anticomondo- der Katalog ist online !!!

nachdem das Dorotheum vorgelegt hat, geht es weiter mit den  Auktionen des Jahres 2011. Der Katalog vom Auktionshaus in Köln „Historische Reklame und Schreibgeräte“ am 15.10. ist veröffentlicht.

Es kommen wieder viele Objekte unter den Hammer. Von seltenen Dosen der Marke Rüger über Hauswaldt und vielen lithografierten Zigarettendosen und Döschen sowie seltene Erdalascher ist alles dabei.

Schilder sind auch gut vertreten und zum günstigen Einstiegspreis zu haben, u. A. gibt es  einen gelben Greiling und den Dapol Indianer zu Einsteigspreisen unter 200 euro. Wer genau hinsieht erkennt einige Schnäppchen und restaurierte Stücke.

Doch auch ein indisches Fake-Chocmel, den Repro- Dapolindianer und das umstrittene Franck aus Tchechien wird angeboten.  (historische Reklame ?)

Wunderbar die Auswahl an Plakaten von der Fahrradwerbung bis zum Schiffsplakat ist einiges im Angebot.

Viel Spass beim Stöbern:

http://www.anticomondo.de/pdf_Dateien/4_Reklame_1000er-5000er.pdf

4 Gedanken zu „anticomondo- der Katalog ist online !!!

  1. Nela

    hello und guten abend

    habe mir gerade den katalog angesehen. meine ich das nur oder ist kein wirkliches sahnestück in der versteigerung??? vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll… (?) ausserdem finde ich die bewertungen teils völlig daneben… z.b greiling zustand 1-2….. hallo???!!! nicht mal wenn ich ne flasche bacardi getrunken habe ist das ne 1-2… das problem bei den meisten sachen ist, dass sie absolute liebhaber stücke sind, aus denen man sich später mal einen sarg bauen kann, weil sie wegen des zustandes nicht weiter zu verkaufen sind…
    und: vielen dank für die lieben mails und nachfragen. ja – ich lebe noch und es geht mir gut. hoffe ihr seid auch alle fit und munter?

    wünsche euch einen gediegenen feierabend 🙂
    liebe grüsse
    nela

    Antworten
  2. uwe

    Wenn jemand Interesse an dem ein oder anderen Stück hat, empfiehlt sich unbedingt eine Inaugenscheinnahme vor Ort.
    Die Leute bei anticomondo kennen sich mit Spielzeug aus, bei Reklame sind sie allenfalls „Lernende“.
    Letztes Jahr waren viele Topteile nach Prüfung vor Ort doch stark restauriert.
    Allerdings gab es letztes Jahr sehr viele Schnäppchen zu machen. Das dürfte auch der Grund sein, warum diesmal kaum „Spitzenteile“ in der Auktion sind. Wer liefert schon ein, wenn er ohne Mühe bei ebay einen besseren Preis erzielt.
    Ich habe nach der Auktion in Köln in den Wochen danach ca. 30 Teile aus der Auktion gesehen, die bei ebay oder in Leipzig teurer verkauft wurden.
    Mein Tipp: Geld festhalten und auf die Auktion in Worms und in Friedrichsdorf warten.

    Antworten
  3. michl

    auf eine auktion in der insischer schrott angeboten wird (selbst wenn dieser als FALSIMIKAT, oder so ähnlich beschrieben ist ) wäre ich sowieso nicht gegangen. scheinbar hat er wirklich keine einlieferer mehr die ihm gute sachen bringen.
    bei marc oder micky würde es sowas niiiiiemals geben!!!

    Antworten
  4. reviersteiger

    also in Sachen Reklame sind die Beschreibungen eher „optimistisch“ – wie Uwe sagt: Angucken ist besser. Mit Micky und Marc sind diese Auktionen nicht vergleichbar und dennoch ist es ganz nett dort: alles etwas improvisiert, ein kleiner Parkplatzmarkt vorher und kostenlos Brötchen und Kaffee – durch die halbe Republik würde ich dafür nicht fahren, aber wer max. 1-2 Stunden wegwohnt solte ruhig mal vorbeischauen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.