AUCTIONATA Auction Alte Emaille Reklame-Schilder Ergebnisliste

http://www.auctionata.com/Auction/Results.aspx?aid=5ffaadf5-b9f6-4844-a0e8-a9f408f20059

witzig und professionell gemacht , cooles Programm.  beim nächsten mal alles ab 1 euro wäre gut.

37 Gedanken zu „AUCTIONATA Auction Alte Emaille Reklame-Schilder Ergebnisliste

  1. michl

    mir war der aufbau dieser ganzen auktionsseite viiiiiel zu kompliziert. die deutsche übersetzung (automatisiert) mangelhaft und die überschüttung mit begrüssungsmails und hinweisspams nervig. da müsste schon absolut mein traumschild zu minikosten angeboten werden , damit ich mich nochmals damit befasse… oder die seite wird vereinfacht.

    Antworten
  2. Börse Dottikon

    Immer nur vor dem Monitor hocken …
    Ebay reicht mir eigentlich schon vollkommen … und wenn ich mich durch eine Website durchkämpfen muss, ist der Schritt zum Abschalten recht nah …

    Antworten
  3. Budweiser

    … weggekommen ist aber auch nicht viel, im Vergleich mit dem Angebot.
    ODER waren die Startpreise schon zu hoch??

    Denke anhand obigem Komm 2 – JA zu hoch, oder?!

    sg
    BUD

    Antworten
  4. reviersteiger

    12 von 131 Positionen verkauft – das spricht für sich und was soll man da noch groß kommentieren – der Phantasiepreisschuss ist deutlich nach hinten losgegangen und Auctionata damit für mich gestorben 🙁

    Antworten
  5. Blechdosenjunkie

    Super Artikel, danke für den Link. Tja, mir war der Herr aus Österreich schon immer ein wenig suspekt.
    Fazit: Gier und Größenwahn zahlt sich selten aus und hinterläßt meistens verbrannte Erde….

    Antworten
  6. Börse DOTTIKON

    Auszug aus dem von Markus eingestellten Links:
    «(…) Bei den anschließenden Versteigerungen seien fallweise Pseudonym-Accounts angelegt worden, die „ausschließlich einem Vorstand“ zugeordnet werden konnten. Ergebnis: Der externe Bieter ersteigerte das Objekt zu einem weit höheren Preis, als es ohne Mitwirken des Pseudo-Accounts der Fall gewesen wäre. Teils dürften Bietgefechte sogar vollständig simuliert worden sein. Nach der Gewerbeordnung für Auktionshäuser ist derlei freilich nicht erlaubt. (…)»
    Behauptet hier jemand, dass das bei Ebay und andern online-Auktionshäudern anders ist?

    Antworten
  7. pelzprimat

    ….naja, was will man von den Zackes groß erwarten, Herr A.Zacke hat ja bereits im ersten Katalog von den Wormser Auktionen im Jahre 2007 zur Versteigerung seiner Sammlung im Vorwort zugegeben, dass bei seinen Auktionen und Beschreibungen der Zacke Auktionen in den 90 er nicht alles richtig gelaufen ist (das ist schon ein Kniefall, das Ausmaß kann man nur erahnen!)…gelernt hat er aber offensichtlich auch nichts daraus…diese fingierten Bietergefechte , Verschweigen von Restaurationen… gab es damals schon, und ich unterstelle ganz einfach mal, dass diese Praktik (fingierte Bietergefechte) bei etlichen Auktionshäusern noch heute gängige Praxis ist, damit keiner mit einem echten „Schnappen“ breit grinsend das Haus verlässt. Denn wie ist es bei „Schnappern“, bei denen man keinen Blinden und Doofen etwas abluchst(was ja für jeden Sammler eine Art Urtrieb darstellt)-Einer lacht, der andere weint…! Das soll verständlicherweise verhindert werden. Es mag sicherlich seriöse Häuser geben,ich habe aber diese Erfahrung 2 * machen dürfen, mit einem schriftlichen Höchstgebot vorab 90% der Artikel erhalten erhalten zu haben-und das natürlich „rein zufällig“zu meinem Höchstgebot!!! Von daher gebe ich keine schriftlichen Gebote mehr ab….! Hinterher habe ich mir auch gesagt, so blöd kann keiner sein! Bei Ebay ist das bei Auktionen ab 1 euro bei den Profis auch oft so, wobei ich es am Lustigsten finde, wenn Auktionen mit Mindestpreis ab 1 Euro starten, diese aus meiner Erfahrung , nur zu 20 % erreicht wird und deshalb nur“ Wind um die Ecke geschaufelt Aktionen sind“! Aber was reg ich mich auf, ich freue mich über mein Underberg Thermometer und das immer frische Union-Briketts daneben, und so soll es auch bleiben…!

