard_04.jpg

standard_03.jpg

standard_05.jpg

standard_08.jpg

9. Pfälzer Reklamebörse am 21.10.2012 in Edenkoben

No Gravatar

9. Pfälzer Reklamebörse

Termin: Sonntag 21.10.2012

Öffnungszeiten: 10.00 – 16.30 h

Kurpfalzsaal in Edenkoben

Eintritt: 5,00 EUR, Kinder und Jugendliche frei

Infos unter http://www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny

Hotline: 0172- 7233753

Early Bird: Samstag 20.10.2012, 15.00- 18.00 h, Sonntag ab 08.00 h.

Knallvoller Saal, so gross wie bisher noch nie, keine Maus passt mehr rein…

Historische Werbung für jeden Geldbeutel.

Gute Anreise Euch allen!

Plakat zur Börse

Vorschau:

boersenangebot_2012.jpg

Reklamebörse Edenkoben, 02.10.2011

No Gravatar

Wenige Worte, dafür einige Bilder.

In Kürze: Traumwetter 26 C, 15 Besucher und 14 Early Birds mehr als 2010. Durchweg zufriedene Aussteller.

Noch mehr Bilder ab morgen auf der webseite: http://www.reklameboerse-pfalz.de

Sensationsschild Reimbold und Strick aufgetaucht.

Siehe Artikel hier: http://www.schilderjagd.de/?p=20520#comments

Anfragen zu Schildern bitte an mich oder bekannte Kollegen: info@reklameschilder.com

Bitte keine öffentlichen Preisinformationen!

Termin für 2012 vormerken: Sonntag 21.10.2012

edenkoben_2011_21.jpg

edenkoben_2011_22.jpg

edenkoben_2011_23.jpg

edenkoben_2011_26.jpg

edenkoben_2011_32.jpg

edenkoben_2011_34.jpg

edenkoben_2011_36.jpg

edenkoben_2011_37.jpg

edenkoben_2011_39.jpg

Noch mehr Schilderbilder vom Aufbau findet Ihr hier:

http://www.schilderjagd.de/?p=20478#comments

Reklamebörse Edenkoben 02.10.2011, garantierte Reprofreie Zone!

No Gravatar

8. Pfälzer Reklamebörse am 02.10.2011 in Edenkoben an der Weinstraße

Ankauf, Verkauf und Tausch stehen wieder im Mittelpunkt der 8. Pfälzer Reklamebörse am Sonntag den 02.10.11. Zum achten Mal treffen sich Sammler und Händler aus Deutschland, den angrenzenden EU Ländern und der Schweiz in Edenkoben an der Deutschen Weinstraße. Fünfzig Aussteller sorgen für das größte Angebot von „Historischer Werbung“, welches ausschließlich aus alten Originalstücken besteht. Liebhaber von Email-, Blech- und Glasschildern sowie Kautabak- und Oldtimerreklame, Sarottiartikel-, Blechdosen- und Aschenbechersammler kommen ebenso zum Zuge wie Freunde der alten Werbung, die einfach einen Ausflug in ihre Jugend oder in die der Großeltern machen wollen.

Noch eine wichtige Info für die „Hardcoresammler“! Mit einem „Early-Bird-Ticket“ ist bereits der Eintritt zusammen mit den Ausstellern möglich. Also am Samstag den 01.10.11 von 15.00 h- 18.00 h und am Sonntag den 02.10.11 ab 08.00 h. Weitere Infos dazu auf der Webseite.

8. Pfälzer Reklamebörse
Termin: Sonntag 02.10.2011
Öffnungszeiten: 10:00 – 16:30 Uhr
Kurpfalzsaal, Weinstraße 94,
67480 Edenkoben
Eintritt: 5,00 EUR, Early Bird Dauerkarte 30,00 EUR
Kinder und Jugendliche frei
Infos unter: www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny
Hotline: 0172- 7233753

Bilder der letzten Jahre:

6pfaelzer_reklameboerse_04102009_bild_052.jpg

6pfaelzer_reklameboerse_04102009_bild_029.jpg

reklameboerse_edenkoben_03102010_22_2.jpg

reklameboerse_edenkoben_03102010_12_2.jpg

reklameboerse_edenkoben_03102010_06_2.jpg

reklameboerse_edenkoben_03102010_04_2.jpg

edenkoben_0055.jpg

edenkoben_0048.jpg

edenkoben_020.jpg

8. Pfälzer Reklamebörse am 02.10.2011

No Gravatar

plakat_boerse_2011.jpg

Letzte Chance noch einen Tisch zu bekommen auf der grössten Reklamebörse Deutschlands.

