Archiv für den Monat: August 2021

Fakeshow im Herbst/Winter 21 zur Ausgabe „Fälschungen und Deutscher Automobila & Technik Reklame“

Berlin den 30.08.2021

Meine verehrten Damen und Herren!

Auf Erlass der Schriftführer des Anti Fälschung-Manifest vom Juni 2021 „Die Schilderjagd Automobile Schilder 150 Fakes vs. 180 Originale“ findet ca. November die Blitz- Reklame-Offensive anhand einer medial wirksamen Fakeschildershow statt. Die entartete Performance unter dem Deckmantel der Kunstfreiheit, wird in geschlossener Gesellschaft durchgeführt und zur Erinnerungen an unseren gemeinsamen Kampf um die Zukunft per colorierten Film aufgenommen und per Lichtbildvorführung in den sozialistischen Propagandazentralen, Netzwerken gewissenhaft verbreitet, ver(ge)teilt und ausgestrahlt.

Mit freundlichen Gruß und in alten Erinnerungen

Die Kommandozentrale

Kehrseite eines Fake Schildes
Bild

Angebot: Historisches Blechschild Velo Van Hauwaert Belgien um 1948, 50 x 33 cm , abgekantet, sehr selten

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Fahrräder, Technik

Diese Marke wurde von einem der berühmtesten Belgischen Radrennfahrern gegründet. „Cyrille van Hauwaert“ gewann verschiedene Radrennen weltweit zb. die Tour de France. Sehr seltenes Schild von einem Grafiker „Vertil“ signiert. Gezeigt wird der Siegeszug-Marsch verschiedener Modelle über die ganze Erde, angeführt vom Fahnenträger in belgischen Farben.  

Hauwaert Fahrräder, Belgien

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Bild

Linktipp:

https://www.cyclinglegends.co.uk/index.php/features/short-reads/111-cyrille-van-hauwaert

Blechschild/ Belgien um 1948/ 33 x 50 cm /flach/Zustand 1/MBBM Brüxelles/ unrestauriert/sehr selten

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte eine Anfrage per Email. Hier Klicken. Preis 250 € (inkl. Steuern/ zzgl. Versand). Bitte beachten Sie die AGBs sowie die Widerrufsbelehrung.

Auf Wunsch erhalten Sie zu allen Verkaufsobjekten eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

Nach §25a UStG wird keine Ust. gesondert ausgewiesen, da es sich um einen Gebrauchtgegenstand, eine Antiquität oder einen Sammlungsgegenstand handelt.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebote. Auf die Überschrift klicken und die Buttons unten nutzen.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

Angebot: Uralt ausgestelltes Blechschild Knorrpaket in 66 cm x 35 cm, gewölbt, Knorrs Hafermehl für Kinder um 1900

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Knorr, Tante Emma Laden, Kindermehl

Schönes dick geprägtes gewölbtes Blechschild, uralte Werbung für das Kindernahrungsmittel. Das Schild ist vor allem in der beachtlichen Größe, sehr plakativ. Toller Entwurf mit Zick Zack Mäander und Haferkorn. Ein toller Blickfang in der Küche.

Knorr AG , Deutschland

Bild
Bild
Bild
Blechschild/ Deutschland vor 1900/ 66 x 35 cm /gewölbt/ Jugendstil, Mäander/guter Zustand /der Blickfang an der Wand/sehr selten

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte eine Email. Hier Klicken. Preis: Auf Anfrage in € (inkl. Mwst./ zzgl. vers. Versand). Beachten Sie bitte die AGBS sowie die Widerrufsbelehrung .

Nach §25a UStG wird keine Ust. gesondert ausgewiesen, da es sich um einen Gebrauchtgegenstand, eine Antiquität oder einen Sammlungsgegenstand handelt.

Auf Wunsch erhalten Sie zu allen Verkaufsobjekten eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebote. Auf die Überschrift klicken und die Buttons unten nutzen.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

erster Teil „Häuserritze“

Liebe Schilderjäger*Innen, da wir eine Gleichstand bei drei Geschichten hatten, haben wir das Los entscheiden lassen. Und es fiel auf Geschichte 2 – die Häuserritze.