    Antworten
    1. achim

      Keiner von Euch wird genau wissen was da läuft und kann es beweisen aber erstmal lange Wichtigtuer Kommentare verfassen. Facebook Niveau hier erster Sahne. Ohne Zacke gäbe es das Sammelgebiet nicht. Schönes Wochenende ihr …..

      Antworten
  8. Börse DOTTIKON

    Nach dem Besuch der Website von Auctionata … eine unvollständige Liste der Mitarbeiter:
    Chief Executive Officer, Chief Financial Officer, Deputy Chief Executive Officer, Chief Operating Officer, Chief Auction Officer, Chief Technology Officer, Vice President Specialist, Senior Specialist, Department Manager, Acquisition Manager, Senior Specialist / Principal Auctioneer, Senior Sales Consulting Manager, Senior Sales Coordination Manager, Director Trade Relations Consulting, Senior Director Consignor and Buyer Service, Key Account Manager, 252 Experten weltweit … wer hat wohl am Freitagabend den Hof gewischt? Wahrscheinlich der Court Wipe Manager (smile).

    Die Grundidee dieser online Auktionsplattform ist wahrscheinlich faszinierend, aber man wollte vielleicht etwas zu schnell und zu hoch hinaus.

    Antworten
  9. maggisammler

    ebay hat vor vielen Jahren schon das Livebieten versucht ohne großen Erfolg. Auf Dauer war es vorher zu sehen. Das Hochbieten und selbst einliefern scheint mir auch von den Internet Medien gepuscht zu werden und ohne Bedeutung für die Insolvenz zu sein. Wenn ich was einliefere möchte ich auch den maximalen Erfolg und nichts verscherbeln. Für manche Sammler ist es wichtig Schnäppchen zu machen auf Auktionen und das Schild dann teuer privat fürs doppelte und maximalen Gewinn weiter zu verkaufen. Widerlich !

    Antworten
  10. laferme

    Das Internet ist keine Goldgrube mehr. Die Zeiten sind auch vorbei.Alles Fassade und virtuell. Die Gefahr die davon ausgeht sehen wir in USA. Schön alle zu Facebook und Google und Hosen runter lassen. 🙂 Ich möchte nicht wissen wieviel kleine Läden Amazon und Zalando auf dem Gewissen haben.

    Antworten
    1. Börse DOTTIKON

      Laferme, ich danke dir für die klare Frage über Amazon und Zalando. Wahrscheinlich haben sie hunterte, tausende Läden ausradiert.
      Aber auch den anspruchsvollen Beruf „Buchhändler/in“ gibts heute als Folge von Amazon kaum noch. Dabei ist es doch auch eine Lebensqualität, wenn man sich in Buchläden – in denen es immer ganz eigen duftet – von Fachleuten beraten lassen kann.
      Bei Zalando richtet sich die Geschäftsphilosophie jedoch langsam gegen sie selber. Es ist offenbar nicht selten, dass „neue“ Schuhe sichtbar getragen wurden, z.B. von Leuten, die sie sich bestellen, an einem Fest tragen und sie dann portofrei als „unpassend“ zurück senden.

      Antworten
  11. laferme

    Es geht um Milliarden Vermögen von nur 3 Geschäftsinhabern kaufen verkaufen und alles um sich herrum zerstören wie Kaufhäuser und Ladenpassagen und mittelständische Unternehmen. Soweit ist es gekommen.

