Ein stolzer Preis?

Heute ist bei Ebay eine Aution zuende gegangen, bei der ein Schild verkauft wurde, das ich vor ca. 6 Jahren restauriert und an einen Trödler in Ravensburg verkauft habe (Studium vorbei, Geld alle). Der stolze Preis der jetzt bei der EBAY-Auktion erziehlt wurde, 412,- Euro.  Was meint Ihr, ist dieser Preis bei einem restaurierten Schild, das so stark beschädigt war, gerechtfertigt? (Wenn ja werd ich jetzt hauptberuflich Restaurator (-:)

bbr.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Zur Restaurierung, dir recht Aufwendig war, noch folgende Fakten: Das Schild wurde mit Aluleisten hinterlegt, da es durch den Substanzverlust verzogen war. Substanzverlust mit Faserspachtel ergänzt. Dunkelblaue Farbe mußte komplett frisch aufgelegt. Anschließende Glanzlackierung, wegen des Farbverlauf neben dem Turm, der nur mit einem Sprühnebel erzeugt werden konnte.

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

53 Gedanken zu „Ein stolzer Preis?

  1. mijomueller

    in jedem fall beglückwünsche ich daniel und hoffe der käufer macht ihm nachträglich keine probleme, wenn er deinen artikel liest.

    gruss michl

    Antworten
  2. chris2710

    Echt klasse ! Eine sehr gute Arbeit.
    Es ist doch schön, wenn man ein solches Schild wieder zum leben erwecken kann.
    Wenn ich so etwas könnte, würde ich nur noch restaurieren, Objekte gibt es ja genug.

    Hut ab !!!!

    Antworten
  3. Olaf

    Ich glaube wenn Du das Foto vor der Restauration mit bei eby eingestellt hättest, wäre das Schild so um die 250-300 weggegangen.
    Ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung.
    Mal sehen was die anderen so schreiben.
    Auf jeden Fall aber ne super Arbeit.

    Antworten
  4. schilderdani

    Ich finde,man hätte den Umfang der Restaurierung in der Auktion angeben müssen…das Schild war ja vorher in sehr schlechtem Zustand!Andererseits wurde die Restaurierung sehr gut ausgeführt,soweit man das von den Fotos her beurteilen kann…dafür meinen Respekt!
    Ich bin aber sicher,das der Käufer,hätte er den Umfang der Restaurierung genau gewußt,nicht so viel geboten hätte 😉

    Antworten
  5. Daniel

    Naja ich habe ja extra in die Auktion geschrieben, dass es restauriert wurde.
    Jeder den es ernst interessiert hat, hätte gern anfragen können.

    Wenn man mal bedenkt, dass der Marktpreis dieses Schildes bei ca. 1200€ liegt, finde ich diesen Preis hier nicht allzu überraschend…

    Antworten
  6. mijomueller

    hallo daniel…. wie schauts aus, ich bin anfang juni in konstanz auf dem flohmarkt… gemeinsamer kaffee?

    Antworten
  7. Daniel

    Hallo,

    mal sehen, ich weiß grad nicht sicher ob ich auf dem Markt bin, aber du kannst mir gern vorher nochmal schreiben 😉

    Antworten
  8. schilderdani

    @bodensee,
    ich hätte einige Fragen bezgl.Restaurierung und würde mich freuen,wenn Du Dich mal bei mir meldest: alte.automaten@freenet.de
    Alternativ würde ich Dich natürlich anschreiben,wenn ich Deine Mailadresse hätte 🙂

    Danke+Gruß
    Daniel

    Antworten
  9. Daniel

    Und schon gehts los…

    Der Bieter muss irgendwie auf diesen Artikel gestoßen sein…
    Jetzt droht er direkt mit Anwalt und allem…
    Nur Stress wieder mit solchen Leuten…

    Obwohl ich im Endeffekt nichts falsch gemacht habe.
    Es wurde erwähnt dass das Schild restauriert wurde, die Arbeit wurde nicht diletantisch ausgeführt, wenn es ihn interessiert hätte, in welchem Umfang das Schild restauriert wurde, hätte er gern eine Nachricht VOR dem Auktionsende schickem können.

    So macht Ebay wieder Spaß !

