Steinhäger Urquell /// Zechenschild

Hallo,

ich hatte auf der Homepage einen Kommentar zu einem Steinhäger Urquell Schild eingestellt, das ich auch habe in perfektem Zustand. Die Datierung halte ich sicher für einiges älter, nämlich um 1900 – max. 1903 wegen der Schreibweise von „fabrizirt“ auf dem Text der Flasche. Seit der „2. Orthographischen Reform“ (s. Wikipedia) im Jahr 1902 wurden diese Fremdworte verbindlich mit -iert geschrieben.

Hier ein weiterer Hinweis auf das Alter: http://www.eichwaelder.de/Altes/altesschild96.html

Demnach hat Steinhäger auch auf den Weltaustellung 1904 und Brüssel 1910 „1. Preise“ bekommen. Die ständen mit Sicherheit auch auf der Flasche. 1900 auf der Weltausstellung in Paris gab´s nämlich nur eine „Medaille d´´argent“., also nur eine Silbermedaille.

Hier zu sehen ein Schild von mir, das ich wertmäßig überhaupt nicht einordnen kann: 60 x 60 cm, schweres Trägerblech, abgekantet/gebördelt, nahezu makellos bis auf einige tiefe Kratzer am oberen Rand (unterhalb des rechten Aufhängers), die unteren beiden Aufhänger fehlen. In den unteren Ecken sind tiefe Verschmutzungen, die ich so gelassen habe. Sagenhafter Glanz, die Farben tatsächlich sattes gelb und orange (das ist ein schnelles Foto mit meinem Handy). Gekauft 1980 in Bonn, wohl Zechenschild Belgien 193x. Sonst keinerlei Angaben auf dem Schild. Noch nirgendwo in zahllosen Katalogen gesehen, daher wohl ein Einzelstück, das sicherlich mal vor dem Eingang einer Zeche hing, um für sich selbst Werbung zu machen.

Viele Grüße Klaus

2013-03-24-162823.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD 2. Auflage Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame mit EXTRA TEIL "FÄLSCHUNGEN"

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

Ein Gedanke zu „Steinhäger Urquell /// Zechenschild

  1. reviersteiger

    Hmm, das Zechenschild habe ich auch schon mal gesehen und konnte es nicht zuordnen – ich tippe auch auf Belgien und vermute, dass noch irgendwas – wahrscheinlich Kohlen- oder Brikettwerbung – daneben hing.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.