eisenwerke gaggenau, weltausstellung chicago 1883

 hallo zum 2ten

dieses emailschild wurde für die weltausstellung im wilden westen sprich amerika hergestellt. es befindet sich wahrscheindlich noch heute dort, wurde wohl nach der ausstellung dort verkauft verschenkt oder vergessen, und von einem sammler gefunden und in eine sammlung integriert… wirklich ein meisterwerk der abteilung VIII kunstemailierwerk der gaggenauer eisenwerke, wenn mann an die selbe zeit denkt im wilden westen ..ist das wappen oben rechts mit den 2 gekreuzten trommelrevolver’n absolut passen zu billy the kid, wyatt earp und co….. weis jemand mehr über das wappen deko oder mittelalterliches adelswappen…. 🙂 ????

gruess mätu

gaggenau.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

6 Gedanken zu „eisenwerke gaggenau, weltausstellung chicago 1883

  1. schilderdani

    Wunderschön…bezgl.des rechten Wappens vermute ich einfach mal,das man da mit etwas Fantasie gearbeitet hat.In diesem Fall hat man Chicago mit Waffen assoziert,also im Wappen zwei Colts gekreuzt 😉

    Antworten
  2. mätu

    hallo zusammen
    leider habe ich dieses prachtsteil nicht, habe es in unterlagen von schildern aus amerika gefunden….
    leider
    gruess mätu

    Antworten
  3. Pingback: Staat.de » Blog Archive » Bewerberstädte für Eurovision Song Contest stehen fest

  4. Michael Wessel

    Die beiden gekreuzten Pistolen waren das Warenzeichen der Eisenwerke Gaggenau. Dort hatte der Inhaber Michael Flürscheim (bedeutender Sozialreformer!!!) bereits 1879 ein erstes Patent für eine Luftpistole erhalten. Sein späterer Teilhaber Theodor Bergmann entwickelte weiter bis hin zur Maschinenpistole und zum Maschinengewehr. Siehe auch „Eisenwerke Gaggenau AG“ im BadnerBuch Verlag.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.