Bei einem Sonntagsspaziergang im Herbst vergangenen Jahres überredeten mich Lorenz und Conrad, meine Söhne, doch einen Abstecher zu einem verlassenen Bahnwärterhäuschen zu machen. Es wäre halt so spannend auf dem alten Gelände zu stöbern. Naja was soll ich sagen: gibt doch nix besseres für einen Sonntag. So stapften wir über moosbewachsene Treppen, verwilderte Gartenbeete und zugewachsene Obstgärten. Bis einer der beiden sagte: „da steht Maschinen“.
Wie ferngesteuert folgte ich dem Instinkt und der wegweisenden Ansage meines Sohnes zu einem offenstehenden, halb verfallenen Holzschuppen. Und man stelle sich vor, die Innenwände, ja sogar der Boden waren mit Blechschildern der Landmaschinenfirma Schmotzer benagelt. Der größte Teil war leider halb zerschnitten oder eben schon komplett zu Rost zerfallen. Und so zerrten wir (da wir kein Werkzeug dabei hatten) eines der einigermaßen gut erhalten Schilder als Souvenir vom Bretterverschlag und kehrten nach Hause zurück.
Irgendwie liess uns der Gedanke an diesen Schuppen und ob wir vielleicht doch etwas übersehen haben nicht mehr los. Waren da nicht auch Schrebergärten nebenan? Aber die wurden doch vor Jahren schon mal „plattgemacht“. Inzwischen wieder dicht mit jungen Bäumen bewachsen. Aber was, wenn da doch noch eine Beeteingrenzung aus Emaille zurück geblieben ist? Oh man, wir müssen da wieder hin. Gesagt, getan. So durchkämmten wir an einem regnerischen Novembersonntag diese Gärten. Voller Vorfreude aber ohne Erfolg. Oh Mann. Nach der erfolglosen Pirsch wollten wir wenigstens noch dem „Schilderschuppen“ einen Besuch abstatten. Als wir vor Ort waren fiel uns auf, dass dieser dicht aber nicht komplett an eine alte Garage angebaut war. Und schon war unsere volle Aufmerksamkeit auf diesen ca. 25 cm breiten Spalt gerichtet.

 

 

Ziemlich duster da drin. Was ist das? Ein Schild? Nein eine Steinplatte. Und das? Das hat jetzt eine Schraublasche…..dann ist das kein Stein….Was ist es? Roch es nicht plötzlich nach Email? Oh Herr hoffentlich reicht meine Armlänge um dieses etwas ans Tageslicht zu befördern. Noch ein Stück, ein kleines Stück, zwei Zentimeter. Ich habe die Kante. Ich ziehe an und:

Und da war es. Ein Schild der DER, der deutschen Eisenbahnreklame, ein echtes Großformat, 118

x 77 cm stand vor uns.
Faber Castell.
Jeder der schon ein Schild in freier Wildbahn gefunden hat dürfte dieses Gefühl kennen. Eine Mischung aus „ist das ein Traum“ und „Adrenalin“ und „wie schaffe ich das jetzt nach Hause“. Doch zuvor wurde nochmal intensiv die Häuserritze begutachtet. Und siehe da, auch die Außenwand zierten Blechschilder der Landmaschinenfabrik Schmotzer. Eines schien gut erhalten, war aber mit der Schriftseite nach unten verbaut. So mussten wir es erst mühsam herauszerren und weghebeln um nun auch dieses Teil, eine andere Variante als die die wir beim ersten mal mitgenommen hatten, zu unserer Beute dazu packen zu können.

Und so verbrachten wir den Sonntagnachmittag bei der zweitschönsten Beschäftigung: dem Schilderputzen.
Ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann:

Wir hoffen Euch hat das Lesen dieser Geschichte soviel Freude bereitet wie uns das finden.
Es grüßen Euch
Thomas, Lorenz und Conrad

Liebe Schilderjäger,

ich habe vor 10 Jahren hier zuletzt etwas gepostet. Und ich dachte ich sei die letzten Jahre durch lange Therapien und teure Sitzungen von meinem Virus befreit worden. Allerdings stelle ich fest, dass ich den Virus bereits weitervererbt habe, und ich quasi hierdurch wieder infiziert wurde. Und was soll ich sagen: ich wurde auch rückfällig. Mein Sohn Lorenz meinte nämlich irgendwann ohne böse Hintergedanken ob wir mal zu einem verlassenen Bahnwärterhäuschen gehen sollten. Unterstützt wurde der Vorschlag von seinem Bruder Conrad. Und so entfachte das Fieber von Neuem.
Wenn Euch interessiert was wir in den letzten Monaten erlebt haben, dann wählt mit welcher Geschichte über wiederentdeckte Schilder es losgehen soll:
1) Der Gartenzaun
2) Die Häuserritze
3) Der Kompost
4) Auf Feld und Flur
5) Halbe Sachen

Einfach die Nummer in die Kommentare schreiben.
Auf ein bisserl Spass und Spannung
Thomas Lorenz und Conrad

Angebot: Altes Emailleschild Fulda Reifen, ausgestellt um 1955, Fulda Schrift ähnlich wie Frakturschrift, sehr schwer und alt

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Mobilität, Auto

Plakatives Emailleschild für die Schrauber Werkstatt, Oldtimer Halle oder Garage. So eines hing auch jahrelang neben Erich Honeckers Geburtshaus im Saarland an einem Nachbargiebel. Der Entwurf zeigt einen schnell rotierenden Reifen.