    Antworten
  12. Altsammler

    Ich kann reviersteiger nur recht geben; Auctionata hat damals dafür gesorgt, dass das Vertrauen der Sammler um einiges geschrumpft ist, teilweise waren Objekte nach der Insolvenz verschwunden. Eines der größten Reinfälle im Internet. Es ging nur um Kohle. Die erste Schilder Auktion war, wie hier zu lesen ein komplett gestelltes Theater, es waren Schilder von einem belgischen bekannten Händler, die gar nicht verkauft wurden nur teuer angeboten um die Preise künstlich anzuheben. Mit uns Sammlern hat es wenig zu tun. Ich finde es nur schade, dass die selbe Geschichte nun ähnlich erneut mit Schildern abgezogen wird, unter dem Deckmantel der Liebhaberei und der Fälschungsbekämpfung, Micky.W., Michael P, Wolfgang K (leider schon verstorben) und Jens H machen schon seit Urzeiten Fälschungsaufklärung. Das alles nützt für die Geldbeutel den Händlern und Auktionatoren die m.e. zu viel des Guten machen und den Hals zu voll nehmen wollen und den Sammlern die bis unter die Decke mit Schildern ausgerüstet sind, aber neue Sammler werden dadurch nicht angezogen, wenn die Alten aussterben und die Luftblase platzt.

    Antworten
    1. wolle_bolle@

      Immer wieder ein neues Schilderjagd Konzept…. wie oft das schon kopiert und nachgebaut wurde zum Preise treiben, gar nicht mehr nach zuzählen. Bei fb hundert mal, bei ebay und die vielen Webseiten mit dem Thema, Namen und selben Funktionen, jetzt ganz neu „Die Fälschungsidee“ ha ha ha…. kann Jens ja stolz drauf sein.

      Antworten
      1. www.schilderjagd.de Beitragsautor

        Thema „Stolz“ Ich bin leider auch nicht ewig in der Lage die Seite ewig aufrecht zu halten, andere Interessen und immer nur Schilder Schilder Schilder überall Schilder, ein Greiling wird bei mir nach 20 Jahren auch nicht hübscher als zu Sammleranfangszeit, aber fast täglich 4-5 Verkauf/Kaufanfragen zu beantworten und zu trennen nach Top, naja und repros, dazu die Gastbeiträge (ich hatte eigentlich alles was man sich ersträumen lassen kann in der hand, gesehen und selber besessen bzw durchgereicht) zzgl. Anfragen Was ist das Wert, Echtsheitszertifikate, ausstellen usw. machte mir immer Spass aber man möchte ja auch mal was anderes machen als das, wenn anderes immer nach hinten gestellt werden muss, aufgeschoben weil bei der Schilderjagd muss man schnell sein und durchsetzungsvermögen haben aber naja irgendwann reicht es auch. Jetzt am Ende werden gute sachen einfach gekauft aber nicht mehr verkauft nur bei sammlern eingelagert nicht aufgehangen, gezeigt schon garnicht, weil der euro auch schwächelt, auch nicht sinn der sache.

        Und deshalb suche ich ja schon seit fast 2 Jahren einen geeigneten Nachfolger für die Seite, aber sehr schwer jemanden zu finden der internttechnische Fähigkeiten und Ahnung von Reklame hat, für den Erhalt der wertvollen Beiträge garantiert und Lust hat sich teiwleise fette Schilder aus Frischfunden an Land zu ziehen für die eigene Sammlung oder Ankauf/Verkauf oder Auktionen zu machen, dickes Fell inklusive. Google Suche Top Number One, aber umsonst ist so eine Seite Top Level Blogseite auch nicht, aber der Fachkräfte und Nachwuchsmangel schlägt sich auch hier nieder. Also erstmal weiter mit den Frischfunden.

        Antworten
    2. Martin

      Gerade mal 2017 wurde die PEZ Dame im mittleren realistischen Preis auf der Auktion „Overmaas“ versteigert. Nach 5 Jahren soll das Schild das 8 fache kosten. Da kann jeder sich ausmalen wer die Schilder damals wofür gekauft hat. Nicht die Fälschungen zerstören das Sammelgebiet, sondern die Gier, und die hohen unrealistischen Preisangaben, ob die verkauft werden ist eine ganz andere Geschichte, kaum nachweisbar. Gut gehen wird das jedenfalls nicht.

