Schlagwort-Archive: Köhler

Angebot: Emailleschild, Schweiz um 1930, Kohler, Kleine gewölbte originale Chocmel Dame in 49 x 35 , Frischfundzustand (Fund 1975 aus altem Laden)

Historische Firmen- und Marken- Reklame: Schweiz, Schokolade, Mandeln

Ein Entwurf von Charles Kuhn. Ein Fund aus dem Jahre 1975 im Kolonialwarenladen, der bis heute eine Küchenwand zierte und nun einen neuen Besitzer sucht.

Chocmel, Schweiz
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Emailleschild/Schweiz um 1930/guter Glanz/unrestauriert/gewölbt/49 x 35/die Rosen des Motivs waren mal rot/ Charles Kuhn

Vermittlungsobjekt. Bitte senden Sie eine Anfrage Email. Hier Klicken.

Auf Wunsch erhalten Sie zu diesem Verkaufsobjekten eine schriftliche Echtheitsbestätigung.

AGB (Angebote) AGB (Tagesauktionen) Einlieferungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Ankauf

Hier alle Angebote aufrufen

© Text und Objektfotos jens hübscher schilderjagd.de

Liefern Sie Ihre Sammlung und gut erhaltene Schilder jetzt ein. Hier informieren.

STILHAUS SENSATION 3

Als Organisator einer Börse hat man im Vorfeld naturgemäss immer einiges um die Ohren, das und dies wartet auf Erledigung, letzte Anmeldungen kommen noch usw.. Einen Vorteil hat man jedoch, man kommt manchmal zu Informationen, die erst später bekannt werden. So bestellte ein mir bis dato unbekanntes Paar telefonisch einen kleinen Tisch.
Ich frage dann jeweils „beiläufig“, was sie denn so ausstellen wollen. Das ist nicht nur mit Eigeninteressen verbunden, hie und da stellen sich Leute unter „Reklame-Börse“ auch etwas Falsches vor, dann kann ich von einer Tischbestellung abraten. Das war aber dieses Mal nicht so. Die Dame der beiden beschrieb mir ein riesiges Schokolade-Schild von KOHLER, mit einem säenden Mann und einer Stadtsilhouette. Nach dem Gespräch zermarterte ich mir den Kopf, was denn das sein könnte … ein Schild, das ich nicht kenne, in diesem Format, Schokolade … verrückt!
Am Samstag kamen die beiden vor dem Ausladen zu mir an den Tisch, stellten sich vor (sympathisches welsches Paar mittleren Alters) und ich begleitete sie zum Auto. Sie öffneten die hintere Heckklappe und vor mir lag tatsächlich ein Schild, von dem ich bislang keine Ahnung hatte. Sicherlich konnte ich meine Überraschung nicht überspielen und wir redeten, redeten, auch über die Preisvorstellung und in Gedanken sah ich schon die herunter fallenden Kiefer der Sammlergemeinde. Für mich kam das Schild nicht in Frage, weil ich wirklich nicht wusste, an welche Wand es bei mir zu Hause kommen könnte, das muss einfach Platz haben!

Das Schild beim Ausladen.

Ausladen

Kaum in der Halle angekommen, bildete sich eine Traube von Leuten um das Schild. Fragen wurden gestellt, vor allem nach dem Preis – die Besitzer wussten, dass sie das nicht für ein Appel und ein Ei hergeben mussten -, es wurde diskutiert, begutachtet und genau untersucht.
Untersuchung

Wie man sieht, ist das Schild ein Grossformat, despektierlich sagt man dem ja „Planke“.
Für mich ist es ein kleines Rätsel, wie ein Schild in diesem Format über all die Jahre unentdeckt geblieben ist. Aber es wird nicht die letzte Überrschaung sein, die uns Schilderfreunde noch bevorsteht.
Die Silhouette zeigt übrigens die Stadt Lausanne und noch das:
Das Schild war innerhalb weniger Minuten verkauft!

Und weils so schön war, hier nochmals:

L1100930