Es sind noch folgende Tische verfügbar:

1 Doppeltisch Bühne

1 Einzeltisch Empore

1 Einzeltisch Saal

Preis pro Tisch 55,00 EUR plus Mwst.

80 Tische sind bereits vermietet!

Alle Infos unter:

http://www.reklameboerse-pfalz.de

Ich dacht schon ich bin imun…..

No Gravatar

Kennt Ihr das Gefühl? Ihr sammelt schon lange und alles was Ihr an Alter Reklame seht zwingt Euch wenn überhaupt nur ein müdes Lächeln auf die Lippen. Man fragt sich im Stillen, bin ich etwa von der Sucht geheilt, keine Schmetterlinge mehr im Bauch bei „Alter Reklame“. Gelangweilt scollt man sich bei ebay durch eine Mischung von Massenschildern in Durschnittszustand, altem Schrott, neuen Miniaturschilder , auf alt gemachte Repros aus Indien, gefakte Sarotti Mohren, doch plötzlich……da sind sie wieder, die Schmetterlinge im Bauch.Hammerteil bei ebay, Stollwerck Adler Cacao, um 1890, geprägtes Blech zum Sofortkauf mit Handynummer. Noch besser, den Anbieter kenn man seit etwa 20 Jahren. Ein Anruf bei meinem alten Schilderkumpel „Michel“ und das wars „3.2.1 meins“ !Freitag Morgen dann : Der Postbote klingelt mit Riesenpaket, schnell ausgepackt! Klasse, alles richtig gemacht! Das einzige Exemplar, dass ich in knapp 25 Jahren gesehen habe. Leider oben und unten am Rand ein dünner Streifen beschnitten. No Problem, Reservistenbilder von 1895 sammelt eh keiner also zum Schreiner meines Vetrauens und Bild schlachten……Das Ergebnis…. seht selbst. Ich steh davor, die Schmetterlinge im Bauch sind wieder da und ich bin froh, dass ich noch nicht geheilt bin!stollwerckadler_blech_ebay.jpg

Es ist angerichtet….

No Gravatar

zumindest teilweise sind schon einige der Aussteller da. Wer da morgen auf den Flohmarkt fährt ist selber schuld… bei den vielen Schildern….Hier mal ein paar ersten Eindrücke (vom Handy) .Wormser Reklamebörse, 12.03.11, Klosterstr. 23, Worms, EWR Turbinenhalle. 07- 15.00h.vor 09.00 h nur für Händler oder Early Birds. Infos bei Marc Trapp: www.historische-werbeobjekte.boerse_worms_4.jpgboerse_worms_3.jpgboerse_worms_2.jpg

Bilder der 7. Pfälzer Reklamebörse vom 03.10.2010 in Edenkoben online!

No Gravatar

Hallo Sammlerfreunde,

endlich habe ich die Kurve bekommen, die Bilder der 07. Pfälzer Reklamebörse am 03.10.2010 in Edenkoben einzustellen. Wäre schön, ein paar Kommentare von Euch zur Börse zu hören. Viele weitere Bilder auf meinen Webseiten www.reklameschilder.com oder auf www.reklameboerse-pfalz.de.

Allgemeine Infos: 350 Besucher, nahezu alle Aussteller sehr zufrieden. Da kaum jemand die Halle verließ, ohne etwas davon zu tragen (vom Türschild bis zur National Registrierkasse) gehe ich davon aus, die meisten Besucher wurden auch fündig.

Wichtig, schon jetzt vormerken: 8. Pfälzer Reklamebörse am 02.10.2011 in Edenkoben.

Nette Frauen…

Aussteller noch unter sich

VIP Abteilung

Schweizer Schokisammler

Fernweh mit Altersspuren…

Blick von oben

Französischer Aussteller…

viele weitere Bilder auf www.reklameboerse-pfalz.de

Aufleber auf Emailschild der besonderen Art….

