Abgesägt und angeschweisst

So ganz versteh ich die Beschreibung nicht, das Schild wurde durchgesägt, dann wieder angeschweisst so das das Emaillierwerk zu sehen ist, und dann wieder restauriert ? Warum das denn ???

Wenn man wüsste wie es im Original aussieht?

6 Gedanken zu „Abgesägt und angeschweisst

  1. hofnar

    moin!
    da hat einer null bock auf die 2/3 weisse fläche untern schiff für die fahrpläne gehabt.wegflexen neu zusammen löten.
    dieses teil wurde vergewaltigt = echt fürn‘ arsch!

    schön gruss mit brechreiz!
    honar

    Antworten
  2. schilderdani

    800 Euro Startpreis für die Gurke? Da träumt mal wieder jemand….Aber mit einem hat der Verkäufer recht:Es ist ein Unikat 😉

    Antworten
  3. maurer

    Kaum zu glauben, was aus Sammlern von Emailschildern wird, wenn ihnen ein Schild nicht gefällt 🙂 Schrauber, Schloßer, Schweißer, Metallbearbeiter 🙂

    Antworten
  4. mätu

    hallo zusammen
    ich hatte ja mal das ganze hier vorgestellt so eine sünde…auch als pinwand ist es doch cool die fläche und 800 euros boa…der versuch mags wert sein …das schild nicht
    ruhe in frieden schildchen
    gruess mätu

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.