Neues vom Glöckner

 Hallo Freunde,nachdem ich euch letztens meinen restaurierten Nussautomaten „Hoher Hamburger“ vorgestellt habe,wollte ich euch nun mein heute fertiggestelltes Projekt die DICKE Berta „Martin Glocke“ nicht vorenthalten.Sie wurde komplett zerlegt,gereinigt und neu lackiert und wieder zusammen gesetzt.Macht euch selbst ein Bild.

Ist doch super geworden!

 

cimg9770.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen cimg9771.JPG

 Oder?

 

18 Gedanken zu „Neues vom Glöckner

  1. neo-2222 Beitragsautor

    Hallo Marco,was meinst du? Sie werden mit 10 Pfennig Stücken betrieben.Diese wird noch mit dem 10Pf Stück der alten DM Zeit betrieben.Der Hohe Hamburger wird mit 10 RPF (Reichs Pfennig) betrieben.Aber auch nur welche die im Jahre 1920 – 1930 hergestellt wurden.Gruß

    Antworten
  2. neo-2222 Beitragsautor

    Ja genau,es wurden meistens Erdnüsse (gesalzen,ungesalzen,kandiert,oder auch Pistazien) eingefüllt.Ne kleine Handvoll für nen schlappen Groschen.

    Antworten
  3. markuss

    Jep, jetzt hab ichs. Sonntags morgens bei Seegers hat Papa Bier&Korn gekriegt und ich durfte immer ne Sinalco und aus dem Apparat kandierte Nüsse. Meine Fresse, ist über 35 Jahre her
    Cooles Teil auch wenn nicht mehr ganz Original 😉

    Antworten
  4. neo-2222 Beitragsautor

    Ja genauso war das,heute sitzt man selber an Tehke.Finde das das sie damals sehr einfallslos waren was die Farbgebungen der Nussautomaten angeht.Wenn man sieht was es doch für viele farbenfrohe und wunderschöne Emailleschilder gibt.Denke man sollte FARBE bekennen.

    Antworten
  5. Jens

    ich habe auch so einen Automaten aber keine Glocke, die 10 Pfennige wurden in eine Welle geworfen per Schacht war dann wie ein Halbmond bei einer Kurbelwelle, die drehte sich und dann öffnete ein mechanismus den schacht, schon kammen die nüsse oder schoggi oder bonse raus.

    Antworten
  6. reviersteiger

    Hallo, tolle Sache mit den Automaten. Bin allerdings kein Freund von Neulackierungen. Ich finde solche Sachen sollten möglichst authentisch aussehen – habe auch einen Kaugummiautomaten in der Küche mit Roststellen im Lack – habe ihn auch zerlegt und gereinigt aber käme nie auf die Idee ihn zu lackieren – wäre mir zu unnatürlich
    Trotzdem tolle Arbeit und wichtig ist am Ende nur was Dir gefällt!

    Antworten
  7. www.email-schild.ch

    hallo
    ich hab noch so ein amerikanisches ding….. 1 cts mit einem kleber die dann für die blinden kinder sind 🙂
    1 cts….. da kam nicht viel zusammen….
    stelle da ein bild ein…. wäre auch zu ahgen bei interesse…

    gruess mätu

    Antworten
  8. neo-2222

    Ich denke jeder sollte sich hinstellen und aufhängen was ihm gefällt,wenn du dir nur Grotten in deine Wohnung holst ist das dein Ding,man kann nicht alles so belassen wie es vorgefunden wird,Du suchst bestimmt auch Schilder die Zustand 0 sind,die sehen auch aus wie frisch aus der Presse und haben keine Geschichte.Danke du hof(narr)

    Antworten
  9. flori

    Hi neo,
    wenn ich mich recht entsinne waren die oft hammerschlagblau oder weinrot lackiert oder? Welche Farbe hatte dieser vorher? Ich finde immer Vorher;- Nachherbilder gut. Da kann man sich erst recht ein Bild davon machen wie gut die Restauration gelungen ist, bzw. ob sie nötig war.

    Gruß
    Flori

    Antworten
  10. almdudler23

    Steckt sicher viel Arbeit in so einer „Restaurierung“ aber ich kann mich nur hofnar anschließen. sorry
    In österreich nennt man das verbasteln 😉

    Antworten
  11. neo-2222 Beitragsautor

    Ja das stimmt vielleicht,aber hast du auch die vorher -Nachher Fotos gesehen die eingestellt habe.So würde ich sie mir nicht hinstellen.Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.Gruß und danke für deine Meinung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.