Saba

Sehr geehrte Schilder Sammler,

ich bin neu hier aber im Besitz eines Schildes von Saba Königin des Rundfunkes mit einer Frau.

33×45 cm und gewölbt. Die obere Linke Ecke ist 10 cent Stück abgesplittert. Ansonsten ist das Schild sehr gut erhalten. Ich würde gerne wissen wollen, ob jemand dieses  Schild kennt. Da ich noch viele andere Schilder aus dem Rundfunkbereich habe, die aus meiner Familie stammen, kann ich auch bestätigen dass dieses Schild ein sehr altes Schild sein muss. Auch eine Aufschrift ist auf dem Schild zum einen Boos und Hahn Ortenberg Baden und zum anderen Ludwig Hohlwein München. Da evtl. ein verkauf in Frage kommt bitte ich um weitere Informationen zu dem Schild aus Blech.

Dank

Es grüßt Sie

Johann

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

21 Gedanken zu „Saba

  1. reviersteiger

    uff, diese Schild ist superselten und wahrscheinlich locker eine deutlich fünfstellige Summe Wert. In der Vergangenheit ist es eher durch Betrugsversuche bei Ebay in Erscheinung getreten, d.h. es wurden Scheinangebote über geknackte Konten platziert. Wenn Du so ein Teil besitzt und verkaufen willst rate ich Dir vorher sehr genau den Wert zu recherchieren und Dich nicht übers Ohr hauen zu lassen

    Antworten
  2. Christoph

    Hallo Johann, stellen Sie doch ein paar Bilder ein, auch von der Rückseite, hier gibt es ein paar richtig kompetente Menschen, da kommen dann mit Sicherheit konkrete Beurteilungen, Tips, allenfalls auch Angebote. Kommt ggf. auch ein Verkauf der gesamten Sammlung in Frage?

    Antworten
  3. Francois

    Johann, bitte wende Dich, falls der Verkauf nicht eilt, an Micky Waue (Kontaktadresse findest Du unter http://www.micky-waue.de). Er organisiert ein bis zwei Mal jährlich eine Auktion mit Historischer Reklame. Dort würde das Schild sicherlich einen guten Preis erzielen.

    Antworten
  4. uwe

    Hallo Johann,
    mit der SABA – Königin des Rundfunks hast du ein Schild, dass in den vergangenen 20 Jahren nur einmal (zumindest ist mir kein zweites in Erinnerung) bei einer Auktion in Hamburg (04.Mai 1991) versteigert wurde. Damals kam das Teil aus Naumburg an der Elbe und hat in der Auktion ca. 22.000.-DM gebracht. Der Zustand war bis auf 2 Eckbeschädigungen und eine kleinere Beschädigung im Wort: „RUNDFUNK“ sehr gut. Die Machart des Schildes, das Kleid der Frau, der Haar- und Ohrschmuck sowie die Signatur von Ludwig Hohlwein lassen mich auf ca. 1925 tippen. Ein solch seltenes Schild sollte man in einer renommierten Auktion (z. B. bei Micky Waue in Friedrichsdorf – einfach mal bei google eingeben) mit dem entsprechend seriösen Background einliefern. Da es keinen Vergleich gibt, schätze ich das Schild derzeit zwischen 7.000.- und 15.000.-€ (ich weiß, dass ist eine ziemlich große Spanne) ein.
    Gruß
    Uwe

    Antworten
  5. Jens

    hallo johann,

    willkommen im blog, wie wäre es mit einem foto??? vom saba eines des seltensten schilder überhaupt

    gruss jens

    Antworten
  6. mijomueller

    glückwunsch zu diesem megatollen schild. bei der letzten auktion von micky waue war ein „ernemann kamera“ in sehr gutem zustand, ebenfalls ein hohlwein entwurf. es brachte 14000 euros.(der preis hat aber weniger mit der signatur zu tun, eher mit der seltenheit) ich werte die königin des rundfunks mindestens ebenso hoch, eher höher da es in den letzten 19 jahren nirgends aufgetaucht ist.

