Was ist denn eigentlich mit solchen Schildern ???

Keine Fälschungen sondern limitierte Neuauflagen mit Zertifikat von der Firma. Meistens nummeriert oder sogar mit Urkunde unterschrieben vom Konzernboss auf der Rückseite. Werden diese Objekte vielleicht eines Tages auch sehr begehrt sein oder werden sie nach einigen Jahren vergessen sein ??? Die Emaillierung ist ja gnaz schön fett !!!

12 Gedanken zu „Was ist denn eigentlich mit solchen Schildern ???

  1. reviersteiger

    offiziell oder nicht: neu ist neu – für mich höchstens ne nette Deko und keine wertigen Sammelobjekte. Da lasse ich in der Regel die Finger weg. Allerdings, keine Regel ohne Ausnahmen: z.B. die Wiederauflage von Spa aus den 90er Jahren erreicht mittlerweile auch einige hundert Euros und ist sehr begehrt.

    Antworten
  2. maurer

    Werden irgendwann mal eine Bedeutung haben für Menschen, die in den Firmen tätig waren mehr nicht. Ich staune über die erhabene Emailierung.

    Antworten
  3. mätu

    ich denke es gibt neu auflagen und neu auflagen… siehe nivea seife von h.r erdt…wenn da ja nur 1 stk bekannt ist, das original über 20’000 euro ist…ist es für mich ok mal eine limitierte neuauflage an die wand ( bei mir badezimmertüre)zu hängen, ich denke auch bei dem limitierten wird sich ein markt ergeben… siehe suchard deckel orginal bis 1500 euro. 80 er jahre kopie auch schon bis 400 euro… milka bernhardiner 80 er jahre auch um die 400 euros….original so zwischen 2’000 und 15’000 euros
    sammler grüsse mätu

    Antworten
  4. Kent Somerset

    ja, das sind wohl die Ausnahmen von der Repro-Regel (also der Massenproduktion).Die Limitierten von Sarotti gehören auch dazu…

    (So, jetzt aber das Wichtigste: hat jemand das ultimative Conti-Absätze für mich gefunden???LOL…Bin bei der 1-2-3 Auktion vor kurzem richtig untergegangen…Das schöne Stück lag bei 160@- tagelang – ich biete last-second 350..(!!!!!) und ein zurückgetretener katholischer Bischof bietet…450, ein anderer lag knapp darunter….sozsagen.

    MIXA!!!!!!!!!

    Antworten
  5. Kavalier

    Hallo Kent Somerset,
    ein Conti – Absätze hatte Henry Heppel auf dem Münchner Flohmarkt dabei. Ich hab es nicht sonderlich beachtet aber es war in einem sehr guten Zustand.

    Antworten
  6. Kent Somerset

    ..bin bis zum „Drugstore“ (da sei er wohl..) durchgedrungen, aber dann hiess es „net doa“!
    Siehste: meine Conti-Suche ist echt whopper-ernst…

    Antworten
  7. Kavalier

    Hallo Jens , hallo Kent Somerset
    Er ist aus München und anscheinend ein Mann der ersten Stunde ( Drouven Auktionen )! Auf eMails antwortet er glaub nicht gerne.
    Versuch es trotzdem mal. henry.heppel@gmx.de
    Ich muss mal nachschauen denn irgendwo hab ich noch seine Mobil-Nr.

    Antworten
  8. Kent Somerset

    Hi Kavalier,
    vielen Dank. Ich versuch’s mal. Meine Recherche ergab, dass er Berliner ist..
    Ein echter Wahl-Münchener!
    Gruss, Kent

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.