    Antworten
  10. mijomueller

    schwierige situation, wenn du nciht auf das geld angewiesen bist, biete ihm eine reduktionan was aber wiederrum dem zweitbesten bieter gegenüber unfair wäre…. schei…zwickmühle

    Antworten
  11. Reklamestammtisch-Karlsruhe

    Ich finde wenn man ein restauriertes Schild über E-Bay anbietet und man hat ein Bild von vor der Restauration so ist es Ehrensache dass man dieses mit einstellt, alles andere hat ein „Gschmäckle“, meine Meinung!

    Antworten
  12. schilderdani

    Nimm es halt zurück bzw.behalte es und biete es mir an…ich wäre durchaus daran interessiert.Mit mir bekommst Du auch keinen Ärger,denn ich weiß ja jetzt,wie es vorher aussah 😉

    Antworten
  13. Olaf

    Ist aber auf jeden Fall auch die Schuld des Käufers. Ich frage immer an in welchen Umfang das Schild restauriert wurde und das hätte er machen müssen/können.

    Antworten
  14. bodensee

    Grundsätzlich möchte ich mal feststellen das ich mit dem Artikel niemandem in die Parade fahren wollte. Außerdem taucht das Schild schon mit vorher-nachher Bild in einem alten Artikel von mir auf. Zudem hätte man für eine Restaurierung mit diesem Aufwand so oder so min. 250,- Euro hinlegen müssen und im Einkauf hatte das Schild damals unrestauriert auch schon 110.- Euro bei Ebay gekostet. In dem Artikel ging es mir darum, ob sich eine Restaurieung beim Verkauf auch bezahlt macht!

    Antworten
  15. Daniel

    Naja ich habe jemanden bei uns im Ort gefunden, der es für 370 Euro nimmt…

    Trotzdem finde ich das Verhallten vom Verkäufer mehr als nur flegelhaft, droht direkt mit Anwalt und allem, ich habe zur Zeit nur keine Lust auf so einen Stress, nur hätte ich mir das gegeben, wäre der Typ sicher in eine Sackgasse mit seinem Verhalten gelaufen.

    Mal ehrlich, ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen, auch ist die Artikelbeschreibung nicht irreführend, naja solche schwarzen Schafe gibt es leider überall…

    Antworten
  16. schilderdani

    Ich finde,rechtlich hätte der Käufer schlechte Karten…wenn es hart auf hart ging,dann müßte er das Schild wohl nehmen! Du hast ihn ja weder arglistig getäuscht und die Restaurierung verschwiegen…ist vielleicht im Bietrausch gewesen und ärgert sich jetzt,das er nicht vorher ausgestiegen ist 🙁
    Du hast übrigens die Möglichkeit,dem Zweithöchstbietenden das Schild anzubieten,wenn der Auktionsgewinner vom Kauf zurücktritt.

    Antworten
  17. Jens

    Vom Kauf zurücktreten und beide Seiten sind im Einvernehmen auseinander gegangen.. neu einstellen mit vorher- nacherfoto o. Ä.

    bodensee dir herzlichen Glückwunsch ich glaube dein Zitat „Wenn ja werd ich jetzt hauptberuflich Restaurator (-:) “ ist gar nicht mal so aus der luft gegriffen

    Antworten
  18. Hans Bauer

    Hallo,

    durch Zufall bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden und besuche sie von Zeit zu Zeit. Ich dachte nach der Raritätenbörse in Essen ist es wieder mal der richtige Zeitpunkt. Und was muß ich da verwundert lesen … einige Sammlerfreunde hatten mich auch schon angerufen. Scheinabr hat diese Ebay Auktion eine Menge Staub aufgewirbelt. Denn der „Leipziger“ hat im Netz zugeschlagen und ist scheinabr einer, na nennen wir es mal vorsichtig „Täuschung“ aufesessen. Daniel und Schilderdani sind scheinbar der Auffassung, daß der Hinweis in der Beschreibung „professionelle Restauration“ ausreicht; dem ist aber ganz sicher nicht so, denn scheinbar war dem Verkäufer der Zustand vor der Restauration bekannt, aber weder ein Hinweis, geschweige denn ein Bild. Dem Ganzen kann der „Leipziger“ ganz entspannt entgegensehen und „vhindenburg“ bitte schön warm anziehen.

