Gute Tüten für Schilder oder ähnliches !?

Nahezu jeder kennt es ,man bekommt ein Schild,packt es aus ,hängt es auf,eine Börse steht an oder ähnliches,man packt das Schild ein usw…

Meister in Luftpolsterfolie,ne alte Decke,ein Laken oder ähnliches,aber die richtig gute perfekte Transportverpackung / Lagerverpackung gibt es nicht bzw. kenne ich sie nicht.

Klar gibt es braune oder weiße Luftpolstertüten,aber eben auch wieder nur bezahlbar in größerer Stückzahl bis zu einer gewissen Größe,und halt nicht durchsichtig.

Nach solchen Tüten hier bin ich schon lange auf der Suche und vielleicht bin ich nicht allein.

Ich suche eine größere Stückzahl dieser oder ähnlicher transparenter und gleichzeitig stabiler Luftpolstertüten in 2-3 unterschiedlichen Größen.

Eine Größe für kleine,eine für mittlere Schilder und eine für Schilder in 60×40 cm .

Hat jemand eine Quelle wo man diese kaufen kann? Oder ne gute Firma.die soetwas herstellt?

Ich überlege theoretisch auch eine größere Stückzahl für die ganze Szene herstellen zu lassen,weil ich glaube das der ein oder andere daran Bedarf hätte!?

Soetwas in der Richtung schwebt mir vor,in sehr sehr stabilder Ausführung.

Foto 2

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD 2. Auflage Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame mit EXTRA TEIL "FÄLSCHUNGEN" Foto 3 Foto 4

 

Bin gespannt auf euer Feedback,Anregungen,Infos,Tipps und Genörgel.

Grüße Jochen

 

 

 

 

 

 

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

Dieser Beitrag wurde unter die Jagd heute abgelegt am von .

Über jora

Ich bin gut 30 Jahre alt,sammle seit ca. 4 Jahren, hauptsächlich Blechschilder,Emaille und schöne Automaten, habe anfangs alles gesammelt,jetzt langsam spezialisiere ich mich auf reine Emailleschilder+alte Blechschilder,sammle nach Optik,keine bestimmten Marken oder ähnliches,bevorzugt Zuckerguss,Jugendstil-Ornamente auf Schildern,Thema Fisch und Angeln. Besonderes Interesse gilt Schilder von Weck oder den anderen Einmachfirmen wie Linn,Kieffer usw,aber auch das Thema Maggi,Schokolade und Küche ist von Interesse.Garbaty und das Thema Bananen faszinieren mich auch... Regionales aus Niedersachsen/Hannover/Braunschweig--> Wolters / Gilde / Gala / Feldschlösschen / Härke / Herrenhäuser usw. ist auch immer von Interesse.

15 Gedanken zu „Gute Tüten für Schilder oder ähnliches !?

  1. Nick

    Also Bedarf gib t es bestimmt, die Frage ist nur ob die industrielle Erzeugung auich wirtschaftlich sinnvoll ist, sprich ob es bezahlbar wird. Wenn ja, viel Erfolg!

    Antworten
  2. Roland

    Hallo Jochen,

    Idee ist ja super, aber wie willst Du damit die empfindlichen Ecken des Schildes schützen?
    Meisten ist doch grosse Problem, das verschickte Schilder mit Eckschaden eintreffen.

    Lg
    Roland

    Antworten
    1. schilderdani

      Die Ecken müßte man natürlich zusätzlich schützen,z.B.mit Pappestreifen,die man um die Ecken legt oder zusätzlich Luftpolsterfolie….

      Antworten
  3. Wolf

    Moin Jochen,
    wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du die nicht zum Verschicken haben, sondern lediglich zum sicheren Transport zu Börse oder Markt.
    Solche Tüten tauchen hin und wieder im Autoteilesektor auf, um empfindliche Teile zu versenden. Die sind dann auch aus Noppenfolie, aber wesentlich stabiler als die von der Rolle. Werde mal die Augen offenhalten…

    Antworten
  4. kohlermann

    Hallo Jochen ,
    gute Idee , wenn es bezahlbar bleibt nehme ich welche ab – für all die Teile die im Keller stehen und irgend wann mal aufgehängt werden wollen …
    Viel Erfolg bei der Suche nach einer Quelle .

