Persil Dame Endspurt

Für mich heute der Tagesfavorit, ob sie für Überraschungen egal in welche Richtung sorgen wird mal gucken ne.

http://www.ebay.de/itm/Orig-altes-Emailschild-Persil-Die-weise-Dame-20er-Jahre-/120843296159?pt=Reklame_Werbung&hash=item1c22d25d9f

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Automaten
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Schilderjagd ab jetzt mit Fratzen in den Beiträgen !!!  😆

😐

😈

😯

😀

😀

😳

🙄

😡

6 Gedanken zu „Persil Dame Endspurt

  1. Börse Dottikon

    Wie meinst Du das Jens? Für mich hat diese Persil–Dame ihren Preis zu Recht.
    Dass Schilder in diesem Format in dieser Qualität überlebt haben, ist ohnehin reiner Zufall, denn sie waren die Zielscheiben, die «die bösen Jungs von damals» problemlos trafen. Grossformatige Schilder werden mit Sicherheit immer seltener und schwieriger zu bekommen sein.

    Antworten
  2. Jens Beitragsautor

    Ja in dem Zustand hat sie das auf alle Fälle. Mir fallen dann immer nur solche Sachen ein als ich mal eine Waschkorbfrau auch in der Größe und Zustand für 250 DM stehen gelassen habe. ;( lange her

    Antworten
  3. Börse Dottikon

    Für mich kann die Waschkorbfrau – in der werblichen Aussage – auch nicht mit der grünen Persil-Dame verglichen werden.
    Auf der einen Seite die arbeitsame Frau mit dem übervollen Korb und auf der anderen Seite die elegante Dame, die das Waschen wohl eher vom Hörensagen kennt (aber mit dem neuen Persil brachte sie es dann wahrscheinlich auch fertig). Und dann ist ja noch das Persil-Tantchen, wieder eine völlig andere Aussage.
    Es stimmt, die grüne Persildame in 40/60 ist häufig, aber in gutem Zustand auch nicht mehr einfach zu bekommen. Und sie ist einfach das Werbemotiv jener Zeit schlechthin.

    Jens, Deine Worte erinnern mich an das jetzt angelaufene PEZ. Ich hätte es noch abschrauben können in unserem Dorf, Bushaltestelle … auch lange her, etwa 1965 … smile.

    Antworten
  4. Börse Dottikon

    Manchmal entwickelt sich etwas von Blog zu Blog weiter … Jens, ich fasste das auch nicht als Vergleich auf, ich reagierte eigentlich nur ergänzend auf den Blog 4.

    Und ja, 250 von der guten alten D-Mark für eine arbeitsame, glückliche Waschkorb-Schlepperin, das ist heute geschenkt.
    Mein erstes PEZ, – gekauft bei Jürgen K. – kostete 1700 DM, mon Dieu, das war viel Geld!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.