    wenn sie diese präziose tatsächlich besitzen, dann haben sie da wirklich einen schatz, der auf garkeinen fall ohne sachkundige hilfe verkauft werden sollte. ich schliesse mich deshalb meinen vorrednern an.

    gruss michel

    Antworten
  7. uwe

    @ michel – Das Ernemann hat dann doch ca. 21.000.-€ (incl. Aufgeld)gebracht. Allerdings gehört der Ernemann zu den absoluten Spitzenstücken von Hohlwein, aus seiner für mich stärksten Schaffensphase. Das SABA Mädel kommt da vom Entwurf nicht ran, vom Seltenheitsgrad dürfte es das Ernemann übertreffen.
    @ Johann – Für mich und sicher auch für die anderen wäre interessant was du noch im Bereich Rundfunk an Schildern hast.

    Antworten
  8. Wolfgang

    Hatte das bisher einzig bekannte Schild schon in der Hand. Erstaunt war ich über die kleine Größe, ich hatte es mir viel größer vorgestellt. Um hier einige Rätsel zu lösen plaudere ich etwas aus dem Nähkästchen. Das Teil wurde nur theoretisch zum Preis von 22TDM verkauft. Nach der Auktion stand es viele Jahre beim Einlieferer, wo man es bis vor etwa 5 Jahren kaufen konnte. Inzwischen ist es in einer Sammlung, zusammen mit dem Ernemann Cameras von Herrn Hohlwein. Ein tolles Schild, aber meiner Ansicht nach nicht mit Ernemann vergleichbar. Gefühlsmäßig würde ich fast sagen, der Artikel hier klingt eher nach einem Neujahrsmärchen;-)

    Antworten
  9. uwe

    Der gleiche Verkäufer hatte übrigens auch die einzige Chlorodontfrau in 50 x 33 cm die ich je gesehen habe! Leider konnt ich im März 1993 die geforderten 5.000.-DM nicht aufbringen. Das ist kein Märchen!
    Bei dem Schild hier schließe ich mich Wolfgang an und die Gebrüder Grimm nicht aus, bis ich ein Bild bekomme!

    Antworten
  10. mijomueller

    ehrlich gesagt, das alles hier (grathwohls, ernemanns, sabas) wird mir langsam zuviel. ich weiss nicht was ich noch glauben soll. der frust kommt langsam hoch, wenn ich sehe dass es hier nur noch um solche sachen geht, die man sich eh nicht leisten kann, alles giert und springt den spitzenteilen hinterher. ich glaub echt, mir ist nach pause……
    dieses gefühl beschlich mich schon einmal, 1990, und war ein mitgrund warum ich damals meine erste sammlung aufgelöst hatte. vor lauter diskussionen habe ich den spass am sammeln und jagen verloren, damals griff eine welle der missgunst und des neids um sich. misstrauen macht sich hier auch schon wieder breit… ich brauch echt mal ne pause.

    wenn ich wieder mal ne schöne geschichte für euch hab, melde ich mich wieder, ( kann aber dauern) euer michl

    Antworten
  11. Jens

    ach michl, geht doch zum glück nicht nur um solche sachen 🙂 siehe der orantalische Mohr aus der DDR und die olle blauband pappe, ich guck mir solche schilder auch nur an 😉 und freu mich dass es sie giebt 😉 Die Preise naja was solls, ist halt so und gehört wohl irgendwo dazu. Wir sollten auch über die Konditionen schreiben finde ich schon wichtig.

    Ich finde so lange nicht die arroganten Diskussionen aufkommen “ was habe ich was hast du oder was habt ihr, ach du hast kein …. mit dir rede ich gar nicht“, (solls ja in der Szene geben) ist mir z.b. auch nur einmal erst passiert ( war auch noch wie ich, ein Ostsammler 😉 ), ist alles in Ordnung.

