uraltes MILKA Schild

Schönes Teil, und sehr alt. Art Deco?

http://www.ebay.de/itm/110935367371?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

8 Gedanken zu „uraltes MILKA Schild

  1. Börse Dottikon

    Wenn man hier einen Stil definiert, dann vielleicht «ausgehender Jugendstil», kann aber auch bereits in Richtung «Art-Deco» gehen.
    Aber der Stil ist bei diesem Schild nicht das Interessante, es ist die tolle, schablonierte Emaillierung in der Reihenfolge rot, weiss, beige, blau. Die rote Schrift im weissen Feld wird dadurch in gewisser Weise «negativ» und dadurch – nicht nur durch die Grösse – auch weniger wichtig.
    Wäre es ein Schweizer Schild, den Ausdruck «Schlagsahne» gibt es bei uns nicht, wäre der Preis durch die bekannten Schoggi-Sammler wohl etwas höher ausgefallen.

    Antworten
  2. Bernd

    Danke fürs Gönnen. Ich habe allerdings vor zehn Tagen auf einem Flohmarkt außerhalb Berlins deutlich weniger als 199 Euro für das Schild bezahlt, denn wie schon gesagt, putzen und gut verkaufen muss auch gelernt sein ;). Der ebay-Verkauf für 199 Euro ist während meines Urlaubs geschehen, deshalb habe ich das nicht wahrgenommen. Ich halte das für einen Fake-Verkauf. Der Flohmarkt-Verkäufer sagte mir, er habe das Schild aus Polen. Ob er auch der ebay-Anbieter war … – keine Ahnung?

    Antworten
  3. preusst

    Beitrag war keine Kritik,
    sondern nur `ne Feststellung.
    Ich weis wie langwierig das Putzen sein kann,
    gerade beim Schwarzen dreck, wo nur Rasierklingen helfen.

    Antworten
  4. Börse Dottikon

    Mal eine allgemeine, aber ernstgemeinte Frage (Bernd):
    Ist alles, was aus Polen kommt gleich «Fake»?
    Und kommt das hier besprochene Schild wirklich aus Polen, mit deutscher Sprache?

    Antworten
  5. Bernd

    @preusst: hab ich auch gar nicht als Kritik aufgefasst, ich wollte eher klarstellen, dass es doch mehr als 20 Euro Gewinn waren. Geputzt habe ich übrigens mit Ceraclen, einem Glaskeramikreiniger, das kann ich nur empfehlen. Der Tip wurde hier auf der Seite vor kurzem genannt.
    @Börse Dottikon: Das „Fake“ bezog sich auf das ebay-Geschäft: Ich glaube, dass das Schild dabei nicht wirklich verkauft wurde, sondern von einem Mitbieter des Verkäufers zu dieser Summe geblockt wurde, d.h. drunter wollte er es nicht verkaufen. Aus Polen kommen keine Fakes, im Gegenteil, das ein teil Polens ja früher deutsch war (Stettin, Breslau usw.) gab es da viele deutschsprachige Schilder. Da kommt zum Teil richtig gutes Zeug her.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.