Reste essen oder einfrieren

Sicher hat Muttern oder Frauchen wieder viel zu viel für die Festtage gemacht, rein in Gefrierbeutel und ab in die Kühltruhe für schlechte Zeiten. Kaum zu glauben aber fast vergessen unter der „heutigen Jugend“ ist das Einweckverfahren zur Konservierung von Lebensmitteln. Wie man auf einem Schild der Reichseinkochgläser sieht gehts ganz einfach, Deckel, Gummi und Glas alles schön übereinander zusammen getan ab in den Blechtopf mit Thermometer und Wasserdampf und dauerhaft ist Leberwuuurst. Für Weck, REX und CO war das Reichseinkochglas wohl die größte Konkurrenz.

verkauft für 275 €

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.