    Gruss Jens

    Antworten
  12. Christoph

    Lieber Johann, ich schlage Dir das Geschäft meines ähhhh Deines lebens vor:
    Ich würde gerne mit Dir tauschen gegen mein Pepsi Cola Emailleschild von Westingform. Es ist fast neu, vielleicht 10 Jahre alt, und erstrahlt in wunderbarem blau. Musst aber schnell sein, bevor ich es mir anders überlege…

    Antworten
  13. jora

    @ michl….

    Würde deine tollen Beiträge sicher vermissen und wäre damit ganz sicher nicht allein hier.

    Natürlich sind momentan relativ viele Granatenschilder in den Auktionen/zur Diskussion,die sicher vielen Schweißperlen auf die Stirn treiben,weil sie sie gerne besäßen,aber ich freue mich z.B auch über ein nicht ganz sooooo mega tolles Schild,muss ja nicht immer gleich eine Obergranate sein,da häng ich mir ehrlich gesagt lieber 23 andere Motive hin,über die ich mich dann freuen kann,die sicher alle ihre Geschichte zu erzählen haben…

    Grüße Jochen

    Antworten
  14. mijomueller

    war einfach gefrustet, vermutlich auch ein glas rotwein zuviel, dann werd ich immer melancholisch und muss an früher denken, als die sammlerwelt noch in ordnung war. ich war zum beispiel 85 das erste mal in der ddr … mein zeil war es freunde persönlich kennen zu lernen die wir bis dahin nur durch briefpost kannten. dass ich dabei eingie ganz aussergewöhnliche schilder bekam war ein genialer nebeneffekt. von meiner ersten reise in die ddr brachte ich eine ramafrau mit, von der zweiten ein schüttoff motorrad. ich entdeckte einen storchautomaten und bekam einen makellosen mauxionbuben (das wird für mich immer ein junge bleiben)…. ja, das waren noch zeiten…

    Antworten
  15. Christoph

    @ Michl: das muss ein ganz fürchterlicher Fusel gewesen sein.. ich hab‘ für Dich eine Flasche Montecillo Gran Reserva 1991 hier, die kommt dann mit, wenn ich meine Schulden begleiche. Abgesehen davon, wenn ich Deine Sammlung sehe, dann hast Du doch keinen Grund zum frustriert sein, da hängen die Granaten im Dutzend – und es sind bestimmt keine Inder.
    😉

    Antworten
  16. Jens

    Inder ?? Inder ?? da war doch was, ich hätte gerne den Thau Thee Inder lieber als die Saba Frau. Ich habe mir die mal angeschaut also naja in der könnte ich mich nicht verlieben 😉 da gefällt mir die vollbusige Phosphat Frau von papa hohlwein mehr 😉 (diesmal meinte ich nicht als Schild )

    Antworten
  17. Wolfgang

    Na lieber Johann, wo bleiben die Bilder von der Saba Frau. Sollte alles doch nur ein wilder, feuchter Traum gewesen sein??? Oder ist Dein Nachname vielleicht doch “ Grimm“?

    Antworten
  18. maurer

    Hallo Johann, ich kann mich meinen Vorrednern hinsichtlich des Preises nur anschliessen doch ich rate Ihnen behalten Sie einfach diese Sammlung und vererben es Ihren Kindern.

    Wie sie sehen sind Schildersammler sehr eigenartige Kreaturen (mich eingeschlossen) sie glauben tatsächlich was sie in den letzten 30 Jahren in Katalogen, auf Börsen, Flohmärkten und Büchern gesehen haben sei das Maß aller Dinge. Von den in Archiven und Chroniken großer, kleiner oder mitteständischer Unternehmen oder die zahlreichen Leute die überhaupt nichts mit Emailschildern am Hut haben aber mindesten eines als Dekorationsstück besitzen oder die heimlichen Sammler die über 1000 Schilder im Archiv haben und das Wort Katalog oder Schilderszene noch nie gehört haben, ruhenden Reklamestücke werden leider vergessen.H 30 % von dem ist bekannt wer wo was hat. 82 000 000 Einwohner in D und viell. 1000 Schildersammler sagt alles oder??

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.