    Antworten
  19. Wolfgang

    Originalzitat Auktion:
    Sie bieten hier auf ein sehr seltenes Emailschild vom Bürgerbräu Ravensburg (Brauerei gibt es nicht mehr). Das Schild ist abgekantet und hat die Maße 60 x 40 cm. Der Zustand ist sehr gut.
    Wer bei solch einer restaurierten Grotte den Zustand mit sehr gut bezeichnet, sollte zukünftig Klorollen sammeln, keine Schilder.
    Ok. es war erwähnt, aber solch eine Restauration ohne
    “ Vorher“ Bild mit einzustellen finde ich eine ganz schwache Leistung. Na ja, ich kenne den Käufer, im schlimmsten Fall wird er es Daniel als Krawatte umbinden…falls er es nicht zurück nimmt.

    Antworten
  20. schilderdani

    Ein laut Auktionstext restauriertes Schild zu erstehen ohne sich vorher um Art und Umfang der Restaurierung zu erkundigen ist sträflicher Leichtsinn.Alleine dem Verkäufer dann den schwarzen Peter zuzuschieben finde ich schon ein starkes Stück!Da sollte man sich doch zuerst mal an die eigene Nase fassen!!!

    @Wolfgang:Kann ein restauriertes Schild nach einer professionellen Restaurierung etwa nicht in gutem Zustand sein? Es steht nichts von „gutem Originalzustand“ im Text…wer lesen kann ist klar im Vorteil – und wer vor dem bieten nachdenkt….

    Antworten
  21. maurer

    Hört bloss auf Leute !!!! Jeder ist doch wohl verpflichtet ein restauriertes Schild so zu kennzeichnen oder zu beschreiben und zu dokumentieren, dass ein Käufer den vorherigen Zustand erkennt !!! Alles andere ist doch unnütz. Ein Richter (würde erstmal über diese Bagatelle lachen) aber letztendlich würde er fragen ob das Schild aus Sammlerhand verkauft wurde, dann nämlich würde er meinen dass ein Kenner das Schild ebendso hätte beschreiben müssen. Dann würde er fragen ob ein Kenner das Schild gekauft hat (scheint ja hier der fall zu sein einer der gerne krawatten knotet) der auch hätte annehmen können, dass das schild in diesem umfang restauriert ist. Letztendlich würde es zu einem Vergleich kommen Kosten Amtsgericht+ RA und Streitwert 900 € jeder 450 euro 🙂 Bitteschön nur fürs ego und denkt drann die gerichte sind voll von solchen prozessen die wir alle bezahlen !!!!!!!!!!!!

    Antworten
  22. uwe

    Ich verkaufe häufig und gern restaurierte Schilder. Dabei weise ich in der Beschreibung immer genau auf die restaurierten Stellen hin. Ein Foto vom Originalzustand habe ich häufig nicht und wenn ich eines habe, stelle ich es nicht mit ein. Es gibt viele Käufer, die wollen das gar nicht genau wissen, die wollen sich auch selbst die Illusion eines TOP Teiles erhalten.Wenn jemand nachfragt bekommt er natürlich ein Foto vor der Restauration. Im vorliegenden Fall würde ich das Geld, wenn schon geflossen, zurück erstatten und gut. Leider ist eine Diskussion wie diese geeignet, die Vorbehalte gegen restaurierte Schilder zu verstärken.Das kostet Geld, mein Geld und das finde ich Scheiße!

    Antworten
  23. Christoph

    Es kann doch keine Holschuld sein, zu erfahren, dass ich auf ein komplett runderneuertes Schild biete?! Da hätte zumindest stehen müssen: „Vor der Restauration in Zustand 5 (Substanzverlust“.

