Wie hänge ich die Schilder am besten auf?

Nachdem ich meine Sammlung langsam wieder aufbaue und ein paar Neuzugänge habe, möchte ich Euch gerne fragen, wie man Eurer Meinung nach die Schilder am besten aufhängt. Früher habe ich selbst teure Schilder an Nägel gehängt. Heute schwanke ich zwischen „schrauben (mit Dübel in die Wand)“ und „an einer Schnur aufhängen“. Das eine macht Löcher in die Wand, die man verfüllen muss, wenn man was umhängen will, das andere sieht nicht so schön aus und ist mir irgendwie ein wenig zu unsicher. Was ist Eure Methode? Danke für alle Hinweise und Beiträge.

9 Gedanken zu „Wie hänge ich die Schilder am besten auf?

  1. hofnar

    moin bernd!

    so tu ich das:

    120x80ger „oschies“ mit nem 8ter dübel + haken und gallerie-draht (für max 9 kg).

    die beiden enden des galleriedrahts durch ne lüsterklemme (mindestens 75imquadrat) + mit dem schraubenzieher fest anziehn!

    die schweren alten bis 70×50 -dto-

    ab 60×40 abwärts 2 stahlnägel 2,8 cm (für max. 8 kg) links rechts ….

    oder auch nur ein nagel und dann mit angelschnur (für max 9,5 kg)

    der galeriedraht / angelschnur, also das aufhängen der schilder wie bilder gibt ihnen mehr würde und austrahlung.

    schön gruss und ne gute wand (null brösel ;- )
    hofnar

    Antworten
  2. reviersteiger

    ich mach nur noch mit Nägeln und vermeide Dübel wo es eben geht – wenn man die Nägel leicht nach oben geneigt einschlägt, sitzt das Schild so fest, dass es nicht runterfällt, selbst wenn mal mal versehentlich dranstößt

    Antworten
  3. Christoph

    Ich umwickle Stahlnägel (diese schwarzen unbiegsamen) mit 15mm Isolierband hinten in der gerade zum Schild passenen Farbe, das schont das Emaille, auch wenn man mal dranstösst. Schwere, gosse und richtig teure werden aber geschraubt.
    Wichtig ist vielleicht noch, dass man möglichst nüchtern sein sollte beim Hämmern…

    Antworten
  4. markusb3

    Verwende ebenfalls ausschließlich unverbiegbare Stahlnägel, je nach Schildgröße in 30mm- oder 40mm-Nagellänge. Die werden bei mir bis zum Ziegelwandkontakt in den Putz geklopft und stehen dann je nach Putzdicke an der Stelle so 1-2cm aus der Wand. Über die Nägel schiebe ich dann noch die in der passenden Länge zugeschnittene Außenisolation eines 3×1,5mm²-Elektrokabels, diese lassen sich sogar flexibel genug auch noch nachträglich über den größeren Messingnagelkopf vom Stahlnagel in der Wand schieben.
    Diese Isolation verteilt das Gewicht des Schildes ein bißchen besser auf den Nägeln und verhindert so auch noch Emailleabplatzer in den Aufhängungslöchern.

    Antworten
  5. Kavalier

    Ich hab mir für die kleineren Schilder mal eine Edelstahllochblechtafel 2m x 1m abkanten lassen und diese an die Wand gedübelt.Passende Haken gibt es im Baumarkt. Die Schilder die an die holzverkleidete Schräge kommen befestige ich mit Holzschrauben und dazu passenden Kunststoffunterlagsscheiben.Der Rest ist bei mir genagelt, gedübelt oder hängt an Gallerieschienen.

    Antworten
  6. Jens

    Ich habe alle verschraubt mit Spezial Torx Schrauben falls mal jemand einbricht kann er sie nur mit Spezialwerkzeug abbauen und auf schilderjagd zum kauf anbeiten 😉

    Antworten
  7. Joky

    Ich schwanke stark zwischen Schrauben und Nageln bzw. Haken. Allerdings werde ich jetzt auch mal ein paar an Galerieleisten aufhängen.
    PROBLEM ist bei beiden Varianten, was mach ich mit verzogenen Schildern??? Bein Schrauben hab ich mich noch nicht getraut diese mit „Nachdruck“ zu schrauben, weil einmal es dann meisten am anderen Ende sich versucht zu wellen oder ich Angst habe das unter dem entstehenden Druck irgendwie doch mal das Email platzt! Mit dem hängen an den Schnüren der Galerieleisten wird es vermutlich auch problematisch, weil die Schilder dann ja abstehen und es damit ja besch….eiden aussieht?!

    Was macht ihr bei verzogenen Schmuckstücken bzw. kann man die irgendwie wieder „plan“ bekommen oder hinterrücks verstärken??? Hauptsächlich bei großen Schildern ein Problem!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.