Darfs ein wenig Ulmer Stadtgeschichte sein…Kaufhaus Dietrich Maurer, Ulm

Jugendstil und Zuckerguß eine rote Pracht.

Leider ist nicht viel herauszufinden zum einst bedeutenden Jugendstil- Kaufhaus der Stadt Ulm mit Zweigstelle in Heidenheim. Lediglich ein Registereintrag von 1866-1900 des  Amtsgericht Blaubeuren und Amtsgericht Ehingen im Archiv Baden Württemberg ist bekannt.

Es ist zu erahnen welche Ausstattung dieses Geschäftshaus hatte. Florale Elemente, Säulen und Mäander vertraten den Stil der Jugend bis ins Detail. Die Architektur und die Innenräumen des Gebäudes waren genauso prunkvoll wie das Schild, aber auch nicht überladen.

1-3-51

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD 2. Auflage Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame mit EXTRA TEIL "FÄLSCHUNGEN"

 

DSCN5190 DSCN5191

DSCN6905

DSCN6911 DSCN6909 DSCN6907 DSCN6903

 

 

 

 

 

Die Hand des Herstellers,  eventuell  Schweizer und Söhne Schramberg.

DSCN5200

Der Aushängeort könnte der Bahnhof Ulm gewesen sein. Die Hinweise „streng reelle Bedienung“ und „bekannt billigste Preise“ sprechen dafür. Oder aber in einer Seitenstraße am Gebäude. Das Haus war über mehrere Eingänge zu betreten.

800px-Felle_Ulm_Kaufhaus_Maurer

Daten des Emailplakat:

100 x 60 cm, 13 kg, gewölbt…. und soooo schööööönnnn

Zum Vergrößern, rechte Maustaste und “Grafik anzeigen”

Ob das Kaufhaus heute noch in Ulm vorhanden oder bekannt ist oder was mit dem Gebäude im Krieg geschah  ist dem Autor leider nicht bekannt. Weiß jemand mehr ?

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

7 Gedanken zu „Darfs ein wenig Ulmer Stadtgeschichte sein…Kaufhaus Dietrich Maurer, Ulm

  1. reklamemuseum

    Ich würde es sogar nehmen, bevor es „weg mus“. Das ist wie mit Frauen mit rotem Lippenstift: es macht einen an…

    Antworten
  2. kavalier

    Danke für die exquisitte Vorstellung des Schildes.
    Mein Schwiegervater kam 1945 aus den Sudeten in seine neue Heimat HDH aber an das Kaufhaus kann er sich nicht erinnern.
    Vermutlich existierte es da schon nicht mehr.
    Interessiert bin ich wie die anderen natürlich auch an dem Schild !

    Antworten
  3. Kurt Schendel

    das Kaufhaus exisistiert nicht mehr.
    Das Haus wurde in den 80er Jahren „saniert“.
    Im EG sind Kebab, Handy und Co. der Glanz ist weg.
    Die Fassade auf der Südseite ist noch OK.
    Könnte Bilder senden und in Adressbücher nachsehen.
    Bin aus Ulm und sammle Schilder aus und mit Ulm.
    Viele Grüße aus Ulm

    Kurt Schendel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.