Missgeschichten 2012- Wanderer Schild

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende, 2 Monate ist es noch hin, doch wil ich nicht die schöne romatische Weihnachtsszeit dazu nutzen hier einige würgende aber auch Gier- und Selbstschuldschildergeschichten zu präsentieren die mir im letzten Jahr so wiederfahren sind, sondern noch vorab.

Heute Wanderer Schild.

Irgendwann im Frühjahr sah ich in letzer Stunde eine unter Reklameschilder altes Blech eingestelltes Wanderer Schild, das Foto war richtig gut aber klein und von weitemgeschossen und täuschend dem bekannten Emailschild ähnlich. Es war auch schon ziemlich gut beboten aber in dem Zustand eigentlich nicht mal 20% des tatsächlichen Wertes was wohl so einige oldtimersammler dafür bezahlt hätten. Ich ging ausserdem davon aus dass das Schild nicht aus Blech sondern emailliert war, Blechschilder davon in der authentischen Größe kannte ich nicht. Für ein Emailschild stimmte allerdings die Größe Haargenau. Ausserdem hatte der verkäufer alles aus Papier von alten Treckern im Angebot, Handbücher usw.

Am Ende wurde es nochmal heiter und der Preis stieg und stieg, naja immerhin noch 40% des Wertes eines Emailschildes und wenns nur Blech ist auch gut.

Schnell bezahlt, und was dann ankam war schon sehr witzig, ein ausgesägtes oder gelasertes Dünnblech handbemalt, es stellte sich raus dass der Verkäufer ein Grafikbüro hatte bzw. die Verwandschaft und dort wohl sowas hergestellt wurde, er wusste natürlich von nichts und vom wahren Alter auch nicht…. den Rest kennt man ja.

Also Augen auf.

Leider habe ich kein Foto mehr von der ganzen Ansicht, aber die Details sprechen auch für sich.

dscn1221.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Sägeschablonenränder

dscn1225.JPG dscn1224.JPG

Rückseite und ausgestelltes EI unten.

Nächste Folgen aus dem NICHTONLINELEBEN auf der Hatz:

Neubrandenburger Kindermehl altes Emailschild
Sammlungsauflösung als Schuldenausgleich

Güldner Schnäppchen aus HGW

und eine ist noch die muss ich mir aber für nächstes Jahr aufheben da läuft noch was 🙂

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

10 Gedanken zu „Missgeschichten 2012- Wanderer Schild

  1. Meeenzer

    Jens,das war wirklich eine miese Nummer,allerdings bin ich froh das mir als Zweithöchstbietender dieser Kelch erspart geblieben ist.Aber sicher hast Du viel mehr von echten guten Schnäppchenfunden zu berichten.Gruß Markus

    Antworten
  2. Jens Beitragsautor

    „Naja der geniestreich war eigentlich ich habs einen anderen Sammler fürn noch bischen mehr weiterverkauft natürlich als alt und ihn wieder beschissen was soll man denn machen ??“

    Ne ne das war ein blöder naiver Montagswitz, 🙂 habs dann so wie es ist wieder für 100 euro verkauft aber gesagt es ist Eigenbau. 500 euro Miese das ist nun mal ehrlich gesagt schie.. keine frage aber was solls auch lehrgeld zum hinfahren und auflauern wars mir zu wenig geld und zu weit und wegen zeit, mit gericht geht das kostet aber ca. 140 euro und viel schreiberei und dann haben sie meist keine kohle wegen bettelstudententum und wie markus schon oben sagt das gleichen andere käufe wieder aus zb ein MAN 🙂 , bei wem das nicht so ist dann doch lieber was anderes sammeln sonst wirds teuer.

    Die anderen geschichten ausser eine sind dann nicht mehr so geldintensiv.

    Antworten
  3. Stephan L.

    Habe das Schild damals auch beobachtet und war zuerst auch der Meinung es ist Email. Ein(zum Glück für jeden möglicher) Blick auf früheren Verkäufe des Anbieters hat gezeigt der hat schon mehr als ein original Emailschild verkauft und weis also was ein Emailschild ist und was nicht.
    Ich finde der Verkäufer hat in dem Fall alles richtig gemacht, das Teil war als genau das angeboten was es ist, nämlich ein dünnes lackiertes Blechschild!
    Also im Zweifel immer nachschauen was alles schon verkauft wurde. Stephan L.

    Antworten
  4. Jens

    stephan das was du meinst war meine auktion als ich das teil wieder verkauft habe 🙂 ja so hätte ich es mir auch gewünscht. beim original verkauf vor 1 jahr stand „Altes Blechschild der Wanderer Werke unter alt vor 1960“ und ein kleines foto dazu. der anbieter damals hatte nur gedruckte handbücher oder solche Anleitungen von schlepeprn aus aller welt kein schild jemals verkauft, es hätte ein frischer fund gewesen sein können 🙂 nur um nichts durcheinander zubringen. ansonsten soll das nur eine warnung für alle sein, dass wir -in diesem falle ich -schnell vor lauter gier nach topschildern und frischfunden auch mal schön auf näschen fallen können der zenith ist erreicht wir sollten das nutzen was wir haben und nicht über das weinen was nicht mehr kommen wird, volle scheunen und verlassene läden wird es nicht mehr geben. Aber das eine oder andere schild wird noch wiedermal auftauchen und dann gehts wieder los 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.