Meine ersten Fundstücke

Dieses Schild begründete die Sammelleidenschaft von mir und meinem Bruder. Als ich 1982 im jugendhaften Alter von 12 Jahren mit meinen Freunden Versteck spielte, in zum Abriss stehenden Häusern, da sah ich in meinem Versteck, auf dem Dachboden eines uralten Hauses eine rechteckige Wölbung unter einer 5 cm dicken Staubschicht vor mir. Ich wischte mit dem Zeigefinger auf die Wölbung und die knallgelbe Farbe kam zum Vorschein. Ich konnte mir damals nicht so recht erklären was das sein soll. Ich wischte weiter und dieses Traumschild kam zum Vorschein. Ich dachte mir, das nimmst Du mal lieber mit nach Hause. Ohne den Wert zu wissen, schmiss ich es vom Dachboden, daher auch der Platzer links unten. Letztendlich hat mich dieses Schild so fasziniert und meinen Bruder mit, das daraus die Leidenschaft für Emailleschilder gewachsen ist. Das Schild hat die Maße L50xB32 cm und ist im Zustand 1+. Auch hier würde mich der Wert unter Sammlern interessieren, denn auf dieser Zigarrenmarke beruht ja der Roman von Walter Kempowski „Tadellöser&Wolff“. Es dürfte so zwischen 1920-30 sein und ist von C.Robert Dold,Offenburg.
Danke für Eure Hinweise 😉

Loeser & Wolff

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Automaten
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Mein zweites Schild fand ich bei einem Freund im Schuppen und schwatzte es ihm ab, da waren wir gerade mal 12 Jahre alt. 😉 Das Schild ist im Zustand 1 und hat die Maße L50xB24 cm. Bis auf ein paar kleine Verfärbungen am Rand ist es top! Ich denke es ist um 1920. Hergestellt von C.Robert Dold, Offenburg. Mich würde der Wert unter Sammlern interessieren, denn oft gesehen hab ich dieses Schild noch nicht. Danke für Eure Hinweise 😉

echte Wagner Margarine

10 Gedanken zu „Meine ersten Fundstücke

  1. schippe

    Hallo!
    Hab ganz vergessen frohe Ostern allerseits zu wünschen, sorry. Danke Michl für das Statement. Diese Schilder waren ja der schöne Anfang, St. Vitus, Spratt`s Hühner- und Spratt`s Kükenfutter folgten, Bleyle, Mauxion und der Rüger-Tafel-Hansi im Bestzustand (!) unter anderem. Bis mein großer Bruder im Jahre 2000 vollkommen abdrehte, keine Kohle mehr hatte und sämtliche Schilder der Sammlung ohne mein Wissen aus dem Keller unseres Elternhauses abschraubte und die wertvollen Objekte in Berlin auf dem Flohmarkt verscherbelte. Musste ihn anzeigen, damit ich wenigstens noch ein paar Schilder zurückbekomme. (unter anderem auch diese beiden)
    Mir blutet heut noch das Herz und zu meinem Bruder hab ich seit dem ein „gestörtes“ bzw. überhaupt kein Verhältnis mehr. Am meisten aber schmerzt der grüne Rüger-Tafel-Hansi 🙁

    Antworten
  2. uwe

    Das Loeser und Wolff Zigarren ist natürlich selten zu finden aber es gibt schon einige Sammlungen in denen es hängt. Die Botschaft des Schildes: „Zigarren von Loeser und Wolff gibt es an jeder Ecke“ ist nach meiner Ansicht sehr originell umgesetzt. Warum was anderes rauchen oder kauen, wenn man die gute Loeser und Wolff doch an jeder Ecke bekommen kann.
    Der letzte mir bekannte Verkauf im Zustand 2 war vor ca. 5 Jahren für 380.-€. Heute würde ich das Teil in dem schönen Zustand bei 600.-€ sehen. Aufrufen kann man ja was man will!
    Das Wagner ist ebenfalls ein schönes und auch begehrtes Küchenschild aus Elmshorn in Schleswig-Holstein. Allerdings ist der Zustand nicht so doll und daher sind 250 ein realistischer Preis.
    Leztes Jahr sind 2 im sehr guten Zustand in Leipzig für keine 300 von Sammler zu Sammler verkauft worden.

    Antworten
  3. michl

    lieber „schippe“ ich hoffe du nimmst uns hier nciht auf dieselbe….. familiengeschichten würde ich hier nicht veröffentlichen, das hat sich schon als boomerang erwiesen, ich spreche aus erfahrung….

    Antworten
  4. jora

    Hi Schippe, schöne Schilder,traurige Hintergrundgeschichte. Hoffe du konntest ein paar wichtige Schilder retten.Die Welt ist manchmal klein,mit viel Glück findest du vielleicht den Hansi oder andere Schilder “ deiner “ Sammlung irgendwann in Sammlerkreisen wieder und kannst ihn zurückkaufen,nur dann wahrscheinlich viel teurer .

    Antworten
  5. schippe

    @michl: das ist leider die traurige Wahrheit. Mein Bruder ist nun endlich auch nach 12 Jahren zu der Einsicht gekommen das die Aktion ein Riesenfehler war. Was solls, weg ist weg….leider.
    @jora: Danke für die aufmunternden Worte 🙂 6 Schilder konnte er mir noch zurückgeben(u.a. die beiden hier, ein Mobiloel-Gargoyle, Brinkmann-Tabak, Shell Luft u.Wasser, Dessower Biere) aber die besten waren weg. So nach und nach versuche ich je nach Finanzlage an Schilder zu kommen über die ich mich freue. Aber der Rüger-Hansi wirds wohl nicht mehr werden 😉

    Antworten
  6. flori

    Hallo Schippe,
    tolle Schilder und die Fundstory finde ich auch sehr schön. Ich finde es in keinster Weise schlimm, dass Du die Geschichte mit Deinem Bruder erzählt hast. Sind ja keine Namen gefallen.

    Gruß
    Flori

    Antworten
  7. schippe

    Danke:)….ja, natürlich hat sich das damals in der DDR abgespielt. Das alte Haus in dem ich das Loeser&Wolff-Schild fand war ca. 300 Jahre alt und von der Bausubstanz völlig erhaltenswert. Es
    musste einem sozialistischen Plattenbau weichen.Bilder und Infos gibt es auf meiner Homepage unter diesem direkten Link dazu:

    http://www.bilderbogen-wusterhausen.de/kirche/kirche.html

    Bitte etwas scrollen, dann sieht man das Haus was dort stand und wie es jetzt an gleicher Stelle aussieht. Der 2. Weltkrieg hat es nicht vermocht meiner Heimatstadt Schaden zuzufügen, allerdings hat der Sozialmismus leider dafür voll zugeschlagen 🙁

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.