    Antworten
  24. Daniel

    Ach gott die komischen Schnösel teils hier…

    Wenn jemand in so einer Summe mitbietet kann er im Vorraus nachfragen, wenn es ihn interessiert…

    Ich habe diesem Käufer die Rücknahme angeboten sobald er die Transaktion offiziell über Ebay abbricht. Ich bleibe sicherlich nicht auf dem Ärger und den ganzen Gebühren sitzen, obwohl nichts verkauft wurde…

    Aber die Sache ist doch tzu vergleichen mit einem Autokauf…
    Wer ein Auto einfach so über Ebay mit dem Zusatz kauft:

    „Gewisse Schäden wurden in einer Fachwerkstatt repariert“

    Und dann nicht einmal nachfragt ist doch auch selber Schuld…

    Antworten
  25. schilderdani

    Daniel,Du sprichst die bittere Wahrheit brutal offen aus 😉
    Es gibt leider viele Menschen,die ihre eigenen Unzulänglichkeiten immer wieder anderen in die Schuhe schieben,statt sich zuerst zu fragen,ob sie nicht selbst einen Fehler gemacht haben.Aber das würden die sich natürlich nieeemals eingestehen;Schuld haben immer die anderen!

    Antworten
  26. Reklamestammtisch-Karlsruhe

    Ich sehe es wie Christoph, wenn ich weiss dass ein Schild von der Rückseite mit Aluleisten hinterlegt und dann noch gespachtelt wurde und schreibe dann: Der Zustand ist sehr gut. Es hat nur minimal Abplatzer im Randbereich: und ergänze das ganze noch mit:Zur weiteren Beschreibung schauen sie sich einfach die Bilder an: und habe dann kein Bild von der Rückseite sondern viele schön glänzende von der Vorderseite eingestellt so unterstelle ich dem Verkäufer einfach dass er ehrlich denkende Sammler, die nicht mit solchen getunten Schildern rechnen, über den Tisch ziehen möchte. Wobei ich die Top Restauration des Schildes noch hervorheben möchte, Respekt für die tolle Arbeit und ich denke wenn ein Schild so restauriert wurde hat es auch seinen Preis aber es hat auch ein Recht( das Schild) dass es als das abgebildet wird was es ist. Und dann bitte Bilder auch von Hinten. Ja und die Ausrede der Käufer hätte ja auch nachfragen können lass ich gar nicht gelten denn eine Beschreibung sollte ehrlich geschrieben sein, Halbwahrheiten reichen da nicht aus!! Und ehrliche Sammler Kollegen als komische Schnösel zu betiteln finde ich auch nicht OK,sondern ganz schön frech!(gelinde ausgedrückt)

    Antworten
  27. Daniel

    Naja wenn ich schreibe „Das Schild wurde restauriert“ sollte natürlich ein normaldenkender Mensch davon ausgehen, dass es eine größere Restauration war.

    Oder wer geht beim Autokauf davon aus wenn geschrieben wird
    „Nach einem Unfallschaden wurde das Auto saniert“
    Dass lediglich ein Steinschlag gerichtet wurde?

    Mag sein dass die Beschreibung nicht allzu genau war, aber der Käufer war mindestens genauso „blauäugig“…

    Naja ich will da jetzt nicht weiter drauf rumreiten, wenigstens stehe ich nicht komplett alleine mit meiner Meinung da 😉

    Antworten
  28. Olaf

    Ich hatte mal vorausgesetzt das ein Bild der Rückseite mit eingestellt wurde, wenn das nicht geschehen ist, naja……
    Und die Bezeichnung „sehr gut erhalten“ ist natürlich auch irreführend.
    Ich hatte vorher nur gemeint,wenn in der Artikelbeschreibung „restauriert“ auftaucht, und die restaurierten Stellen nicht auszumachen sind, ich immer nachfrage wo und in welchen Umfang das geschehen ist.

    Antworten
  29. Christoph

    Die Aussage „Es gibt leider viele Menschen,die ihre eigenen Unzulänglichkeiten immer wieder anderen in die Schuhe schieben“ finde ich unter jeder Sau. Also auch mal Klartext: Der Autohändler-Vergleich ist sehr gut – genau darum geht es: um ABZOCKE gutgläubiger SAMMLERKOLLEGEN mit unvollständigen Informationen, mit Halbwahrheiten, mit cleveren Formulierungen. Das können Autohändler sehr gut. Ich denke, weitere Kommentare erübrigen sich.