No Gravatar

Hallo Schilderfreunde, habe in meiner Sammlung auch ein Schild mit einem etwas außergewöhnlichen Aufleber. Diesen möchte ich Euch nicht vorenthalten. Wer Lust hat, kann ja mal raten um welches Schild es sich handelt.(Die beiden die es wissen, weil sie mein Schild kennen sollten bitte nichts verlauten lassen). Übrigens lässt sich der Hersteller des Schildes nur anhand des Aufklebers identifizieren.Auflösung erst am Sonntag Abend.aufkleber.jpg

Deutschlands grösste Reklamebörse an Sonntag den 03.10.2010 in Edenkoben

No Gravatar

Ankauf –Verkauf und Tausch stehen wieder im Mittelpunkt der 7. Pfälzer Reklamebörse am Sonntag den 03.10.10.
Inzwischen zum siebten Mal treffen sich Sammler und Händler aus Deutschland, den angrenzenden EU Ländern und der Schweiz in Edenkoben an der Deutschen Weinstraße. Die Aussteller sorgen mit ihrem Angebot,
dass ausschließlich aus alten Originalstücken besteht, für einen unvergesslichen Ausflug in eine längst vergangene Zeit.
Liebhaber von Email- Blech- und Glasschilder, Kautabak- Oldtimerreklame, Sarottiartikel und Blechdosen, Aschenbecher
kommen ebenso zum Zuge wie Freunde der alten Werbung, die einfach einen Ausflug in ihre Jugend oder die der Großeltern machen wollen.
Neueinsteiger haben die Möglichkeit durch Gespräche mit „ alten Hasen der Szene“ oder mit Fachliteratur zum Thema ihr Wissen auszubauen.
Reklame in „Hülle“ und „Fülle“. Private Besitzer von Reklameartikeln können Ihre Reklameschätze von 13.00- 15.00 h
von einem Experten kostenlos schätzen lassen.

Abgerundet wird dieses Event durch kulinarische Köstlichkeiten wie die inzwischen legendäre Gulaschsuppe, Pfälzer Spezialitäten
und den Hausgemachten Kuchen. Eine ausgesuchte Auswahl von Pfälzer Weinen, sowie der „ Neue Wein“ auch als „ Federweiser“
bekannt, sind selbstverständlich ebenfalls vertreten. Die Gastronomie glänzt (sammlerfreundlich) mit äußerst zivilen Preisen, so dass
hier jeder noch ein Schnäppchen machen kann, der seit Traumschild nicht findet.

Ihr kennt meine Börse aus den Vorjahren? Dann wäre es toll, wenn ihr hier als Kommentar Eure Erfahrungen preisgebt.

7. Pfälzer Reklamebörse
Termin: Sonntag 03.10.2010
Öffnungszeiten: 10.00 – 16.30 h
Kurpfalzsaal in Edenkoben
Eintritt: 5,00 EUR, Kinder und Jugendliche frei
Infos unter www.reklameboerse-pfalz.de

Veranstalter: Wolfgang Kopetschny
Hotline: 0172- 7233753
Wer noch einen Stand haben möchte sollte sich umgehend melden, da die Börse fast ausgebucht ist.
Es sind noch Stände im Aussenbereich möglich mit eigenen Tischen.
Saal, Eingang, Bühne, Empore
sind bereits voll. Die Preise hierzu bitte bei mir anfragen.

Hier Bilder aus den letzten Jahren:

Schweizer Sammler mit Schweizer Schild auf der Flucht…

Hansis im Doppelpack!

Schöne Frauen, mehr und weniger bekleidet…

und Tiere

"Multikulti" Moslems & Indianer…

Alkoholfreies…eisgekühlt…

noch mehr Eis….

für Pferdeliebhaber…und Alkoholfreunde…

Gott sei Dank ist keine " Wolfshöhe" im Saal…

Satte Kinder….

Traumschilder…

Diese beiden sind aufgrund des Rauchverbots 2010 nicht dabei….

Auch große Schilder gibt es hier….

Alles für die Küche…

4 Damen…und zwei Figürliche (von Hinten)

Bei ebay nur als Repro, hier das echte!

Diese netten Damen sind 2010 wahrscheinlich auch wieder dabei….

Französisches Kind sucht seit 1895 seine Eltern.

Da stimmt der Blutdruck, oder ????

Also ran an die Tasten, 30 Kommentare sollten doch locker drin sein …..

Weck für Fortgeschrittene…

No Gravatar

Also, Schilder sind ja Geschmacksache, zum Thema Weck möchte ich sagen, nach meiner persönlichen Meinung ist dies hier die schönste Variante. Ein Entwurf von Otto Baumberger, um 1910. Als ich begann zu sammeln (1988) war für mich die Version mit den naturalistischen Früchten das Highlight. Die Geschmäcker verändern sich eben…. Allgemein bin ich aber der Meinung, alle Varianten die ich kenne sind auf Ihre Art Klasse.

