Haigerlocher Schloßbräu oder die Geschichte einer Brauerei

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
No Gravatar

Wer sich in Baden-Württemberg und dort in der Region Balingen etwas auskennt, hat sich vielleicht auch schon mal in in dem schönen Städtchen Haigerloch aufgehalten.

Diese sehr sehenswerte Stadt beherbergte neben den dortigen Sehenswürdigkeien wie dem Renaissanceschloss und dem sogenannten „Römerturm“ aus dem 12. Jahrhundert auch eine kleine Brauerei, die Schloßbrauerei Haigerloch, die bereits im Jahr 1723 gegründet wurde und unter dem Namen W. & H. Zöhrlaut Schloßbrauerei Haigerloch GmbH & Co. KG firmierte.

Die Haigerlocher Schlossbrauerei rutschte schließlich im Jahr 2002 in die Insolvenz und mußte den Kampf ums Überleben Anfang des Jahres 2003 aufgeben. Marke und Kundenbeziehungen wurden von der Dinkelacker-Schwaben Bräu AG übernommen, die das (übrigens hervorragende) Bier heute noch verkauft.

Das abgebildete Schild der Brauerei wurde wohl in den 1920er Jahren durch den Grafikerverbund „Propaganda Stuttgart“ entworfen, ein entsprechender Hinweis befindet sich links unten auf dem Schild.

Als dominierendes Symbol wurde der oben genannte „Römerturm“ gewählt.

Die Ausführung des bombierten Schildes erfolgte durch die Firma Boos & Hahn aus Ortenberg in den Maßen 50×33 cm, wobei die Emaillierung  insbesondere der Buchstaben „Schloßbräu“ in deutlich fühlbarer Einfülltechnik erfolgte.

Weitere Ausführungen des Schildes erfolgten später in diversen abgekanteten Versionen, der originale Entwurf wurde jedesmal beibehalten.

 

Share and Enjoy

7 Gedanken zu „Haigerlocher Schloßbräu oder die Geschichte einer Brauerei

    1. Börse DOTTIKON

      Schliesse mich Wolf an. Danke!
      Das Bild zeigt den «Römerturm» wahrscheinlich im Abendlicht, was eine besinnliche Atmosphäre erzeugt.
      Mir gefallen diese Art Bierschilder, Zipf-Bräu, Andechser usw..

      Antworten
  1. Chris

    Liebe Kommentatoren und Sammlerfreunde,
    danke für Eure Komentare!
    Solltet Ihr die Gelegenheit haben, das „Schloßbräu“ zu trinken, sage ich jetzt schon mal Prost 🙂
    Viele Grüße,
    Chris

    Antworten
      1. Chris

        Hallo,
        ja, wäre auch eins meiner Traumschilder… Glückwunsch!
        War selbst schon mal in Andechs und kenne die Ecke recht gut.
        Viele Grüße in die Schweiz,
        Chris

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.