    Antworten
    1. hofnar

      moin kohlermann!

      mein tip:

      bitte keine blech- u. emailschilder längerfristig in luftpolsterfolie lagern.

      habe in den letzten jahren einige schilder mit „noppen-flechte“ gesehen, die auch nicht mehr wegputzbar war.

      das chemischen vorgänge zwischen den polituren,putzmitteln,klarlack und andern geheimmixturen auf den schildern (von denen man teilweise nichts weiss) mit dem plastik der foile stattfinden muss ich wohl nicht erklären.

      lieber pappe,alte decken und laken zum einlagern benutzen.

      schön gruss
      hofnar

      Antworten
    1. Wolf

      Kassiererin zur alten Dame: Wollen Sie eine Tüte?
      Alte Dame zur Kassiererin: Nee nee junge Frau, wenn ich um diese Zeit schon was rauche, bin ich den ganzen Tag nicht mehr zu gebrauchen… 🙂

      Antworten
    2. mrgrinton

      Da bin ich ganz bei Dani, ne stabile Tüte brennt gleichmäßig ab da hat man einfach mehr von.

      Moin Jochen, ich arbeite gerade bei einem Verpackungsmittel-Hersteller, der macht bald zu. Da bekomm ich sicher einige Rollen Luftpolsterfolie; da denk ich an dich.
      M.M.n. ist die Folie mit nem scharfen Cutter fix zugeschnitten , Schild eingewickelt, mit Paketband verklebt und gut.
      Ich habe eher Probleme mit der äußeren Hülle, also nen passenden Karton zu finden. Da biste irgendwie immer nur am zurecht schneiden, ; das nervt.
      Was die Kanten angeht; gibt´s ganz einfache Lösungen, auch hier im Forum zu finden.
      Gruß
      Andreas

      Antworten
  5. sammler1968

    Geht mal zu euren Autohäusern oder Lackierereien die werfen unmengen an Noppenfolie weg, und die Qualität ist wesentlich besser als die der Folien aus dem Netz.

    Gruß Peter

    Antworten
    1. Wolf

      Hallo Peter,
      stimmt! Ich hole mir regelmäßig die Folie, mit der fertig lackierte Stoßfänger verschickt werden. Die ist wesentlich kräftiger und ungefähr 1,2x4m groß…
      Dazu gibt es in Karosseriebetrieben regelmäßig ideale Kartons zum Schilderverschicken, in diesen werden Klimakühler bzw. Kühler geliefert. Dazu dann noch die blauen Schaumleisten für die Schilder, die um neue Frontscheiben gelegt waren, …
      perfekt!

      Antworten
  6. jora

    Danke euch für die guten Kommentare .

    Wolf hats erfassst,diese stabilen Tüten meine ich und ich hätte Sie gern zur Lagerung und zum Transport,nicht zum verschicken von Schildern.
    Hofnar hat auch Recht,daran habe ich auch schon gedacht,vielleicht gibts ein Material was nichts an die Schilder abgibt ….
    Es muss ja auch nicht zwangsläufig Luftpolsterfolie sein…aber einfach stapeln is mir auch zu heikel,zumal ich neulich wieder mal ne Ecke abgeplatzt in der Hand hatte….

    Antworten
  7. Börse DOTTIKON

    Hier auch noch mein Senf dazu:
    Es gibt natürlich Luftpolsterfolien in verschiedenen Qualitäten, die schlechten erkennt man, wenn die Blasen schnell platzen und die Polsterung gar nicht mehr vorhanden ist. Da muss man sich einfach erkundigen.
    Ein Sammlerkollege von mir stellt sich Tüten auf Mass selber her. Er macht das mit einem Wärmegerät, verschweisst die Kanten sozusagen, auch dazu kann man sich in Spezialgeschäften erkundigen.
    Das Lagern in Luftpolsterfolie kann – wie von Hofnarr erwähnt – tatsächlich problematisch werden, insbesondere bei restaurierten Schildern, da ist die Folie Gift. Grundsätzlich gilt sowieso: Gelagerte Schilder immer in der Vertikalen (niemals gestapelt!), dazwischen ein Weltkarton oder noch besser eine feine Wolldecke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.