    Antworten
  30. michl

    ich denke daraus wie diese auktion gelaufen ist, haben verkäufer wie auch käufer etwas gelernt. lassen wir es dabei bewenden.

    Antworten
  31. Olaf

    Ich möchte abschließend auch noch erwähnen, das ich bei Daniel auch schon gekauft habe und ich immer zufrieden mit der Qualität war.
    Fair beschrieben – schnell und gut verpackt geschickt.

    Antworten
  32. Francois

    Ich muss mich Wolfgang anschließen. Außerdem halte ich die eBay-Geschäftspraxis von vhindenburg allgemein als schädlich. Ich war bei zwei seiner Schilder Höchstbietender, als er die Auktionen beendete und die Teile unter der Hand verschleuderte. Andere zahlen brav die Gebühren, einige denken, sie könnten auch anders. Ich denke, dass sein Account wohl nicht mehr lange Bestand hat, wenn er so weitermacht.
    Aber das ist meine persönliche Meinung. Ich biete auf jeden Fall nicht mehr auf vhindenburg-Auktionen. Abgesehen einmal davon, dass ich mit dem Namen eines der schwärzesten Kapitel der deutschen/europäischen Geschichte verbinde. Warum sich nicht gleich ahitler nennen?

    Antworten
      1. bodensee

        Na Viola, was hast du denn für ein Geschichtsbuch. Von Hindenburg, zusammen mit Ludendorff Zwei Sauhunde die im 1. Weltkrieg, in einem sinnlosen Krieg, Millionen Deutsche Soldaten verheizt haben und zum Schluß noch zu feige waren die Kapitulation zu unterzeichnen. Dazu kommt noch, Steigbügelhalter für Hitler und damit mitverantwortlich für die ganze Braune Scheißt, die dann nochmal 55 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Kann man Stolz drauf sein, oder? Auch wenn ich persönlich mit der aktuellen Politik auch nicht glücklich bin, brauchen wir den ganzen Käse nicht nochmal.

        Antworten
  33. schilderdani

    Ich finde,jeder darf seine Schilder auch ohne das Auktionshaus zu verkaufen,wenn er ein lukratives Angebot bekommt.Schließlich hält Ebay inzwischen ganz schön die Hand auf…
    Wer sich darüber aufregt ist doch nur neidisch,selbst nicht zum Zuge gekommen zu sein! Klar habe ich mich über solche Aktionen auch schon geärgert,aber im Grunde kann man doch niemandem verübeln,seine Schilder ohne Ebay loszuschlagen….

    Unverschämt fände ich es allerdings,seine Preise mit einer zweiten Ebay-Identität künstlich zu pushen…da hört der Spaß auf!

    Antworten
  34. Olaf

    Das würde mich ja mal interessieren wer noch nicht vor Ablauf der Ebayauktion, ein gutes Angebot vorausgesetzt, verkauft hat.
    Ich glaube keiner hier aus dem Forum :-).

    Antworten
  35. Francois

    Na ja, das stimmt (@Olaf), aber ich fände es dann nur normal, den aktuellen Höchstbietenden zu informieren und ihm das gleiche Angebot zu machen …

    Grundsätzlich beende ich laufende Auktionen nur dann, wenn noch keine Gebote abgegeben wurden.

    @schilderdani: Würde ebay keine Gebühren kassieren, wäre das Auktionshaus bald pleite. Das gleiche gilt, wenn alle so handeln würden, wie vhindenburg. Und es steht ja jedem frei, seine Schilder dort anzubieten, wo er möchte. Kostenlose Alternativen gibt’s. Habe gerade ein Trumpf-Schild verkauft, ganz ohne Gebühr, das ich bei Schilderjagd und Reklamebox eingestellt hatte. Das Bürgerbräu werde ich aber jetzt wohl bei eBay einstellen, ab 1 Euro, da ich keine genaue Preisvorstellung habe …

    Antworten
  36. Daniel

    An Francois:

