Backdie Emailschild

hallo habe 2 schilder der marke backdie vermutlich aus den 30ern  maße 1,70m / 0,40m gekantet, hersteller münchner emaillier- und stanzwerke.
Würde gerne etwas darüber erfahren,da ich nichts finden konnte. Niemand kennt die, ich würde auch verkaufen
Würde mich freuen  über etwas Info und eine Bewertung.

Gruss Max

cimg6700.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

10 Gedanken zu „Backdie Emailschild

  1. maurer

    Ich vermute es handelt sich um eine kleine Lebensmittelkette wie EDEKA oder KONSUM. Die Schilder waren rechts und links der Eingangstür angebracht. Durch die enorme Größe wird sich schwer ein Sammler finden, der das Schild in der Wohnung haben möchte. Aber für Sammler mit viel Platz- Scheune, Museum, alte Nostalgieladen- evtl. eine Bereicherung.

    Tipp: bei einem Verkauf nicht trennen.

    Antworten
  2. uwe

    Als Einzelteile in der Größe sicher nicht so interessant. Aber beide zusammen und in dem schönen Zustand werden schon ihren Liebhaber und auch ihren Preis finden.
    Zur Preisfindung:

    Beide Teile sind nicht bekannt, bisher.
    Beide Teile sind im guten Zustand!
    Thema Lebensmittel umfassend erwähnt
    Ein Schild mit Motiv

    Die Größe kann ein Minuspunkt sein, muss aber nicht! In einer Altbauwohnung mit hohen Wänden überhaupt kein Problem.

    Wenn die Teile mir gehören würden, würde ich sie zunächst mit 550.-€ anbieten (natürlich für beide). Dann wird man ja sehen, wie sich die Nachfrage entwickelt. Unter 400.-€ würde ich die nächsten Monate nicht gehen.

    Soweit meine subjektive Einschätzung.
    Gruß
    Uwe

    Antworten
  3. locksmith

    Ganz tolle Schilder und ziemlich einzigartig,bestimmt auch „etwas“ höher zu bewerten als bis jetzt angegeben.

    Antworten
  4. Lisa Müller

    Hallo ,
    Ich habe in den 60er Jahren in einer Backdiefiliale gelernt. Die Zentrale war damals in Nürnberg. Filialen gab es viele.Z.B . in Amberg, Neustadt /Aisch, Hersbruck und v.a..
    MfG Lisa

    Antworten
    1. Anne-Marie Marchl

      Wenn Sie in den 60iger Jahren in einer Backdiefiliale gelernt haben, müssten Sie die Herren Karl oder Kurt Klein gekannt haben. Sie waren Filialleiter in den Bayerischen Filialen.

      Antworten
  5. Neubert

    War Lebensmittelgeschäftekette in Oberfranken z.B. im Raum Hof und Hof untere Ludwigstrasse und in Münchberg bei der Kirche . Über jedem Ladenschaufenster hingen blattvergoldete handgeschnitzte Holzbuchstaben Backdie Lebensmittel. In den 60er Jahren waren die Geschäfte plötzlich verschwunden.

    Antworten
    1. Marchl

      Herr Klein hat bis Ende der 60iger Jahre die Filialen in Bayern betreut,
      Habe noch eine Seite aus einem Rechnungsblock, da gab es noch keine Registriekassen, es wurde
      alles auf diesen Blöcken zusammengerechnet.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.