WOCHENTHEMA : Schade Schade, der NEID unter Sammlern?

Schon früher als der Mensch ein Stück Holz anspitzte und damit ein Mammut erlegte, gab es Streit, Neid und Mißgunst über die größe der Beute. Sollte diese Eigenschaft des Menschen über die Jahre in einer modernen Welt immer noch so ausgeprägt sein??? Ich sage Ja. Neid ist allgegenwärtig, und fairer Neid ist doch OK.

Das Tungsram Schild was vor einigen Tagen als Frischfund angeboten wurde ist spurlos verschwunden. Ist es etwa auch Opfer einer Neidkampagne geworden ??? oder wars doch ein Repro? Einen ellenlangen Text vom Anbieter gab es zum Abschluss  noch bevor es beendet wurde.

http://www.ebay.de/itm/220912637884?ru=http%3A%2

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Automaten
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

22 Gedanken zu „WOCHENTHEMA : Schade Schade, der NEID unter Sammlern?

  1. markusb3

    Hm…
    Aber was haben Nachfragen nach der Originalität eines Schildes mit Neid zu tun? Doch eigentlich gar nichts, oder?
    Schöne Grüße
    Markus 🙂
    (Peh-Ess: Ich hab übrigens nicht bei dem Verkäufer nachgefragt oder ihm irgendwas geneidet, da mich das Schild nicht interessiert hat)

    Antworten
  2. michl

    typischer fall wie man ein schild totreden kann. es ist ein absolutes highlight und i ch bin nach wie vor der meinung es handelt sich um ein nuller-original. ich würde es gerne kaufen, bin aber halt leider überboten worden. dass es nun weg ist, habe ich gestern erst festgestellt. kacke………..

    Antworten
  3. marco

    er wurde wohl zugepflastert mit mails, wegen rauskaufen und reprovermutungen das ist neid um dann billig zu kaufen, aber wenns dann doch nicht original ist was denn??? Grunz schnief

    Antworten
  4. Börse Dottikon

    Jens hat Recht, der Neid ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Aber es ist auch Gier die in Sammlerkreisen grassiert.
    Entweder will man ein angebotenes Objekt auf Teufel-komm-raus in der Sammlung oder man will es sich billig unter den Nagel reissen, um es mit einer schöner Marge weiter verkaufen zu können.
    Und dann gibt es noch die Superintelligenten, die dem Verkäufer Mondpreise suggerieren und ihn vollends verunsichern. Letztere sind meistens solche, die keine müde Euro in der Tasche haben und niemals gewillt wären den genannten Preis im Entferntesten zu bezahlen.

    Schönes Wochenende (bei uns regnets in Strömen)

    Antworten
  5. Olaf

    „Neid entsteht aus Schwäche, Kleinmut, mangelndem Selbstvertrauen, selbstempfundener Unterlegenheit und überspanntem Ehrgeiz, deswegen verbirgt der Neider seinen unschönen Charakterzug schamhaft. Er lehnt lauthals ab, es dem Beneideten gleichzutun. […] geht es ihm an den Kragen, genießt der Neider stille Schadenfreude.“
    – Götz Aly
    Eine gesunde Portion Neid muß aber nicht immer negativ sein.
    Mir ist es vor einigen Wochen so ergangen, habe da ein Traumschild zu Gesicht bekommen, habe es dem Besitzer aber nicht missgönnt.
    Glückwunsch nochmals !
    Feindseliges Handeln, die wohl bedrohlichste Form des Neides, ist widerwärtig.
    Ich habe in der Vergangenheit immer Abstand zu solchen Leuten gehalten und werde das auch in Zukunft tun.Egal ob Freund oder Sammlerkollege.
    Wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Glückwunsch dem Käufer des Tungsram Emailschildes.

    Antworten
  6. markuss

    Na, Na Jungens! Bei mir kommen langsam Zweifel auf ob alles ganz koscher ist. Sucht mal bei ebay unter Neu eigestellt nach MARTINI aus dem Nachlass eines ehemaligen Mitarbeiters und vergleicht das mit den beendeten des Tungsram!
    Und das „0er“ Kohler aus der Schublade gehört auch irgendwie dazu.
    Soviel Glück beim finden möchte ich auch mal haben…
    Gruß Sherlock 😉

    Antworten
  7. Kent Somerset

    …fein beobachtet, sagt Dr Holmes!!

    Aber nach einer Sammler-Befragung, eingeführt von einem bekannten IRA-Mann (Indian Repro Anbieter) sagen:

    2 Sammler, das Schild sei echt.
    162 Sammler, das Schild sei fast echt
    4, der Rösler sei die Rache der Khmer Rouge

    Gruss,
    Lindner

    Antworten
  8. tabalu

    Was mich an der ganzen Sache wundert ist die Tatsache, dass keiner der Schilderexperten sich bisher zu der fehlenden rückseitigen „Affenmalerei“ geäußert hat.

