Dieses Beispiel einer verschmutzten Emailoberfläche,…

auf dem „Ludwig Hohlwein- Schild“, schreckt so manchen Sammler vom Kauf ab. Doch gerade bei „Frischfunden“ kommen diese Beeinträchtigungen der Oberfläche leider häufig vor. Ein schwarzgrauer Film aus Schmutzpartikeln hat sich auf die oberste Schicht- besonders gerne im Bereich der Wölbung- abgesetzt und lässt einen Glanz nicht mehr zu.  Nun muss vorerst aus Erfahrung abgeschätzt werden, ob sich die Teilchen in die Emailschicht eingefressen haben und damit die Fläche schadhaft ist oder ob eine Reinigung noch möglich wäre. Ich möchte ganz vorsichtig und ohne Garantie sagen, dass hier beim Goldina vielleicht noch ein Glanz zum Vorschein kommen könnte.

Schilder jagen Heute endende Schilder jagen

3 Gedanken zu „Dieses Beispiel einer verschmutzten Emailoberfläche,…

  1. Francois

    Na ja, ist immer schwierig zu sagen. Am besten Verkäufer anschreiben und fragen! Er kann ja mal mit Spüli versuchen…

    Antworten
  2. hofnar

    moin!

    da geht was.der blitzreflex + leuchtstoffröhren(oben rechts) lässt hoffnung aufkeimen. wenn ich teer + bitumen reste höre:
    wunderbar!lässt auf den lager/aufhängeort schliessen, das konserviert und geht gut ab!
    spüli mit wurzelbürste,ako pads,rasierklinge für teerplacken,terpentin,nach grobreinigung zur not mit schleiffpapier 2000der körnung nass (auch klopapier genannt ) vorsichtig beigehen.
    autowachs für alte lackierungen (lt.anleitung)
    bringt den grenzdebil grinsenden clown zum glänzen.

    schön gruss
    hofnar

    Antworten
  3. Pingback: DIE SCHILDERJAGD » Blog Archiv » Manoli Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.