8 Gedanken zu „Senftopf?

    1. Wolf

      Bin ja schon etwas älter… Habe Sütterlin noch auf der Volksschule gehabt. Auch, wenn davon nicht mehr allzu viel im Kopf geblieben ist.

      Antworten
  1. markuss

    Dann hätte Dietzsch ja auch Senf hergestellt und verkauft!?
    Ich halte das eher für eine „Würstchenschüssel“ ähnlich einer Suppenschüssel.
    Ich hab mir sagen lassen, dass Weißwürste weit unten in unserem Land immer noch so verkauft werden bzw. auf den Tisch kommen 😉

    Antworten
  2. www.schilderjagd.de

    Meine auch ein Würstchenpott, für Senf ganz schön groß, da gab es die kleinen Töpfe oder die Spender mit Schliesmechanismus, 19 cm Höhe passt auch für eine Wuurst. Interessant auch der Text im Boden. So wurden Würste bei Tante Emma verkauft. Ein Fleischer verkauft zwar auch Senf aber eigentlich ist das Senf fabrizieren eine Kunst für sich. :-/

    Antworten
  3. hofnar

    moin!

    früher war man etwas pragmatischer als heute.
    selbst bei mir in der lehrzeit anfang der 80ger stand ein ähnlicher „zweckentfremdeter“ pott voll mit senf mit riesigenen löffel anbei inner firmenkantine auffem tresen.
    der pott hatte die gleiche patina wie der o.g.
    bei mir im archiv habe ich einen ähnlichen „senfpott“ mit den gleichen spuren.

    schön gruss
    hofnar

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.