Meine Theorie kann nicht stimmen…

Hallo lieber Odol Verkäufer, super dass du hier mitliest, auf Grund von deinem Odol Schild mit dem rückseitigen Handbadruck habe ich mir nochmals Gedanken zu meiner Aussage (Proof ) gemacht. Bei kleinformatigen Schildern mag der Emaillierer das Schild ja noch mit einer Hand gut ausbalancieren können, aber eine 1,20 x 0,60 m Blechplanke mit einer Hand zu halten, dann das überschüssigen Email abzuwischen ( mit der anderen Hand) und dann damit noch durch die Werkshalle zu tappeln, wird schwer. Vielleicht hat die Hand nichts zu bedeuten sondern ist nur aus Spass an der Arbeit entstanden. Vielleicht sind es Feierabendschilder??? Kennt man im anderne Sinne ja auch aus der Dachdeckerei ,  oder man bedenke die zahlreichen Fußabdrücke der Maurer, die sich verewigen wollten, in gegoßenen Betonplatten. Oder hat jemand eine Lösung???

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

Ein Gedanke zu „Meine Theorie kann nicht stimmen…

  1. Christoph

    Von der Hand her war das ein Ausseriridischer…
    Seriös, ich denke, Deine Theorie haut hin, sich verewigen wollten die auf ne lustige Art: hier wirkt es doch besonders skurill, weil der Unterarm auch noch dran ist, aber dermassen abgewinkelt, dass massive Gewalt im Spiel gewesen sein müsste…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.