7 Gedanken zu „Hamburger Knaller

  1. Börse Dottikon

    Na na Hofnar, gib zu, dass Du das Herzflattern hattest … ! Allerdings, der Preis lenkt die Herzschläge schon wieder in etwas geordnetere Bahnen.
    Schade, manchmal sind die Limitpreise klar zu hoch angesetzt, nehmen der Auktion die ganze Spannung. Viele Schilder, die mit einem Euro beginnen, starten durch und erreichen trotzdem die Vierstelligen – und alle haben ihren Spass, bzw. den angenehmen Nervenkitzel.

    Peter Werner, die eMail von Jens:
    info@schilderjagd.de
    steht übrigens auch rechts oben auf dieser Website.

    Antworten
  2. uwe

    Das Teil habe ich Ende der 90er Jahre im sehr kaputten Zustand auf der Börse in Osnabrück an einen Berliner Sammler verkauft. Dann ging es gleich weiter an Frank zum restaurieren.
    Ein wirklich tolles Teil, aber mit 2.000 wohl doch etwas zu hoch…

    Antworten
  3. joachimhh

    die zeitung „hamburger nachrichten“war in den 30er jahren die auflagenstärkste zeitung in hh.
    im jahr 1939 wurde sie von den nazis verboten und kurz darauf auch das verlagsgebäude am speersort 11 abgerissen.das pressehaus steht heute an dieser stelle….ein schönes schild…
    hatte ich vorher noch nie gesehen..sicherlich interessant für einen hamburgsammler oder zeitungsschildersammler…aber mehr als 500 euro würde ich auch nicht ausgeben…..falls restauriert auch noch weniger….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.