Dr. Unblutig oder „Kukirolen Sie schon ?“ das Paar Füße

Kurt Paul Carl Krisp erlernte nach dem Volksschulabschluß den Beruf des Drogisten in Dessau-Roßlau.

Er war Sohn eines Barbiers und Frisörs. Nach seiner Ausbildung gründete er 1919 in Magdeburg 26-jährig eine Fußpflege-Spezialartikel-Fabrik mit Namen Kukirol.

Kurt Krisp machte Werbung mit Methoden die seinerzeit sehr umstritten waren, aber sogar im Ausland bekannt waren.

Er erfand die Figur der „Dr. Unblutig“. Bekannt aus Zeitungsannoncen warb er für seine Firma als größte Fußpflege-Spezialartikel-Fabrik der Welt. Alle Produkte waren in 56 Staaten der Erde erhältlich. Das war schon was.

kukirol2

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD TEIL 2 Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame

Mit seiner sogenannten Welt-Reise-Villa zog „Dr. Unblutig“ der mit bürgerlichen Namen Paul Wasciewitz hieß (und 49-jährig ums Leben kam), durch die Lande und war bald bei jedem Kind bekannt.

„Dr. Unblutig schaut aus dem Fenster  der Welt-Reise-Villa auf  Tour für Kukirol.
kukirolenbus

Die Kukirolfabrik machte den Begriff der modernen Fußpflege volkstümlich und prägte dafür den Ausdruck „kukirolen“, der in kurzer Zeit zum geflügelten Wort geworden war. (siehe auch Emailschild)

Selbst einen „Kukirol-Walzer“ gab es, hierbei tanzte „Dr. Unblutig“ mit einer Dame zur Musik von Arthur Walter . Auch auf Schellack bekannt.

Das Werbeschild von Gladiator ist leider ohne die Werbefigur Dr. Unblutig aber mit den Beinen einer jungen Dame in Rüschen, die sich jedoch mit Hühneraugen rumplagt und vielleicht gerade für den Liebhaber frisch macht.

Ein sehr eigenartiges ungewöhnliches Werbeschild in 40 x 60 cm, was ich nach langem Suchen nun auf eines der letzten Micky Auktionen für die Seltenheit ziemlich günstig schnappen konnte.  Sehr interessant , weil es in die damalige Zeit mit den vielen hygienischen neuartigen Erfindungen, Patenten und Rezepten aber auch wie in diesem Fall die Zeit des schlechten Lederschuhwerks paßt. (Druckstellen dann Hühneraugen)  Die Schmerzen damals müssen groß gewesen sein, wenn solche Schilder und Figuren  die Landschaft prägten und Fabrikanten erfolgreich waren.

 

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

4 Gedanken zu „Dr. Unblutig oder „Kukirolen Sie schon ?“ das Paar Füße

  1. michl

    das Schild ist extrem selten, ich schätze mal es gibt davon keine 10 Stück. Es erinnert mich an mein „Dörffler Würstchen – Etwas ganz besonderes!“ das war auch dunkelblau und die langen fleischfarbene Würste dominierten das Bild 😉

    Antworten
  2. BÖRSE DOTTIKON

    Für die damalige Zeit waren diese Beine sehr sehr sexy und es überrascht einigermassen, dass das Schild überhaupt ausgehängt werden durfte.
    Schönes Schild!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.