Schlagwort-Archive: Ulm

Angebot: Art déco Emailschild grafisch, HETTLER Heißwasser-Geräte, ULM um 1930

No Gravatar

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Gas Wasser Industrie, Sanitäre Anlagen, Gebäudewirtschaft

Hettler Heißwasser- Geräte, Deutschland

DSCN7119


Sie bieten auf ein extrem seltenes grafisches Emailleschild der Firma Hettler.
Das Schild zeigt den Ulmer Münster- bekannt durch den Schneider von Ulm-die Stadtsilhouette und eine aufgehende Sonne am Bildrand. Die Sonnenstrahlen überziehen die gesamte Werbefläche. Der Morgen bricht an und heisses Wasser ist durch Hettler Technik gewährleistet. Das Schild wurde von Roman Franke im Buch Emailleschilder auf Seite 14 beschrieben. Der sogenannte Zick Zack Jugendstil (Art Deco) ist völlig zutreffend für den Stil dieses Emailleschildes.

Hettler Heißwasser- Geräte /Titan Email München/Ulm um 1930 /50 x 35 cm / gewölbt/selten/Zustand 2, Hochglanz, eine Ecken unten umgebogen, könnte man wieder zurückbiegen/ unrestauriert

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte eine Email. Preis 600 € (inkl. Steuern). Preisangebote möglich.  Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Gebühren, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

Allgemeine Geschäftsbedingungen Jetzt mitmachen und einliefern Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

 

Hier alle Angebote

Plakatreklameauktion3

© jens hübscher schilderjagd.de

Darfs ein wenig Ulmer Stadtgeschichte sein…Kaufhaus Dietrich Maurer, Ulm

No Gravatar

Jugendstil und Zuckerguß eine rote Pracht.

Leider ist nicht viel herauszufinden zum einst bedeutenden Jugendstil- Kaufhaus der Stadt Ulm mit Zweigstelle in Heidenheim. Lediglich ein Registereintrag von 1866-1900 des  Amtsgericht Blaubeuren und Amtsgericht Ehingen im Archiv Baden Württemberg ist bekannt.

Es ist zu erahnen welche Ausstattung dieses Geschäftshaus hatte. Florale Elemente, Säulen und Mäander vertraten den Stil der Jugend bis ins Detail. Die Architektur und die Innenräumen des Gebäudes waren genauso prunkvoll wie das Schild, aber auch nicht überladen.

1-3-51

 

DSCN5190 DSCN5191

DSCN6905

DSCN6911 DSCN6909 DSCN6907 DSCN6903

 

 

 

 

 

Die Hand des Herstellers,  eventuell  Schweizer und Söhne Schramberg.

DSCN5200

Der Aushängeort könnte der Bahnhof Ulm gewesen sein. Die Hinweise „streng reelle Bedienung“ und „bekannt billigste Preise“ sprechen dafür. Oder aber in einer Seitenstraße am Gebäude. Das Haus war über mehrere Eingänge zu betreten.

800px-Felle_Ulm_Kaufhaus_Maurer

Daten des Emailplakat:

100 x 60 cm, 13 kg, gewölbt…. und soooo schööööönnnn

Zum Vergrößern, rechte Maustaste und “Grafik anzeigen”

Ob das Kaufhaus heute noch in Ulm vorhanden oder bekannt ist oder was mit dem Gebäude im Krieg geschah  ist dem Autor leider nicht bekannt. Weiß jemand mehr ?

Noch ein bekanntes Gebäude aus meiner Heimatstadt.

No Gravatar

Das Haus in Greifswald steht heute noch und ist eine Schule. Man beachte die Bezeichnung Hoflithograf Robert Müller Potsdam. Der Architekt hat sich mit Gebäude und Werbschild verewigt. Tolle Sache. Auch das Bierschild aus Ulm trägt die Abbildung des Münsters und ist noch ganz gut in Schuss. Hier Klicken
100_0531.JPG

Allen Schilderjagd- Begeisterten Lesern, Autoren, Sammlern, Interessierten und Freunden einen schönen Karfreitag 😉