No Copy

Bei Schildern aus der Region Asien Pazific ist bei mir immer erst mal Skepsis angesagt, weil sowohl im Internet, als auch auf den Märkten in Asien mittleweile leider wesentlch mehr Repliken als Orginale angeboten werden. Weil früher dort die Schilder häufig mit weniger Aufwand hergestellt wurden, ist man heute leicht versucht ein Schild mit flacher Emaillierung und für uns ungewohnten Spuren auf der Rückseite schnell als Replik zu bewerten.

Bei diesem Shell Schild (40 cm x 27 cm) war ich mir beim Kauf auch nicht ganz sicher. Der Laden im indischen Bombay bietet nämlich Orginale und Repliken an und bei der Nachfrage schwor der Verkäufer Stein und Bein, dass dies keine Kopie ist, sondern dass er dieses Schild in einem alten Hafengebäude gefunden habe.  Nicht ganz 100% überzeugt, habe ich es dann trotzdem gekauft. Was eher für eine Replik spricht ist die flache Emaillierung und die unversehrt aussehenden Schraublöcher – was für ein Orginal spricht sind die wenigen Roststellen, die recht natürlich aussehen (im Gegensatz zu den mit Säure künstlich korrodierten Schildern) und der Hersteller und Eigentumsvermerk am unteren Rand.

Also ein wenig recherchiert und Photos nach Australien zu Greg Howard (www.oldsydneysigns.com) geschickt. Ergebnis ist: das Schild ist ein Orginal ca. 40er/50er Jahre und befand sich an einem Shell-Verkaufsständer. Also Ende gut alles gut und wieder was gelernt 😉

img_6445.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Automaten
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

img_6444.JPGimg_6446.JPG1341140743_11cd34d293.JPG

(Quelle Oil-Rag Photo: petenvau @ flickr.com)

3 Gedanken zu „No Copy

  1. flori

    Dein Schild und das an dem Verkaufsständer sind nicht die gleichen. 4 wesentliche Unterschiede sind mir aufgefallen. Die Muschel ist anders, die Herstellerbezeichnung und die Löcher liegen im gelben Bereich u. die Schrift ist größer. Was jetzt allerdings nichts damit zu tun haben muß ob dein Schild echt ist oder nicht. Gruß Flori

    Antworten
  2. reviersteiger

    Hi flori,
    stimmt, ich schätze es gab mehrere Versionen. Bei mir ist unten rechts auch noch das Emailierwerk angegeben, aber leider nicht mehr lesbar. Normalerweise haben asiatische Kopien keine Hersteller und Eigentumsvermerk (Außnahmen bestätigen die Regel) Meine Version ist im wesentlich schlechteren Zustand bei Ebay Australien im Februar für ca. 200,- Euro bei 16 Geboten wegegangen. Summa summarum alles Meinungen und Indizien – dennoch bin ich mir zu 99% sicher, dass dies ein Orginal ist, bis jemdn kommt de besser Argumente hat alks ich 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.