15 Telefonate und 1 Treffer………..

Habe heute morgen mal im Netz geschaut nach umliegenden Antikhändlern und habe alle mal angerufen!Von den meisten musste ich mir anhören wie teuer die sachen sind,wie begehrt sie seien und selten bis ich jemanden aus dem 25Km.entfernten Schwalmstadt hatte der sagte:ja,ich habe doch was im Keller seit Jahren,ich ruf sie gleich mal zurück und sage ihnen was es ist!Nach 10 min klingelte das Telefon und der nette Mann sprach,es ist ein Herkules,wäre aber nix besonderes.Details konnte er mir nicht nennen da er wieder in den Keller musste und das wollte ich ihm ersparen und er sprach:Kommen sie doch einfach,sie können es für 50 Euro haben das olle ding aber der Zustand wäre auch nicht mehr der beste!Na gut ab ins Auto mit der Erwartung das es die 50er Jahre,abgekantete Version ist die es noch zu genüge gibt!Bei ihm angekommen bin ich mit in sein Lager das überfüllt mit Bildern war.Im lager war das Schild nun nicht,ab zu ihm ins Haus und in den Keller.Da strahlte mich die schöne gelbe Version an,dick emailiert,65x50cm groß und super zustand wenn der dicke Staub ab wäre.Nach weiteren 10min. suchen nach weiteren Schildern hat er sein Geld bekommen und ich bin überglücklich nach Hause gefahren und das ergebniss lässt sich sehen!Ein super Glanz,wenig Oberflächenkratzer und SAU schwer das Schild.Wenn jemand die gleiche Version hat wo Kassel noch mit C geschrieben wird,würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen und denkt immer daran das auch Antikhändler nicht immer teuer sind…….;-)cimg8611.JPG

Hier ANKAUF Emailleschilder Blechschilder Unsere Angebote und Tagesauktionen
Werben auf schilderjagd.de
Hier eine Echtheitsanfrage stellen cimg8612.JPG

5 Gedanken zu „15 Telefonate und 1 Treffer………..

  1. Jens

    Glückwunsch Jungsammler das war ein treffer, habe ich früher auch probiert mit der anruferei leider nie erfolg gehabt , aber mit antikhändlern habe ich auch schon gute geschäfte gemacht ….

    Antworten
  2. wewa

    Hallo, bin heute zufällig auf die Seite „Schilderjagd“ und auch deine schönen Funde, die ja z.g.T. aus Nordhessen stammen, gestoßen. Wirklich erstaunlich, dass im Bezirk Kassel z.B. ein solch gutes Herkules-Schild (und auch noch von einem Schwalmstädter Antikhändler) für’n „Appel und Ei“ zu bekommen war. Schließlich gab’s fast drei Jahrzehnte regelmäßig Großflohmärkte in der Region – das muss wohl ein Neueinsteiger-Antikler gewesen sein… Auch 3 Monate nach deinem Fund noch GLÜCKWUNSCH !

    Antworten
  3. walshuser

    Hallo Thomas, wie ich an ihren Beiträgen sehe, sind Sie ja ein richtiger Schilder-Freak (geworden). Es freut mich, wenn junge Menschen dieses Sammler-Hobby entdecken, das einen dann nicht mehr loslässt… So ging es mir in den Ende 1970er und während der 1980er Jahre… Als engagierter „Jungsammler79“, der scheinbar keinen Flohmarkt im Hessischen auslässt, möchte ich Ihnen noch mitteilen, obwohl Sie das eigentlich selbst wissen sollten, dass in einem Stadtteil ihres Wohnortes FZ ein begnadeter Schilder-Sammler wohnt…und im weiteren Umkreis von FZ im SEK gibt’s (bzw. gab’s) noch zwei von dieser „Sorte“…! Wünsche ein Gutes Neues Jahr und eine weiterhin erfolgreiche Schilderjagd 2011.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.