weck_frischhaltung.jpg

Bodybuilding anno 1900

No Gravatar

Hallo Schilderfreunde, in der Tat wurde bereits in der Zeit der Jahrhundertwende die Körper „gestählt“.Hier das Exemplar aus meiner Sammlung, dass dem künftigen Käufer, der das bei ebay kauft, als Restaurationsvorlage dienen kann. Meiner Ansicht nach, eines der abgefahrensten Schilder überhaupt. Habe es vor ca. 20 Jahren im Mannheimer Museum gesehen, seitdem war ich auf der Suche nach dem Teil. Vor 3 Jahren dann in einem Kofferraum bei Mickys Auktion hatte die Jagt ein Ende.exterikultur.jpg

Jagterfolg in Baden, Supertöpfe von Landfried Heidelberg

No Gravatar

Es war vor etwa 4 Wochen, als ich wieder mal auf der „ Jagt“ ein Gebäude entdeckte in der sich wohl in vergangenen Zeiten ein alter Laden befand. Auf mein Nachfragen hin nach alten Schildern bat man mich herein, von einem Bleyle Schild wurde erzählt, welches wohl allerdings schon einmal den Weg zur Müllkippe gefunden hatte. Bereits im Hof entdeckte ich einen alten Kaffeesack, der jedoch noch einen Zweck erfüllte. Ein älteres Ehepaar bat mich herein um über vergangene Zeiten zu erzählen. Beide Herrschaften im Alter zwischen 85 und 90 Jahren. Man zeigte mir alte Kaffemühlen, Blechdosen aus den 60ern und alte Zinnteller, die mein Herz allerdings wenig erfreuten. Nach einiger Zeit sprach der Ladenbesitzer von alten Pötten, wo früher Kautabak „feilgehalten“ wurde. Ich dachte sofort an „ Grimm & Triepel“ oder ähnliches. Nachdem ich das Vertrauen dieser netten, alten Menschen erworben hatte, durfte ich die Stücke anschauen. Die Töpfe standen im ersten Stock, der nur über ein steile Treppe erreichbar bar. Diese Treppe war für die Herrschaften eine echte Herausforderung. Zusammen mit der Hausbesitzerin durfte ich mit in die „höheren Gefilde“. Angekommen, blieb mir fast das Herz stehen. Stehen da auf dem Schrank drei Tabaktöpfe der Fa. Landfried in Heidelberg. Einer jedoch einfarbig und ohne Deckel.t_1.jpg

Kleine Vorgeschichte: Vor etwa 10 Jahren entdeckte ich in einem Museum im Elsaß solch einen farbigen Topf mit dem Raben. Seit dieser Zeit jage ich diesem Top hinterher. Einfarbig und ohne Deckel habe ich es auch geschafft welche zu finden, aber in dieser Ausführung, keine Chance.t_2.jpg

Da standen Sie also vor mir, die Objekte meiner langjährigen Begierde. Von dem zweiten Topf mit dem Engel hatte ich schon von einem Freund gehört, jedoch noch nicht „in echt“ gesehen. Ich schaute die Töpfe an und stellte keinerlei Gebrauchsspuren fest, alle also perfekt. Nachdem ich nach einiger Zeit wieder einen Satz ohne zu stottern sprechen konnte, wurde klar- das wird schwer. Zu groß waren die Erinnerung der Leute an Ihren Laden im Zusammenhang mit den Töpfen. Nachdem ich die Töpfe unbeschädigt ins Wohnzimmer gebracht hatte, ging ich über zum ersten Kaufversuch…. Erst sagte ich, ich würde viel Geld für die beiden Töpfe zahlen (den dritten habe ich gleich ausgeklammert- weil ich diesen schon habe, allerdings auch ohne Deckel. Dann wollte ich gerne einen, aufgrund der Erinnerungen bei den Besitzern belassen). Die Frage der Leute war, was ist den viel Geld? Ich bot gleich einen anständigen Betrag, höher als den Betrag was die meisten „ normalen“ Kautapaktöpfe kosten, wahrscheinlich zu viel.Trotz langem Reden und Sympathie merkte ich, heute bekomme ich die Stücke nicht. Man wollte erst noch die Kinder fragen …. Wenige Tage später rief ich wieder an und erhöhte mein Gebot um einiges. Wohlwollend nahm man die Zahl entgegen, ich bekam die Auskunft. Wir melden uns….. Der einzige, der sich aber immer wieder meldete, war ich.Nachdem ich diese Woche super drauf war, beschloss ich die Sache erneut in Angriff zu nehmen. Ich bekam vom alten Ladenbesitzer die Nummer der Tochter mit der ich einen Termin vereinbaren sollte. Voller Optimismus rief ich bei ihr an. Dies tat ich dann gestern Abend, man hatte wohl recherchiert und inzwischen wusste man wohl, dass dir Töpfe so komplett sehr selten sind, jedoch mein Angebot seriös war. Jedoch sollte zu dem Termin noch jemand dabei sein, wenn das Geschäft über die Bühne ging. Immerhin waren die beiden Herrschaften schon stattlichen Alters. Heute dann, der nächste „Vor Ort“ Termin . Die Nichte war anwesend und führte das Verkaufsgespräch. Nach wenigen Sätzen war man sich einig. Glücklich fuhr ich mit meinen beiden Töpfen von dannen und bin nun richtig happy, dass ich es geschafft habe, diese beiden Teile zu ergattern. Und die Moral von der Geschicht? Nach Reklame fragen, schadet nicht!t_3.jpg