    Antworten
  9. mätu

    hehehe
    da gebe ich meinen senf auch noch dazu…. affenmalerei hat nichts mit alter zu tun…. wie hier schon mal erwähnt wurden in der schweiz von gewissen firmen saubere schilder bestellt dazu gehört steinfels schweiz, gurten bier schweiz, felsenau bier schweiz und ander…es war wohl unschick verschmudelte schilder abzugeben. beim ersten felsenau hatte ich massive zweifel so richtig 80 er jahre rückseite…aber in der zwischenzeit, hatte ich dieses schild mindestens 6 x und alle rückseiten waren so…. und mein gefaltetes aus der schuttgrube hatt genau eine solche rückseite…. also nichts muss es kann sein…
    schneemann mätu

    Antworten
  10. reklamemuseum.ch

    @Mätu: das sind Schweizer Schilder, Metallwarenfabrik Zug z.B., die sind immer sauber, pechschwarz, manche nach 1930 grau.
    Wer irgend ein Boos + Hahn Schild vor 1935 hat, das keine Schlieren auf der Rückseite hat, der soll es doch hier einstallen, dann wissen wir dass es das tatsächlich gibt.
    Interessant, dass meine Aussage „Ich trau dem nicht, die Story ist auch zu glatt, das ganze Schild sieht nach Repro aus, man müsste es in den Händen halten“ hier zu peinlichen Diskussionen zum Thema „Neid“ führen und sich manche fast überschlagen vor lauter Beteuerungen, wie echt das Schild doch sei. Ohne jedes Argument, Hauptsache man kann sich profilieren. Da verwundert es auch nicht mehr, dass viele „alte Hasen“ nicht mehr aktiv auf dem Forum sind. Schade.

    Antworten
  11. michl

    auch in deutschland gab es emaillierwerke die auf qualität bedacht waren. in meiner ersten sammlung befand sich ein kleiner violetter ötkerdompfaff mit keiner einzigen schliere auf dem rücken.
    der rückzug der alten hasen ist übrigens nicht darin begründet, dass hier sammler zu ihrer meinung stehen, sondern das hat andere gründe. diese wurden hier auch schon durch diskutiert

    Antworten
  12. uwe

    Wenn ich von alten Hasen in der Schilderszene spreche, dann sind die gemeint, die vor mir (seit 1979 aktiv)mit Schildern zugange waren. Keine „Jungsammler“ die durch Geld in den letzten 15 Jahren in der Szene Fuß gefasst haben. Das sind durchaus hochkompetente und geschätzte Sammlerkollegen aber keine alten Hasen! Geld ersetzt niemals Erfahrung!!
    Zum Schild: Rückseite ohne Schlieren, scharfe Kanten, Aufdruck Emaillierwerk…Für mich wären das Gründe, dass Schild nicht ohne weiteres zu kaufen. Diese Meinung hätte ich früher auf einem Parkplatzmarkt laut kund getan und heute mache ich das hier im Forum. Wenn das Neid ist, dann bleibe ich neidisch, ich würde es allerdings „nicht blööd“ nennen.
    Schönen Sonntag allen hier mit lesenden alten Hasen (ja, die gibt es…)
    Uwe

    Antworten
  13. uwe

    Ich habe übrigens noch Originaleinwickelpapier für Emailschilder aus den 20er Jahren. Falls jemand mal einen Dachbodenfund noch in Originalpapier machen möchte…Ist allerdings nicht ganz billig!!

    Antworten
  14. Jens Beitragsautor

    Na ich weiss nicht, hier sind doch genug erfahrene Sammler ??? Es wird keine 100% Stimme geben die sagt 100% alt und 100% neu. Schild müsste man in den Händen halten und mit einem zb unbezeichneten vergleichen, schablonen usw. So wird das nix. Ansonsten nicht kaufen und wers kennt bietet über 1000 euro und mehr , so ist das Leben.

    Neutraler Hinweis:

    Habe das Schild mehrmals in Katalogen gefunden, Schweizer Varianten ohne Hersteller und Austria Email Versionen , manche werden sogar in die 50er datiert. Also bei mir ist ein Highlight was anderes 🙂

    Die zeit läuft… alles verändert sich, die schilder (repros, Fälschungen, rest. Schilder werden immer besser) ,die preise, das sammlerpublikum auch diese seite und die besucherzahlen (schilderhype+ ebay einstellhype) wers verpennt guckt hinterher oder ist neidisch über andere sammler deren schilder oder sogar deren Internetseiten, Auktionen, Verantsaltungen etc. und sucht sich korinthen um etwas schlecht zu machen. Wer zu spät …. Es lebe Gorbi

    Antworten
  15. marco

    diese persönlichen rangeleiein nerven hier langsam und dann ist wieder das forum schuld echt peinlich ständig nerven hier welche mit wer ist wichtig wer hat ahnung oder seine schess seitn im netz, hat dss was mit sammeln zu tun oder mit euern darsein , wichtig zu sein, keiner weiss nun ob echt oder neu, aber danke profiliert ist gelungen

    http://WWW.originajagdreklemaaffe.de

    Antworten
  16. Jens Beitragsautor

    Ich kann nur nochmal wiederholen:

    Das ist ein fast vier Jahre alter BLOG über die Gedanken und Tätigkeiten von Sammlern zum Thema „Alte Reklame“ in Verbindung zur Jagd nach diesen auf Flohmärkten, Auktionen, ebay etc.

    Dazu gehört auch dass man nicht auf alles eine Antwort hat.

    ……………………………………………………………………………….. Hasenfalle

    http://www.ebay.de/itm/220912637884?ru=http%3A%2

    Antworten
  17. maurer

    Neid schürt auch den Wettkampfgeist. Also ganz ohne Neid wäre es sicher langweilig. Mich hat es immer erfreut wenn andere ein wenig neidisch waren auf das was ich zeigen konnte. Sollte es allerdings zu weit gehen, ist Neid verletzend und unverzeilich.

    Ich meine kein Sammler ob Jung oder ALt hat ein 100% Fachwissen über die Echtheit von Emailschildern. Vorsicht ist die beste Maßnahme, die hier auf dieser Seite sehr gut ausgenutzt werden kann. Übereuphorismus und Mittelpunkttaktik genauso wie Egoismus, Zynismus und entgleiste Polemik gehören hier nicht hin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.