alte dame ut neisse

.

.

oma1.jpg

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder
Unsere ebay schilderjagd Angebote
Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen
Verkaufsgalerie
DIE SCHILDERJAGD 2. Auflage Auf den Spuren historischer Firmen und Markenreklame mit EXTRA TEIL "FÄLSCHUNGEN"

moin!

frisch gebadet und mit fingerfarben optisch beruhigt :

49×74,bombiert,platter rand,boos+hahn,ortenberg/baden, ca.20ger

oma2.jpg ……………….oma3.jpg

…………oma4.jpg

anbei noch ein schöner link zum schild:

http://wroclaw.hydral.com.pl/photo.action?view=&id=722787&idEntity=595910

mit dank an tyskie für den link und olaf fürs loslassen!

schön gruss

hofnar

Ankauf historischer Reklame info@schilderjagd.de

13 Gedanken zu „alte dame ut neisse

  1. Jens

    Ich kenns auch nur aus dem Katalog, schön. Trage dein geld 🙂 zur Inflationszeit waren das ja bistimmt dezitonnen an geld zum schweren tragen.

    Antworten
  2. hofnar

    ookie keek!

    ich hängs dann erst garnicht auf.
    das mit den fingerfarben war gelogen -lach-
    hauptsache ich bekomm wieder ne flasche „ga-bi-ko“
    pro schild!

    nize greetz
    hofnar

    Antworten
  3. hofnar

    moin!

    oma musste aufgrund gesetzeslage und auswirkung von wkI auch bis 70 bzw. 65 sparen.

    zitat anfang:

    „1889
    Beschluss der Sozialgesetze: Die gesetzliche Rentenversicherung wird unter Reichskanzler Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm II eingeführt, zusammen mit anderen Sozialversicherungen. Renten wurden erst ab dem 70. Lebensjahr ausgezahlt, es wurde davon ausgegangen, dass die Familie nach wie vor den wesentlichen Teil des Lebensunterhaltes aufbringt.

    Beitragssatz: Festbeiträge

    1891
    Einführung der Rentenversicherung: Zwei Jahre nach Verabschiedung der Sozialgesetze wurde die Rentenversicherung faktisch eingeführt.

    Beitragssatz: Festbeiträge

    1911
    Einführung der Hinterbliebenenrente: Neben der Einführung der Hinterbliebenenrente wurden – neben den Arbeitern – ab 1911 auch Angestellte in die Rentenversicherung einbezogen.

    Beitragssatz: Festbeiträge

    1916
    Senkung des Renteneintrittsalters für alle Arbeitnehmer auf einheitlich 65 Jahre. Dadurch verdoppelte sich auf eine Schlag in Zahl der Rentenempfänger. Der erste Weltkrieg verschärfte zusätzlich die finanzielle Lage der Rentenversicherung.

    Beitragssatz: Festbeiträge“

    zitat ende

    quelle:

    http://www.ihr-rentenplan.de/html/geschichte_rente_1.html

    schön gruss
    hofnar

    Antworten
    1. Rafal

      Hello again !!!!
      I wrote to You more that two years ago about this reclame.
      Can You sell me this reclame now 🙂 ?
      I collect old things from my city Neisse (today Nysa) and I will to buy this reclame.
      I`m waiting for answer and greetings.
      Rafal

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.