29 Gedanken zu „Was haltet Ihr von diesem Emailschild?

  1. hofnar

    das habe ich nicht gesagt!

    laut o.g. quelle steht doch da, branch schild der (EINEN! mit nur der einen adresse) filiale in nyc.die 1922 gegr. wurde.

    was meinst du wie viele schilder es davon wohl gibt? vielleicht nur eins ? oder 2?

    warum sollte es davon soo viele geben bei einer branch?

    „wenns denn echt wäre ;- ) hau hau!“ da mit meinte ich :wäre es ein knaller.

    Antworten
  2. Muehlbach-Pirat Beitragsautor

    @ hofnar

    und wie krieg ich das raus? Rückseite?

    Laut vormaligen Besitzer hat er es 1960

    selbst aus einer Kunsthandlung in Wien

    von der Wand genommen…..aber nun gut….

    Antworten
  3. hofnar

    „Laut vormaligen Besitzer hat er es 1960

    selbst aus einer Kunsthandlung in Wien

    von der Wand genommen…..aber nun gut….“ das lässt hoffen!

    Antworten
  4. Christoph

    @hofnar: das ist kein Unikat, das war eine exklusive „Handelmarke“ damals, das Schild hing überall dort, wo deren „Produkte“ angeboten wurde (Design-Moebel, Keramik, Kunst, …).
    Zitat: The undertaking „WIENER WERKSTAETTE“ had a clear aim: to make all facets of human life into one unified work of art.
    Ich denke, das Teil ist echt.

    Antworten
  5. Muehlbach-Pirat Beitragsautor

    Danke Euch allen, die sich bisher an der Einschätzung beteiligt haben. Würde mich natürlich freuen, wenn Christoph recht hat.

    @Christoph

    Wie würdest Du es preislich eintaxieren, oder fehlt da jedwede Vergleichbarkeit?

    Antworten
  6. hofnar

    moin christoph!

    jetzt kieg ich aber langsam nen dicken hals!

    ich habe NICHT behauptet das ein unikat ist!

    schön gruss
    hofnar

    Antworten
  7. mijomueller

    ich denke auch, es ist zuuuuuuuu speziell, als dass genügend interessenten da wären, die sich sowas als „replikat“ ins wohnzimmer hängen. ich meine 85% echt. wenn ich es hätte würde ich es vielleicht im dorotheum einliefern oder auch bei micky oder ganz einfach behalten. sollte aber in jedem fall 4 stellig landen. vielleicht nicht soooo hoch wie ein schönes motivschild aber wenn jemand mit der historie was anfangen kann, dann ist es ein besonderer leckerbissen. da die gegenstände ja nciht an jeder ecke verramscht wurden ist auch anzunehmen dass die auflage recht gering war.

    Antworten
  8. Christoph

    @hofnar, lass ihn abschwellen den Hals, hatte dich nur falsch verstanden („vielleicht nur eins? oder 2?“)
    🙂
    Preis, hmmm. Da gibts welche, die fü ne originale WW Anzeige – aber ne Wiener – schon nen Hunni zahlen, ein Design Freak zahlt wohl hier ne ganze Menge – mehr als ein Schildersammler, aber den musst Du erstmal finden. WW ist in diesen Kreisen absolut kultig. Stell es auf ebay.com mit $US 4000, deutsch + englisch, Preisvorschalg aktivieren, dann kriegst Du mit der Zeit ein realistisches Bild.

    Antworten
  9. mätu

    hallo
    war es das welches vor einigen tagen kurz auf ebay österreiche / deutschland war…. ? war da am bieten und plötzlich war es weg… 🙁 …. so von der art her bin ich mir nicht sicher ob es wirklich aus den 20-30er jahren ist. wie ein schild aus amerika sieht es nicht aus, und aus össterreiche / deutschland ???? leider wurden meine weiter fragen überflüssig, da das schild verschwand……. bin gespannt ob noch mehr zu erfahren ist….

    gruess mätu

    Antworten
  10. mehlsack

    Hallo, es gibt von der WW auch viele Ansichtskarten. Die haben eine Preisspanne von 100 Euro bis weit über 1000 Euro. Mann muß nur den RICHTIGEN dafür finden. Gruss Rene