Es gibt noch mehr Blumenschilder…

No Gravatar

haussegen.jpgparkettrose.jpgjasmatzi.jpgHallo Sammlerfreunde, anbei noch ein paar Blumenschilder mit Herkunftshinweisen.

  1. Haussegen um 1890, erlegt im Jahr 1998 um 6.00 h vor Sonnenaufgang auf dem Parkplatz Micky Auktion aus einem Kofferraum eines PKW mit Kennzeichen von Gera.
  2. Parkett Rose um 1920, erlegt bei ebay ca. 2005 aus dem „Wiener- wald“.
  3. Jasmatzi Glasschilder um 1910 in drei verschiedenen Farben mit verschiedenfarbigen Rahmen. Hersteller Glasplakatefabrik Dresden, erbeutet 2004 in Wurzen bei Leipzig.

Emaillierter Schneeschieber von Boos & Hahn

No Gravatar

Liebe Schilderfreunde,

da wir seit Jahren an der Südlichen Weinstrasse mal wieder eingeschneit sind, hatte mein Sohn heute endlich die Möglichkeit unseren „Wormser Apostelschieber“ zu testen.
Auch nach 80 Jahren funktioniert er noch einwandfrei. Ich denke, er wurde nachdem er als Reklameschild ausgedient hatte in seine jetzige Form gebracht.
Damit die Bierschildersammler unter Euch keine gesundheitlichen Probleme bekommen. Ich war es nicht!

Besitzt noch jemand solche zweckentfremdete Kuriositäten? Wenn ja, bitte gerne anbieten.

schneeschieber_1.jpg

schneeschieber_2.jpg

schneeschieber_3.jpg

DDR Garage anno 1991

No Gravatar

schildergarage.jpgHallo Sammlerfreunde,

ich wünsche Euch allen ein gesundes Neues Jahr und viele Schilderfunde im Jahr 2010.

Damit der Adrenalinspiegel gleich zu Anfang des Jahres in die Höhe geht, zeige ich Euch hier das Photo eines Freundes, welches er 1991 beim Öffnen einen Garagentores in den Neuen Bundesländern geschossen hat.

Weihnachtsdeko für Schilderfreaks

No Gravatar

weihnachten.jpg

Meine Frau fand meine Weihnachtsdekoration für unseren Baum nicht so gut. Doch zu einem altmodischen Weihnachtsbaum passt doch auch auch alter, emailierter Weihnachtsschmuck. Wie seht Ihr das? Zudem handelt es sich um ein „Kultobjekt“ mit „wertvoller“ Vergangenheit. Die Schilderfreaks, die schon lange dabei sind, wissen  von der Bedeutung des Teils. Vielleicht hat einer der „Altgenossen“, Zeit und Lust die aufzuklären, die noch nicht so lange dabei sind, um welches Teil es sich hier handelt? Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Familien (und Euren Schildern). Für die Zukunft, vor allem Gesundheit, tolle Funde 2010 und eine“reprofreie“ Zukunft!

Noch mehr echte Sarotti Schilder

No Gravatar

sar_2.jpg

sar_1.jpg

sar_4.jpg

sar_5.jpg

sar_3.jpg

Nachdem das Internet, vor allem ebay von Sarotti Repros überschwemmt wird habe ich mich sehr gefreut in diesem Forum mal originale Emailschilder von Sarotti zu sehen.
Nun, ich sammle auch schon seit einigen Jahren und habe zu diesem Thema auch einiges zu bieten (nicht zu verkaufen). Anbei ein paar Bilder von Schildern, die man auch nicht jeden Tag sieht. Es handelt sich um drei verschiedene Schriftschilder aus der Zeit um 1900, einer Sarotti Fabrikansicht und die kleinen Mohren (50 x 33 cm) in der farbkräftigen Version von Union Werke Radebeul. Viel Spaß weiter beim Sammeln.

Anzeige