Nachbericht zur 10. Wormser Reklame-Auktion – Versteigerung am Samstag bringt Rekordumsätze

Den Wetterkapriolen zum Trotz fanden sich unzählige Sammler am Morgen der 10. Reklame-Auktion in Worms ein. Egal ob aus Berlin, Mecklemburg-Vorpommern, dem Hamburger Umland oder den BeNeLux-Ländern – alle kannten augenscheinlich den Weg in die heiligen Hallen. Lediglich ein paar bekannte Gesichter aus dem Alpengebiet konnte man nicht ausfindig machen. Freie Sitzplätze, ja selbst Plätzchen an den Stehtischen waren Mangelware – noch nie wurden so viele Bieterkarten im Vorraus ausgegeben.

Mit einer ebenfalls rekordverdächtigen Zahl an Vorgeboten startete die Versteigerung. Mit 519 Pos. sollte man gut 5 Stunden Auktionserlebnis vor sich haben. Die erste Überraschung sicherlich ein abgekantetes Kathreiner im Format 50 x 25 cm für günstige 150 €. Langsam nahm der Saal aber an Fahrt auf, neben einem schönen Maggi’s Suppen und Speisen Würze für beachtliche 660 € sorgte die Inhoffen’s Bären Kaffee Dose für 910 € zzgl. Aufgeld für Aufsehen.

Schon kurz danach wurden die zwei Caballero Damen für jeweils knapp 5000 € inkl. Gebühren versteigert – Klassiker wie ein Persil ‚ohne die zwei‘ Türschild für 570 € plus Aufgeld, ein Daimon Junge für 720 € oder der Overstolz vom Rhein im Bestzustand (460 €) stießen ebenfalls auf reges Interesse.

Rüger Kakao Dosen, die im Saal auf über 600 € gesteigert wurden regten die Stimmung nochmal an.

Die Minerallwasserabteilung brachte insgesamt gute, teils sehr gute Ergebnisse (z.B. Imnauer Apollo Sprudel / Odenwald-Quelle zu je 520 €).
Die hochpreisige Sparte angeführt vom Holländischen Lloyd (22000,-), Sandemann (9500,-), Storch (7000,-) und die Dapols (2800 – 5500,-) fanden ebenso neue glückliche Besitzer.

Das gefühlte Preishighlight war aber sicherlich die Trumpf Schokoladen Dose, die für über 5000 € inkl. Aufgeld zugeschlagen wurde.

Alles in allem war es also eine gelungene Auktion – ich denke Einlieferer und auch Käufer können mit den Ergebnissen zufrieden sein.
Alles in allem war es also eine gelungene Auktion – ich denke Einlieferer und auch Käufer können mit den Ergebnissen zufrieden sein.Glasschilder, Plakate, Werbefiguren und Automaten wurden größtenteils deutlich über dem Ausruf verkauft – es gab aber sicherlich auch Ausreißer nach unten.
So habe ich mir selbst von Cappiello’s Contratto Plakat, dem Adelshoffener Bierschild und auch dem Ökonom Mühlen Emailleschild aus Österreich mehr versprochen.

Sicherlich sind immer noch Dinge zu verbessern: Computerprobleme hier und da als aller Erstes, Telefonbieter die nicht erreichbar sind/dachten die Auktion wäre Sonntags ^^ sind da schon schwerer umzupolen -und schlussendlich ist man beim bescheidenen Wetter komplett machtlos…

Die nächste Auktion findet im Mai 2013 statt, Einliefferungen nehme ich ab sofort gerne wieder entgegen.

 

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

8 Gedanken zu „Nachbericht zur 10. Wormser Reklame-Auktion – Versteigerung am Samstag bringt Rekordumsätze

  1. reviersteiger

    Hallo Marc – die Auktion war klasse und hat richtig Spaß gemacht (auch wenn meine Einlieferungen unter den Erwartungen geblieben sind) – dafür habe ich günstig ein schönes Türschild ersteigern können und trotz Regen war ja auch vor der Auktion auf dem Parkplatz was los (Danke, dass Du das gestattest!). Insgesamt tolle Sache und ich freu mich schon auf die nächste Auktion. Die kleinen Probleme im Ablauf hier und da fand ich gar nicht so schlimm. Klasse finde ich immer, wenn auch ma zwischendurch ne kleine Anekdote zum Objekt erzählt wird oder mal ein Gag kommt – lockert die Sache gegenüber den ersten „stocksteifen und trockenen“ Wormser Auktionen sehr auf. Mach weiter so!
    Viele Grüße
    reviersteiger

    Antworten
  2. reklamemuseum

    …das war trotz lausewetter wieder eine feine sache. tolle schilder, tolle dosen, gute stimmung.
    der gesamtumsatz war sicher aufgrund der sammlungsauflösung und des schildes aus dem vogtland bemerkenswert, ich hab da mal ne hochrechnung gemacht: respekt!
    Dein statement zu der “ aktion storch “ war richtig und wichtig, obwohl wir dort sicher umsonst in den wald reinrufen.
    danke für die schnelle ergebnisliste zum vervollständigen des eigenen katalogs…gerne wieder!

    Antworten
  3. Börse Dottikon

    Na, dann war die Schweiz doch auch vertreten (Kommentar 4). Obwohl ich sehr gerne gekommen wäre, – mir war es leider zu viel innerhalb einer Woche gleich zweimal in diese schöne Gegend zu fahren.
    Mit „reviersteiger“ hätte ich endlich eine Friedens-Zigarre rauchen können (wenn Steinbrück Bundeskanzler wird ist das ohnehin ein Muss … smile) … und beim einen oder andern Schild hätte ich meine Hand wohl nicht zurück halten können.

    Antworten
  4. Jens

    @ruedi wir haben zwei reklamemuseen

    das war ja eine tolle auktion super preise wurden erreicht. aber das war auch gut so. der normale dapol für 4 absolut spitze.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.