muddi !! lass mir in ruhe mit dem gesöff!

.

moinsen!.

neben sanostol (lebertran,getarnt) war das zeuch mit eines der härtesten drogen an  die man als kleiner butsche inne sechsiger rangekommen ist.die dealerin war 24 stunden am tach erreichbar.

für mich ist das hier eine total tolle möglichkeit mein kinderschleudertrauma zuverarbeiten.der kalte entzug mitte der 60ger war eine schreckliche erfahrung.

schön gruss

hofnar

rotback.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

7 Gedanken zu „muddi !! lass mir in ruhe mit dem gesöff!

  1. uwe

    Hi Jens,
    das war das Aufputschmittel des Kapitalismus für seine Kleinsten. Damit sollten sie groß und stark werden. Wer das Zeug über Monate und Jahre runter bekam, dem machten auch unsere Schwestern und Brüder im Osten keine Angst mehr. Und der Ivan war gegen die tägliche Dosis Lebertran wie ein Kuraufenthalt. Irgendsowas hast du bestimmt auch in der Krippe bekommen…

    Antworten
  2. Jens

    Aha wusste ich nicht , ich kann mich nur an die Lebertranverabreichung in den 50er erinnern, gab es ab den 60er nicht mehr. Nö ich musste sowas nicht mehr tanken, das einzige was uns eingeflößt wurde war Milch (Schulmilch bis zur ich glaube 7 Klasse) die war Pflicht ob du wolltest oder nicht. Erdbeere, Vanille oder Schokomilch in 0,33 Flaschen mit Silberdeckel von der hiesigen Molkerei frisch angeliefert. Lecker 🙂 ab und zu schwamm mal ne halbe Maus mit drinne, kein Witz.

    Antworten
  3. schilderdani

    Und bei regelmässiger Abnahme der Literflasche bekam man vom Krämer seines Vertrauens ein blaues Kopftuch als Dankeschön geschenkt…stellt sich die Frage:War das Kiddiedopingmittel eigentlich nur für Mädels gedacht oder warum hat man in der Werbung nie einen rotbäckigen Bub gesehen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.