    Naja ich habs dir ja schon erklärt, ich will verkaufen und stelle die Sachen nicht aus Spaß an der Freude ein. Und Ebay ist mittlerweile sowieso arg am Abzocken. Verkaufe ich was für 500 Euro, gehen erst mal so 30-40 Euro Gebühren weg, dann noch mit PayPal bezahöt und es gehn nochmal 25 Euro weg. Dann bedenk mal wie viel Millionen Auktionen zeitgleich eingestellt sind, dann kann man sich mal vorstellen warum immer mehr Verkäufer „außerhalb“ von Ebay verkaufen…
    Und noch was: Pal v. Hindenburg hatte nicht wirklich was mit dem 3. Reich zu tun. Er ist 1934 gestorben, als das ganze erst angefangen hat. Und Hitler hat er auch nur zum Reichskanzler ernannt, weil der über 85 jährige Mann da schon ziemlich dement war…

    An schilderdani:
    Ich muss zugeben, ich habe früher auch mal mit einem 2. Namen mitgeboten, aber das ist schon lange her.

    Man stellt sich nur vor man verkauft etwas, das man für 100 Euro gekauft hat, wenn die Zeit bei Ebay gerade schlecht ist, kanns für 50 Euro rausgehen, alsi sichert man sich sozusagen ab, um nicht zu viel Minus zu machen.

    Außerdem hat Ebay damals die Bieterliste anonymisiert. Das soll vielleicht auch damit zusammenhängen.
    Umso teurer etwas ausläuft, deste mehr kassiert Ebay dabei.
    Naja wie auch immer, bei meinen Schildern und Plakaten ging alles ohne künstliches mitbieten, ganz sicher…

    Antworten
  37. Daniel

    Aber mal Hand aufs Herz, hier im Forum würden mehr Leute als ihr denkt unter der Hand bei Ebay verkaufen, dafür lege ich meine Hand ins Feuer…

    Antworten
  38. Francois

    An Daniel: Ich kann Deine Ansicht verstehen, sie aber leider nicht teilen. Im Vergleich zu dem, was Galeristen und Antiquitätenhändler an Provision verlangen, sind die paar Prozent von eBay Peanuts. Für Dienstleistungen muss man nun mal zahlen.

    Was Hindenburg angeht, so hast Du recht, aber als Nicht-Deutscher, dessen Vater durch die Nazis zum Krüppel wurde und mit 58 starb, sehe ich das Ganze anders!

    Antworten
  39. Daniel

    Naja die Nazis sind allgemein dann wirklich anderst anzusehen…

    Aber noch als Schlusswort zum Thema:

    Wenn jeder heutzutage alles rein nach dem Gesetz machen würde und den teils „unfähigen“ Politikern blind nachlaufen würde, in was für einer Welt würden wir dann leben ?

    Antworten
    1. Viola

      Der Daniel war im Gegensatz zu den anderen Reklame Opas und Schnöseln hier, seiner Zeit weit Voraus. Mehr als aufgeblasenes Gutmenschentum Selbsdarstellung mit Niedrigniveau ist bei den vielen anderen selbst ernannten RA nicht zu lesen. Einfach eine Scheiss Diskussion zum Thema Restauration mit Bezug auf „demokratische Lünchjustiz “ nicht besser als aus der Zeit nach vhindenburg. Zum Glück schon 8 Jahre her Schämt Euch Ihr Trolle!

      Antworten
  40. Kai

    Hi Daniel,

    Dein Schlußwort:

    demokratische Entscheidungen zu ignorieren und Gesetze zu brechen ist genauso schwach wie die Rechtfertigungsargumentation zu Deinem Abzockversuch, wirklich peinlich wird es, wenn man damit noch prahlt.

    beste Grüße

    Kai

    Antworten
  41. Daniel

    Naja ich möchte hier auch nicht weiter rumstreiten, nur wirklich zum Schluss:

    Ich hatte definitiv nicht die Absicht mit der Auktion jemanden zu täuschen, und wer es mit mit jeder Kraft unterstellen will, kann mich echt langsam am ***** le****…

    Allen anderen danke für eure Kommentare…

    Antworten
  42. Kai

    Oha,

    hatte mit genau soviel „Verständnis“ gerechnet, ist vielleicht doch am Besten, Du machst ausschließlich in Restaurationen!

    Antworten
  43. Viola

    Vielleicht sollten wir den Kurs: Rechtsstaat und Rechtschreibung Ausdruck anbieten für die selbsternannten Online Juristen unter Euch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.