    Antworten
  11. almdudler23

    Mein Senf dazu:
    Für mich ist dieses Teil der Hammer, es lässt sich genau datieren auf 1922 allein schon aus der Historie der WW. Selten ist es sicher da es in NY nicht mehrere Niederlassungen gab sondern nur diese eine eben. Wieviel Schilder die dafür herstellen ließen um die Filiale zu bewerben ..reine Spekulation.Nicht zu vergessen das die WW auch selber Email verarbeiteten. Ergänzend dazu möchte ich anmerken das es dieses Schild in einer Version nur mit Logo auch gab/gibt. 1994 konnte ich nach durchzechter Nacht am Wiener Naschmarkt(Samstag Flohmarkt)ein solches aufstöbern,der Verkäufer erzählte mir er hätte es aus einer Tischlerei die für WW Möbel herstellten.Zulieferer der WW hatten sicher solche Schilder .Aufruf des,ebenfalls alkoholisierten, Händlers : siiem plerra -7000 österreichische Alpendollar.Das entsprach zu dieser Zeit als Kochlehrling 2 Monate arbeiten..das doppelte meines damaligen Limits.
    Verhandeln…error…Eine Woche später wieder dort beim Händler mit Mozart in der Tasche(5000 Schillingschein..Limit erhöht)..Beute weg..Drama..Frust..Schmerz.Der Händler erklärte mir man könne sogar einen Schaas(Furz) teuer verkaufen wenn das WW Zeichen drauf ist.Seit diesem Tag denke ich immer an dieses Erlebnis wenn es irgendwie um die WW geht und es ist als wäre es gestern gewesen.
    Solch ein Schild hab ich logischerweise nie wieder gesehen…Deine NY-Version toppt das mit links natürlich..großes Verlangen !!-noch immer kleine Brieftasche 😉

    Antworten
  12. almdudler23

    @schilderdani: teuerste Postkarte der WW wurde laut wiki für 11000 versteigert.
    google mal wiener werkstätte postkarten : da findest du ergebnisse da sprengt es dir die schädeldecke weg.man darf aber nicht vergessen das es sich dabei um lithos von kokoschka und co handelt..trotzdem irre.das ist der grund warum ich auf jedem flomarkt auch die ansichtskarten durchforste..leider noch nicht fündig geworden in diesem preissegment..aber ich wüsste was ich mir um die kohle kaufe 😉

    Antworten
  13. markusb3

    Das Schild ist von 1922 und ich hätte Interesse daran. Angebot mit Betreff „Wiener Werkstätte“ und Preisvorstellung bitte an „GoMarkus (ätt) web (punkt) de“. Danke! Markus

    Antworten
  14. Muehlbach-Pirat Beitragsautor

    Freut mich, dass sich die Stimmen mehren, die von der Originalität überzeugt sind. Bei entsprechendem Gebot wäre ich evtl. bereit es abzugeben. Angebote bitte an:

    heinzi.ziegler@gmx.de

    Schönen Abend!!

    Antworten
  15. Budweiser

    War letzten Freitag in Wien bei einer Papierrestauratorin, da ich etwas hingebracht hatte.
    Hat die Dame gerade eine Geschnekschachtel aus dickem Karton und Goldpapier überzogen in Arbeit von den WW. Fragte die Spezialistin wo den die Schachtel hinkommen wird. „Die kommt in eine Auktion ins Wiener Dorotheum. Ruf wird so bei Euro 500 liegen“ meinte Sie. Schchtel war ca. 20x20x10.
    WW hat immer noch ein eigenes Geschäft Nähe Stephanskirche auf der Kärtnerstrasse. Superschöne, edle Sachen zu super günstigen Preisen 🙂

    lg
    BUD

    Antworten
  16. www.schildersamler.com

    Hallo Christoph
    Es ist nur das logo zu sehen aber nicht ein Schild.
    War nur eine Vorlage für das Fantasieschild das in zwei größen gemacht wurde.
    Das kleinere sieht echter aus als das 40 x 60 cm.
    Hatte es in Wien bei einen Händler gesehen der den Auftraggebeer auch kennt.
    Grüße Hannes

    Antworten
  17. markusb3

    @Hannes: Danke für die Info!
    Nachdem ich mich wirklich für das Schild interessiert hätte, habe ich Deinen Rat befolgt und mal bei Herrn Zacke diesbezüglich nachgehakt, hier seine Antwort:

    „hallo,
    danke für ihre nachricht. bei dem schild handelt es sich leider um eine reproduktion, die vor längerer zeit aufgelegt wurde. alter ca. 10-15 jahre. definitiv nicht von der WW. von dort ist kein originales schild bekannt. ich hoffe sie haben nicht zuviel dafür bezahlt.
    viele grüße aus wien
    Alexander Zacke“

    Nein, habe ich nicht! 🙂
    Ich hatte mich ja bisher nur dafür interessiert aber wg. dem hohen Preis eben Gott sei Dank nicht gleich „blind“ zugeschlagen… 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.