Es werde Licht – Leuchtreklame in der DDR

Genossen und Genossinnen mit Interesse an historischer Reklame könnten sich für einen Artikel

bei Spiegel -online interessieren.

Schöne Einblicke in die Leuchtreklamenwelt der DDR,das empfohlene Buch klingt auch nicht uninteressant.

Link zum Artikel :

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/14841/bling_bling_im_osten.html

Mit genössischem Gruß

Jochen

Dieser Beitrag wurde am von unter die Jagd heute veröffentlicht.

Über jora

Ich bin gut 30 Jahre alt,sammle seit ca. 4 Jahren, hauptsächlich Blechschilder,Emaille und schöne Automaten, habe anfangs alles gesammelt,jetzt langsam spezialisiere ich mich auf reine Emailleschilder+alte Blechschilder,sammle nach Optik,keine bestimmten Marken oder ähnliches,bevorzugt Zuckerguss,Jugendstil-Ornamente auf Schildern,Thema Fisch und Angeln. Besonderes Interesse gilt Schilder von Weck oder den anderen Einmachfirmen wie Linn,Kieffer usw,aber auch das Thema Maggi,Schokolade und Küche ist von Interesse.Garbaty und das Thema Bananen faszinieren mich auch... Regionales aus Niedersachsen/Hannover/Braunschweig--> Wolters / Gilde / Gala / Feldschlösschen / Härke / Herrenhäuser usw. ist auch immer von Interesse.

3 Gedanken zu „Es werde Licht – Leuchtreklame in der DDR

  1. marco

    genossen genossen nichts zu essen aber neonröhren nachmachen aus dem westen wann hört das endlich auf das die zonis sich immer im mittelpunkt stellen mit dem was sie hatten und nicht hatten ie ostzone blüht doch

    Antworten
  2. Jens

    danke für den tipp, ich hatte mal die möglichkeit von der ältesten brauerei vorpommerns einen ddr bierglas aus blech zu kuafen in ca. 2 m höhe umrandet mit neonlicht, der hat zu ostzeiten immer so schön gen westen geleuchtet, aber leider hatte ich nichts zu essen zu der zeit und geld schon gar nicht deswegen musste ich passen nag nag nag am hungertuch 😉

    Venceremos

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.