Taschenlampe aus dem KKW Nord Handbetrieb

Diese Taschnlampe ohne Reklame wurde per Hand angetrieben mittels Alugriff und Dynamo. Sie stammt original aus dem Kernkraftwerk Lubmin russischer Bauart welches bis 1989 der größe Atommeiler in Deutschland war.  Das Kuriose dabei; auch die Taschnlampe ist russischer Bauart auf dem Gehäuse stehen drei kyrillische Buchstaben. Irgendwelche Kürzel. Und nochwas das Gerät wurde ohne Strom benutzt in einer Fabrik (Kernkraftwerk) die Strom herstellte mit dem selben Prinzip wie ein AKW arbeitet nur ohne Wasserdampf: schön oder. Mätu hat mich mit seinem Bericht Hier Klicken zur Daimon Lampe angeregt dieses kuriose Lampe hier zu zeigen.

Nichts für Schilder von den Wänden schrauben, Jäger oder um Nachts aufs Clo zu gehen da unwahrscheinlich laut beim antreiben der Turbine im Gehäuse.

16072012310.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Da klebt deutsche Energiegeschichte drann !!!

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

4 Gedanken zu „Taschenlampe aus dem KKW Nord Handbetrieb

  1. hofnar

    hassu schon mal nen geiger-müller-zählrohr dagegen gehalten.

    spätestens wennas teil im dunkeln von alleine leuchten tut haste schiet anne bagge ;- )

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.