      Antworten
      1. www.schilderjagd.de Beitragsautor

        Niemand muss mit dem Mainstream mitschwimmen..Es gibt immer noch zu sehr günstigen Preisen andere viel schönere ältere Schilder, auch hier auf dieser Seite und auch in den Auktionen maches güsntiger als vor Jahren, und auch immer noch die vielen Funde in freier Wildbahn nur mal einer veröffentlicht Goerz im Juni… Keine Ahnung was mit dieser naja lustigen PEZ Frau ist, für mich gibt es bedeutend schönere Teile, obwohl ich 3 Stck. habe. (letzteres war natürlich Spass)

        Antworten
  13. hannes

    Auctionator hat Zacke gemacht. Heute zacke.at ist alle OK Was soll verschwunden sein ? Das müsste ja vorher da gewesen sein. Sind ja nur Bilder gewesen. Alles sehr mysteriös.

    Antworten
  14. Udo

    Das war und ist immer das selbe viel tam tam um nichts, was soll das ? Es gibt doch herkömmliche altbewährte Auktionen und seine eigenen Schilder hochbieten und verkaufen ist auch nichts neues in der Branche. Es geht wohl mehr um lange Weile und Champagner saufen.

    Antworten
  15. hans

    Wie verhält es sich da mit Egon Schiele Bilder. Herr Leopold hat manche Bilder in den 60er Jahren um ein paar tausend Schilling gekauft und derzeit sind Millionen Euro für ein Bild zu bezahlen. Was ist da verwerflich ? Nur weil am Flohmarkt sowas nicht angeboten wird gleich wie ein Pez Schild. Die Zeiten sind vorbei. Wer kein Geld in die Hand nimmt wird zu nichts kommen wie wen man glaubt in einer Garage steht ein Ferrari um 1000 Euro zu kaufen.

    Antworten
  16. Frustfrei

    Wer will denn noch zu etwas kommen?? Generation Z wohl nicht. Es braucht keine neuen Seiten keine neuen Treffen und Börsen. Jede neue Seite und Börse macht die gut funktionierenden kapputt. Und wozu ? Nur weil viele nicht wissen wohin mit dem Geld. Sie können es ja Rambo sylenski in den Allerwertesten schieben. Deutschland ist ja bekannt dafür diese Lemminge Kultur. Und die großen Preise will auch keiner haben. Künstlich gepusht genauso wie die Bilder von Schiele Richter und Co.

    Antworten
    1. hofnar

      moin,
      dieses rat race mache ich nicht mit.ich kaufe/verkaufe seit jahrzehnten in meinem netzwerk nur face to face unter sammlern und händlern zu fairen preisen.= keine probleme plus höchster spassfaktor.

      frust ? = zeit zum wechseln der art und weise um an schilder zu kommen. Nicht rumheulen,sondern machen.

      schön gruss
      hofnar

      Antworten
      1. Trustfrei

        Grüszi..Der hofnar….Bedeutung: „Ein höfischer Bückling und Clown der noch am eigenen Galgen Witze macht und der jeden Mist belacht , ein Bild von 70% der Deutschen…immer treu dem Adel den Hintern putzen“. Es geht hier um die Gesamtanbetrachtung um wertige Schilder, nicht um einzelne Sammler mit Allerweltsschildern in unteren Preisen.

        Antworten
        1. hofnar

          Moin,
          schon wieder ein zorniger junger mann der sich keine teuren schilder leisten kann.
          dummheit wird durch arroganz kaschiert.
          die üblichen verallgemeinerungen.
          hat hier noch nie ein schild hochgeladden und keine eier sich eventueller kritik auszusetzen.
          Ich sage voraus das Trustfrei nicht auf die einzelnen punkte eingehen wird und kein schild hier hochladen wird.
          der übliche troll : viel heisse luft und keine schilder.

          schön tach noch
          hofnar

          Antworten
    1. Kain

      Ich finde Trustfrei hat recht, darf er seine Meinung nicht mehr äussern ohne auf wütende Sammler zu stoßen. Und dürfen nur die Leute ihre Meinung sagen die Schilder zeigen ? Und die die keine besitzen sind ganz Untermenschen. Irgendwie verblöden die Kommentare auch immer mehr.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.