Fulda,Deutschland

Bild

Bild
Bild
Bild
Bild

Bild

Emailleschild/wohl Pyro Email um 1955/95 x 75 cm/flach /guter Zustand, Ecke bestoßen dadurch leicht verformt /unrestauriert

verkauft

Auf Wunsch erhalten Sie zu allen Verkaufsobjekten eine schriftliche Echtheitsbestätigung. Alle Objekte werden hinsichtlich Restaurationen geprüft.

Nach §25a UStG wird keine Ust. gesondert ausgewiesen, da es sich um einen Gebrauchtgegenstand, eine Antiquität oder einen Sammlungsgegenstand handelt.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebote. Auf die Überschrift klicken und die Buttons unten nutzen.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

Angebot: Nr. 20, Emailschild, Standard Öl Emaille Werbung für Autoboxen, Garagen, als Stellplatz- und Startnummern

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Öl, Benzin, Automobil

Lt. Vorbesitzer ist der Treffer ein Einschuss von einem russischen Soldaten, der mit einem KK auf die Nummerrückseite geschossen hat genau nach 1945. Wie man sieht hat der Kruppstahl gehalten.

Frühe Standard Öl Emaille Werbung für Autoboxen, Garagen, als Stellplatz- und Startnummern, hervorragend um eine besonders gute Werbeplatzierung für damalige Automobilbesitzer zu erzielen. Sehr altes und dick emailliertes Schild um 1925.

Standard/USA/Deutschland

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Weitere Nummern auf Anfrage, das perfekte Geschenk für Oldtimerfreunde und Sammler zum Geburtstag, Jubiläum oder für Jahrestage.
Bild

Emailleschild/Standard/ Deutschland um 1925/ Große Version 25 x 30 cm/selten in der Größe, /unrestauriert/sonst Rückseite mit Aufschrift; Eigentum der Deutsch Amerikanischen Petroleum Gesellschaft …. bei diesem Exemplar nicht.

Provenienz: Diese Schilder werden in der Ausgabe „Schilderjagd- Automobile, Öl, Benzin Originale „ gezeigt und mit Fundort benannt.

Wenn Sie dieses Schild erwerben möchten, senden Sie bitte eine Email. Hier Klicken. Preis auf Anfrage in € (inkl. Steuern/ zzgl. Versand). Bitte beachten Sie die AGBs sowie die Widerrufsbelehrung.

Auf Wunsch erhalten Sie zu allen Verkaufsobjekten eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

Nach §25a UStG wird keine Ust. gesondert ausgewiesen, da es sich um einen Gebrauchtgegenstand, eine Antiquität oder einen Sammlungsgegenstand handelt.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

Angebot: Altes Reklameschild, Lüders Delikatess Würstchen, Marke Heimat, Deutschland um 1925

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Wurst, Lebensmittel, Tante Emma Laden

Mit der altdeutschen Fahne Marke Heimat. Auch in Emaille bekannt.

Lüders, Deutschland

DSCN0720 DSCN0721

Reklameschild/ Dicke Pappe mit Anhänger / Deutschland um 1925/ 33,5 x 15,5 cm/Zustand 2, Randschaden oben links lässt sich mit einem Pappstreifen wieder herstellen/unrestauriert, sehr selten

verkauft

Tipp: Auf Wunsch erhalten Sie zu diesem Objekt eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Beachten Sie alle Angebote.

Plakatreklameauktion3© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebot. Auf die Überschrift klicken.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt für die Herbst und Winter Auktionen ein. Hier informieren.

 

Angebot: Sehr seltenes Reklameschild Porter Barclay, Perkins & Co Double Brown Stout, London um 1915

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Porter, Gastwirtschaft, Getränke

Sehr seltenes Bierschild aus London für den deutschen Markt.

Porter, England

DSCN0911 DSCN0912

Reklameschild/ Dicke Pappe mit Anhänger / England um 1915/ 24 x 31 cm/Zustand 2 Verfärbungen,/unrestauriert, sehr selten

Wenn Sie dieses Objekt erwerben möchten, senden Sie bitte eine Email Hier Klicken. Preis auf Anfrageinkl. Steuern. Angebote möglich. Beachten Sie bitte die Informationen zu den Verkaufsbedingungen, Versand sowie die Widerrufsbelehrung .

Nach §25a UStG wird bei diesem Angebot keine Ust. gesondert ausgewiesen, da es sich um einen Gebrauchtgegenstand, eine Antiquität oder einen Sammlungsgegenstand handelt.

Tipp: Auf Wunsch erhalten Sie zu diesem Objekt eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum

Beachten Sie alle Angebote.

Plakatreklameauktion3© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Teilen und Twittern Sie unsere Angebot. Auf die Überschrift klicken.

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt für die Herbst und Winter Auktionen ein. Hier informieren.