Was soll ich davon halten?

Hallo Ihr Experten,

brauche mal Eure Hilfe. Habe zwei Blechschilder, die unten die Kennung „Plakat-Industrie, Berlin S. 59“ tragen. Weiß jemand von Euch, ob das einfach nur Dekoteile sind oder ob die Brauereien dort diese Schilder als Werbeobjekte beauftragt haben? Die Schilder sind sehr schön gemacht und auch nicht neu, aber ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Also wer weiß was dazu?

Ok, hier noch die Zusatzinfos und das Photo von den Rückseiten:

Dresslers: 47 x 35, flach, Motiv geprägt

Berliner Kindl: 50 x 24, leicht gewölbt, Motiv geprägt

Danke !

p1010001.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

p1010003.JPG

p1010011.JPG

8 Gedanken zu „Was soll ich davon halten?

  1. Jens

    Das ist nicht so einfach, hier wären die Rückseiten und die Maße, Wölbung. Prägung ? wichtig, da die Plakat Industrie bis in die 80er solche Bezeichnungen auch auf Neuauflagen druckte.

    Antworten
  2. schilderdani

    Bei den Blechschildern der Plakat-Industrie Berlin blicke ich auch nicht durch…manche sind echt alt,andere eben wie Jens bereits gesagt hat aus den Eighties;alle haben die Herstellerangabe wie abgebildet…

    Das Dressler-Bier hatte ich auch mal,ist schon lange her…ging damals über Ebay zu einem beachtlichen Preis weg!

    Antworten
  3. reviersteiger Beitragsautor

    Jungs, Vielen Dank für die schnellen Kommentare. Habe noch ein Photo der Rückseiten und die Maße ergänzt – hilft das weiter?

    @Jungsammler79: Vielen lieben Dank für Dein Interesse an dem Dressler, aber ich habe es heute erst auf dem Flohmarkt gefunden und möchte mich nicht wieder gleich davon trennen – bitte um Verständnis

    Antworten
  4. Jens

    Hallo reviersteiger,

    beim Kindl bin ich mir nun 100% sicher 80er, es gibt eine ganze Serie von Berliner Brauerein dazu gehört auch der Schultheiss Bock und der Schultheiss Jungen. Beim Dressler ist es etwas schwieriger, da das verwendete Stahlblech auch schwarz ist (entweder wurde Weiss o. Schwarzblech verwendet) allerdings kenne ich das Schild aus dem Archiv der Plakat Fabrik hier ist es gewölbt, der Rand ist gesickert und auch die Aufschrift Dressler Bier ist geprägt. Komischer Weise ist gerade ein Schild von der GBP bei ebay drinne mit fein gestanzten Buchstaben und gesickertem Rand.

    Antworten
  5. reviersteiger

    Nachtrag – Habe Quelle gefunden:
    Das Dressler Schild ist ca. von 1930.
    Siehe: Katalog 8. Karlsruher Reklameschilderauktion, Seite 7, Lot 458

    Antworten
  6. schilderdani

    Auch Auktionatoren sind nicht allwissend und können sich irren….Man muß nicht alles für bare Münze nehmen,was da drin steht 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.