Komplette Sammlung aus dem Café Flipp

… über 190 Papp, Email, Blech und Glasschilder von Sarotti bis Persil. Mit Preisvorschlag ab 15000 € geht es los. 🙂

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

17 Gedanken zu „Komplette Sammlung aus dem Café Flipp

  1. mijomueller

    alles flohmarktware, da ist aber auch wirklich garnix dabei was es rechtfertigt soviel geld in die hand zu nehmen

    Antworten
  2. schilderdani

    Sehe ich genauso…wenn diese Schilder eine dreistellige Summe einbringen,kann der Verkäufer echt froh sein 😉

    Antworten
  3. keek

    das einzig gute ist, dass es nur 20km von mir entfernt liegt….na ma schauen, ob er von seinen 15 riesen runter geht ;-))

    Antworten
  4. Christoph

    Naja, ich denke einzeln bringen die um die EUR 3’000 – mit massivem Aufwand. Also könnte man max. die Hälfte bieten. Aber die meisten Sammler überschätzen die eigene Sammlung dermassen, dass man sich kaum finden wird…
    Die Beschreibungen und die Bilder stimmen nicht mal überein, siehe z.B. No. 140, da wird ein „NoMotta“ zum Sarotti-Mohr…

    Antworten
  5. hofnar

    moin zusammen!

    ok ,die 15hundert sind weit ab von gut und böse.

    die satten oberligaspieler sollten aber bedenken,das es sich hierbei um normale kneipendeko handelt bzw. kein schrott.

    welcher sammler hängt schon seine 3 bis 4 stelligen teuren highlights inne kneipe?

    gehe mit maurer konform: nen paar dinger wären was für mich bzw. beste möglichkeit einzeln oder kleinere konvolute auf den markt werfen.

    auf jeden fall gutes gründungsmaterial für
    sammler-anfänger.

    Jeder hat mal klein angefangen!

    schön gruss
    hofnar

    Antworten
  6. schilderdani

    Da gab`s mal ein Cafe in Berlin,da hingen „richtige“ Schilder drin…wie hieß das noch gleich? Noch garnicht so lange her,da wurde es dicht gemacht und die Schilder wurden über Ebay rausgehauen…einzeln.Mit dem Erlös konnte sich der Besitzer sicher in der Karabik zur Ruhe setzen 😉
    Na ja,vielleicht leicht übertrieben…vielleicht konnte er davon auch nur seine Schulden abbezahlen,die die Schilderkäufe einstmals verursacht hatten?!

    Antworten
  7. Jens Beitragsautor

    Die hiess Kartoffelkiste oder so Äh., da waren nur Brauereiknaller (solche geilen teile wie das waren hätte ich pers. nie in die Kneipe gehängt) ein Glück jeder sammelt nach seinem Geschmack 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.