Kennt jemand die Signatur ?

sekt-003.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD 2. Auflage Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame mit EXTRA TEIL "FÄLSCHUNGEN"

Hallo, ich bin im Besitz eines Imoglas-Schildes (bezeichnet als Glasolin-Schild), daß für die Sektmarke Schönberger Cabinet wirbt. Ich denke es dürfte aus den 20er oder 30er Jahren stammen. Das Schild ist unten rechts mit einem Zeichen / Chiffre signiert. Mich würde interessieren, ob vielleicht jemand dieses Zeichen einem Künstler zuordnen kann ? Freue mich über jede Rückmeldung. Kissenberth

sekt-004.JPG

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

5 Gedanken zu „Kennt jemand die Signatur ?

  1. michl

    hallo Kissenberth
    Glückwunsch zu diesem seltenen Stück. als ich im Mai 91 30% meiner damaligen Sammlung bei Aril Drouven einlieferte war auch dieses Schild dabei (Katalog Auktion Aril Drouven, Mai 1991, Los Nr. 102) Es kam ohne Limit zum Ausruf und brachte vor 20 Jahren damals sensationelle 380 DM. Die Deutung der Signatur bleibt ein Geheimnis.
    Gruss Michl

    Antworten
  2. michl

    den hohen preis führe ich übrigens darauf zurück, dass es sich um einen seeeeeehr erotischen entwurf handelte. die dame herzt einen phallusartigen flaschenhals, das war ganz schön heiss, selbst für die 20er

    Antworten
  3. maurer

    Die Entwürfe auf sogen. Imoglas lassen uns immer wieder erstaunen. Das Schild würde ich auf die 20er Jahre datieren.

    Antworten
  4. Kissenberth

    Hallo Michl, danke für die interessante Info. Hätte nicht geglaubt, daß es schon mal einen so hohen Preis brachte. Da freut mich das Stück gleich noch ein bisschen mehr. Gruss Kissenberth

    Antworten
  5. Toni

    Die Signatur auf der Schönberger-Reklame ist vom Grafiker Ernst Kretschmann (1897-1941 oder 1942), der an der Mainzer Kunstgewerbeschule gelernt hatte und viel als Werbe-/Modezeichner gearbeitet hatte. Signaturen oft nur das „K“, aber auch „EK“. Im 2. WK war er Zeichner und Kriegsberichterstatter in einer Propagandakompanie. Es findet sich einiges über ihn im Internet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.