Archiv des Autors: stephan

Über stephan

Bin seit 1984 mit dem Emailvirus infiziert, habe bis ca. 1994 eine umfangreiche Sammlung zusammengetragen. Fast nichts davon gekauft sondern alles echt in Schrebergärten und Hühnerställen gejagt. Habe dann aus privaten Gründen den größten Teil der Sammlung verkauft, aber nie ganz aufgehört mich dafür zu interessiern. Bin selbstständiger Schreiner und aktuell 54 Jahre alt und wohne im Raum Bruchsal Wenn es meine Zeit zulässt gehe ich auf regionale Sammlertreffen und gelegentlich auch wieder auf die Jagd.

No Gravatar

Ein Jahr vor dem Mauerfall gab es bereits Reiseerleichterungen für Westdeutsche um in die DDR einzureisen und Verwandte zu besuchen. Meine Mutter hatte Bekannte u. Verwandte in der ehem. DDR und wollte diese besuchen aber nicht alleine und nicht mit der Bahn.
Für mich als jungen fanatischen Schildersammler die Gelegenheit mal nach Ostdeutschland in Sachen Schilder zu fahren und zu schnuppern. So sind wir im Juni 1988, mit dem Auto, in die Gegend zwischen Leipzig und Dresden aufgebrochen um die Verwandschaft meiner Mutter zu besuchen. Für mich damals der helle Wahnsinn,
dieser „morbide Charm“ überall, alles Jahrzehnte zurück, ich hab
(in Gedanken u. Wünschen) hinter jeder heruntergekommenen Fasade Schilder über Schilder gesehen. Die Realität sah leider nicht so aus. Irgendwo unterwegs fiel mir in einem Schaufenster ein Plakat
auf, dessen Motiv ich im vorbeifahren sofort als“ Emailschild“ registriert habe.
Angehalten und nachgeschaut was daß ist, hat sich herausgestellt es handelt sich um eine Ausstellung von Emailplakaten. Da musste ich natürlich hin, die Verwandschaft war ab dem Moment unwichtig. 2 lange Tage später sind wir dann mit der Verwandschaft dahin gefahren und haben eine wunderschöne und sehr liebevoll arrangierte Ausstellung alter Emailschilder in einem schönen kleinen Schlösschen bestaunt.Ausser einem Gästebuch war leider kein für die Ausstellung verantwortlicher anwesend. So habe ich mich dann (naiv wie ich war) zwei Seiten lang in dem Gästebuch ausgelassen mit Lob und Wunsch nach Kontakt etc., einschließlich Anschrift und Telefon Nummer in der Hoffnung Schilderkontakt in „Osten“ zu bekommen. Doch wahrscheinlich haben die Spitzel der offiziellen „Organe“ direkt nach meinem Besuch den Eintrag entfernt, nichts ahnend daß bereits ein Jahr später die DDR Geschichte werden sollte.
Ich würde mich auch heute noch 26 Jahre später über einen Kontakt mit den damaligen Ausstellungsmachern freuen. Mir sind damals zwei Schilder ins Auge gefallen die ich nicht vergessen kann.
Vielleicht war ja ein heutiger Mitleser dabei oder kennt jemand.
Auf Antwort freut sich: Stephan L.

P1010513

Martini Thermometer

No Gravatar

Hallo Sammler, ich habe diesen Cincano Thermometer angeboten bekommen,weis aber nicht was man dafür bezahlen kann. Habe das Schild nur auf diesem Foto gesehen, Mase 28/50 cm emailiert, Thermometer ok.Danke für Eure Einschätzung,007 Stephan L.

Putzen geübt

No Gravatar

Heute angekommen. Der Schmutz war sehr hartnäckig, aber ich habe Ihn in einer 2 stündigen Putzaktion wegbekommen. Noch ganz guter Glanz aber viele kleine Kratzerchen.  Stephan L.

p1010012.JPG

p1010011.JPG

Nachtrag Greiling oder SüMa

No Gravatar

pict0016.JPGpict0016.JPGSüMa gibt es in 2 Formaten: 33/50 und 59/79. Die kleine Version hab ich schon mit 2 verschiedenen Textvarianten gesehen, Variante 1:“SüMa die beste täglich frisch gekirnt“ und bei Variante 2 heisst es: „SüMa die beste täglich frisch gebuttert“. Die große Variante hängt bei mir im Hof am Scheunentor, mit einer sehr dicken Wölbung. Die Dame soll angeblich Frau Dold zum verwechseln ähnlich sehen.

Schatz am Silbersee oder Grotte vom Bach ???

No Gravatar

pict0042.JPGWar vorhinpict0043.JPG unterwegs bewaffnet mit Spiegel, Säge und Schäufelchen um endlich zu erfahren was für ein Schild da von einem Baum eingewachsen ist. Beim ersten Blick mit ’nem Spiegel unter das Schild konnte ich nicht viel erkennen, ausser Maggirot! Habe mich schon auf eine mir unbekannte Maggi Variante gefreut…. Angestachelt von Adrenalin und Neugier habe ich dann geschuftet wie ein Wilder und so nach und nach die Wurzeln und Erde entfernt bis ich es endlich seitlich rausziehen konnte. Doch was war daß ???, keine neue Maggi Variante und überhaupt gar kein Reklameschild, war ( bin ) echt enttäuscht von der Entdeckung, was hab ich mir in den vergangenen schlaflosen Nächten nicht alles vorgestellt was da drauf  sein könnte….. Na ja hätte ja sein können. . Habe es trotzdem mitgenommen und gerade fertig geputzt, das Teil ist sauschwer, extrem dickes Blech  und 45/155 cm groß. Auf jeden Fall war es mal wieder richtig g… in freier Wildbahn unter solch aufregenden Umständen (vom Wasser aus) überhaupt was zu finden.pict0044.JPGpict0045.JPGliebe Grüße Stephan

P.S. Das Teil ist abzugeben

Schatz am Silbersee oder Grotte vom Bach ???

No Gravatar

Habe vor 2 Wochen bei einem Osterspaziergang ausserhalb meines Revier an einem Bachufer ein Schild entdeckt. Drankommen mangels Gummiestiefel unmöglich. Man kommt nur vom anderen Ufer und im Wasser stehend dran.

unbekannt1.jpgHabe mich letztes Wochenende auf den Weg gemacht um es zu bergen. Bewaffnet mit hohen Gummiestiefeln und diversen Schäufelchen bin ich ans Ufer um über den Bach zum Objekt meiner Begierde zu gelangen. Doch ich hatte die Tiefe des Baches unterschätzt! Nachdem ich auf der Uferseite des Schildes einen Zugang zum Bach gefunden hatte bin ich etwa hundert Meter halb im Wasser halb im Ufermatsch stapfend zum Schild gelangt. Nach den ersten Freilegungs- und Grabungsversuchen musste ich feststellen das Schild ist länger als es auf den ersten Blick aussah und vor allem von einer Baumwurzel umwachsen!

unbekannt2.jpgSchätze es ist ca. 45/100 cm dickes massives Blech stark gewölbt und man spürt Zuckerguss!! Beim Versuch drunter zu schauen um endlich zu sehen was da wohl so lange verborgen war bin ich auf den glitschigen Steinen und dem Matsch auf dem ich stand ausgerutscht und ziemlich nass geworden. Kommendes Wochenende versuche ichs noch mal mit Säge und anderen Werkzeugen um endlich zu wissen: Schatz oder Grotte. LG Stephan